Unterlagen fĂŒr die Bank: Immobilienfinanzierung, Ordner, Inhalt und Dokumente

Unterlagen fĂŒr die Bank – Nach der kaufmĂ€nnischen PrĂŒfung, der technischen PrĂŒfung und der Bewertung nach Baujahren, haben Sie sich fĂŒr eine Immobilie entschieden. Jetzt geht es um die Immobilienfinanzierung. Bei Ihrem ersten Immobilienkredit ist vor allem eines wichtig, vollstĂ€ndige Objektunterlagen fĂŒr die Bank. So können Sie Ihre ausgewĂ€hlte Immobilie im Detail prĂŒfen, ebenso wie die Bank. Alle Unterlagen geben Sie in einem eigens aufbereiteten Objektordner ab. Mehr zum Thema gibt es in unserem: Finanzierungsratgeber.

Bankordner erstellen: BonitÀt & Objekt

BankgebĂ€udeBanken bekommen tĂ€glich Finanzierungsanfragen fĂŒr Immobilien auf den Tisch. Dementsprechend ist VollstĂ€ndigkeit und Ordnung ein großer Pluspunkt, den Sie fĂŒr den Kauf Ihrer Immobilie selbst organisieren können. BĂ€nker und Banken honorieren es sehr, wenn sie vollstĂ€ndige und ordentliche Dokumente bei Finanzierungsanfragen erhalten.

Ihr Ansprechpartner in der Bank muss nicht extra nach Dokumenten fragen und Sie mit zusĂ€tzlichem Zeitaufwand einfordern. Er oder sie kann den Finanzierungsvorgang schnell bearbeiten und abschließen. Sie bekommen wiederum eine schnelle Finanzierungszusage. Deshalb lohnt es sich fĂŒr Sie, beide Ordner (BonitĂ€t und Objekt) ordentlich vorzubereiten.

Sie sollten 2 Ordner anfertigen:

  1. Ordner: BonitÀt
  2. Ordner: Objekt

Alle Dokumente, die Sie bei dem Bankbesuch dabeihaben sollten, auf einen Blick.

Unterlagen fĂŒr die Bank: Checkliste

Die Aufnahme eines Darlehens ist mit Aufwand verbunden. Wie schon in der Einleitung erwĂ€hnt, mĂŒssen Sie fĂŒr eine Kreditaufnahme bestimmte Dokumente zum Banktermin mitbringen.

  • ExposĂ© vom Objekt mit Grunddaten
  • Fotos von GebĂ€ude & GrundstĂŒck
  • Flurkarte, Grundrisse & Versicherung
  • Mietvertrag (wenn vermietet)
  • Gemeinschaft: TeilungserklĂ€rung, Hausgeld & Grundsteuer
  • Kaufvertragsentwurf

Tipp! Außerdem hĂ€ufig gelesen: Finanzierungsarten, Selbstauskunft und BonitĂ€t.

Ein weiterer Vorteil der Ordnererstellung ist folgender.

Doppelter Vorteil: SpÀtere Bewirtschaftung und Verkauf

Jetzt kommen Sie auch zum ersten Mal mit zwei weiterfĂŒhrenden Aspekten in BerĂŒhrung, fĂŒr die sich die Anlage der Ordner doppelt rentiert:

  1. SpÀtere Bewirtschaftung
  2. Ggf. spÀterer Verkauf

Diese lernen Sie spĂ€ter noch im Detail kennen, zudem werden Sie zwei neue Ordner anlegen, einen fĂŒr KontoauszĂŒge und einen fĂŒr Ihre Mieter. Doch dazu bald mehr!

Tipp: Ein Finanzierungsvermittler begleitet Sie durch den Prozess der Immobilienfinanzierung von A bis Z.

Kommen wir nun zum Objektordner:

Objektordner: Exposé & Dokumente

Was alles in den Objektordner fĂŒr die Bank gehört, erfahren Sie jetzt Schritt fĂŒr Schritt.

Exposé vom Objekt: Grunddaten

Den Anfang in Ihrem Objektordner fĂŒr die Bank machen die Grunddaten der Immobilie. Entweder in Form eines ausfĂŒhrlichen ImmobilienexposĂ©s oder als Faktenblatt, mit allen Grunddaten vom Objekt.

  • Immobilien ExposĂ©
  • Alternatives Faktenblatt, also Grunddaten vom Objekt

Fotos von GebĂ€ude und GrundstĂŒck

Nicht nur Fakten zĂ€hlen, natĂŒrlich muss sich die finanzierende Bank auch einen visuellen Eindruck vom GebĂ€ude und seiner Substanz machen. DafĂŒr legen Sie hinter das ExposĂ©, bzw. die Grunddaten des Objekts, noch Bildmaterial. Achten Sie darauf, dass sowohl Fotos der Wohnung dabei sind, als auch Bilder vom Gemeinschaftseigentum und der unmittelbaren Umgebung der Immobilie.

Denken Sie an Fotos von:

Flurkarte, Grundrisse & Versicherung

Nach dem Immobilien-Exposé und allen Grunddaten, sowie dem Bildmaterial der Wohnung, von Gemeinschaftseigentum und Umgebung, folgen detailliertere Informationen vom Objekt.

Dazu gehört die Flurkarte und der Lageplan. Auf der Flurkarten stehen amtliche Kennzahlen, die vom Liegenschaftskataster erhoben wurden. Dazu zĂ€hlen unter anderem die konkrete Lage des GrundstĂŒcks, dessen aktuelle Bebauung, aber auch die Flur- und FlurstĂŒcksummer. Außerdem Grundrisse vom Objekt selbst und die WohnflĂ€chenberechnung.

Ein weiteres, wichtiges Dokument, ist der Grundbuchauszug. Das Grundbuch ist ein amtliches, öffentliches Register und enthĂ€lt rechtliche VerhĂ€ltnisse am GrundstĂŒck. Im Grundbuchauszug stehen unter anderen Informationen zu den jeweiligen Eigentums- und WohnverhĂ€ltnissen, aber auch den Belastungen, etwa Grundschuld, Hypotheken oder weitere Grundpfandrechte.

Danach folgen noch die GebÀudeversicherung und der Energieausweis vom GebÀude.

Diese Informationen sollten Sie bestenfalls detailreich aufarbeiten:

Mietvertrag, wenn vermietet

Im Artikel vermietet oder unvermietet kaufen, haben wir Ihnen schon die Vorteile und Nachteile beider Modelle gezeigt. Sollten MietvertrĂ€ge bestehen, fĂŒgen Sie diese dem Ordner hinzu.

Bedenken Sie auch:

Der perfekte Start Immobilien zur eigenen Immobilie!

▶ 5-teiliger Videokurs

Gemeinschaft: TeilungserklÀrung, Hausgeld & Grundsteuer

Eine Eigentumswohnung ist Teil einer EigentĂŒmergemeinschaft. Dementsprechend, fĂŒgen Sie Ihren Objektordner auch die TeilungserklĂ€rung hinzu. Sie enthĂ€lt alle relevante Vereinbarungen zwischen dein TeileigentĂŒmern. Diese sollte inklusive Abgeschlossenheitsbescheinigung sein, mit SchnittplĂ€nen der Seitenansichten vom Objekt.

Des Weiteren sollten Sie den Unterlagen die letzten drei Protokolle der EigentĂŒmerversammlung hinzufĂŒgen, die sogenannte Beschlusssammlung und den WEG Verwaltervertrag. Zu guter letzte folgen noch die Hausgeldabrechnung und der Grundsteuerbescheid.

Ebenfalls nicht fehlen darf:

Und das letzte Dokument fĂŒr Ihre Bankmappe:

Kaufvertragsentwurf: Das letzte Dokument

Immobilienvertrag wird von einem Stift unterzeichnetWenn bereits vorhanden, fĂŒgen Sie den Kaufvertragsentwurf als letztes Dokument hinzu.

Herzlichen GlĂŒckwunsch, Sie haben die vollstĂ€ndigen Unterlagen fĂŒr Ihre Bank(en), in einem ĂŒbersichtlichen Ordner gesammelt.

Mehr dazu:

NĂ€chster Schritt: Kaufvertrag fĂŒr Notartermin

Jetzt kommt der letzte Schritt beim Wohnungskauf, der Kaufvertrag fĂŒr die Eigentumswohnung. Lernen Sie hier, welche Daten unter Unterlagen Sie fĂŒr den Kaufvertragsentwurf brauchen. So bekommen Sie Ihren beurkundungsreifen Kaufvertrag, mit allen Daten, Unterlagen und Zusagen.

Schritt zurĂŒck: Maklerkosten

Wurde die Immobilie ĂŒber einen Makler vermittelt, fallen auch hierfĂŒr Kosten an: die sogenannte Makler-Courtage. Die Höhe dieser Courtage hĂ€ngt vom Bundesland ab und davon, ob es sich um einen Privat- oder gewerblichen Kauf handelt. Doch wer bezahlt den Makler? Das und mehr erfahren Sie hier.

Immobilie kaufen: Lernen von A-Z

Lernen Sie hier alle Schritte im Immobilienkauf kennen.

✓ Ein Ratgeber ✓ alle Fakten ✓ Insider-Tipps ✓ Kauf-Checklisten zu den Fragen, die Immobilieneinsteiger beim Kauf der Wohnung haben: Eigennutz oder Vermietung, Finanzierung einer Eigentumswohnung, Wohnungssuche, Immobilienportale, Makler, Bewertung, Kaufpreise, Verhandlungen und Steuern. Wissen und Erfahrungen von Experten, in einer Anleitung. Lernen Sie Schritt fĂŒr Schritt den Ablauf beim Wohnungskauf kennen und viele Insider-Tipps!