Immobilie finanzieren: BonitÀt, Eigenkapital, Kreditarten im Vergleich, Tipps & Empfehlungen

Immobilienkauf finanzieren – Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Immobilie finanzieren können: AnnuitĂ€tendarlehen, Festdarlehen oder Bausparvertrag? Welches Darlehen die richtige Finanzierungsmethode fĂŒr Ihre erste eigene Immobilie ist, kommt grundlegend ganz darauf an, zu welchem Zeitpunkt Sie eine Finanzierung möchten und wie viel Eigenkapital und monatliches Einkommen Ihnen zur VerfĂŒgung stehen. Dabei ist es oft lohnenswert, Baufinanzierungen zu vergleichen. Wie Sie Ihre Immobilie kostenschonend finanzieren können und welche Vor- und Nachteile, die unterschiedlichen Finanzierungsarten mit sich bringen, erfahren Sie hier. Tipp! Finanzierungsvermittler in Berlin, Leipzig, MĂŒnchen, Köln & Co. Hier finden Sie unsere Finanzierungsvermittler Empfehlung.

Wie man Immobilien finanziert

Sie möchten ein Haus oder eine Wohnung kaufen, also muss der erste Immobilienkredit her. Denn da die Immobilienpreise stetig steigen, leistet sich heutzutage kaum noch jemand den hÀufig sechsstelligen Kaufpreis aus eigener Tasche. Die aktuelle Lösung? Man nimmt meist zur Finanzierung des Kaufpreises einer Immobilie einen Kredit (AnnuitÀtenkredit) bei einer Bank auf und zahlt diesen innerhalb eines Zeitraums von ca. 10 bis 35 Jahren in Raten ab. Die Kaufnebenkosten werden dann in der Regel aus eigener Tasche gezahlt.

Hier kommen Sie zu unseren Ratgebern, speziell fĂŒr den Haus oder Wohnungskauf:

Überblick – So finanziert man eine Immobilie Schritt fĂŒr Schritt

Wie bereits in der Einleitung erwĂ€hnt, so finden Sie die ideale Finanzierung fĂŒr Ihren Immobilienkauf.

Aber keine Sorge, mithilfe unseres Ratgebers leiten wir Sie Schritt fĂŒr Schritt durch die Welt der Immobilienkredite. Wir geben Ihnen das nötige Grundwissen mit auf den Weg, sodass Sie die perfekte Finanzierung finden.

Je nachdem, fĂŒr welche Darlehensart Sie sich entscheiden, variieren die Gesamtkosten und die monatliche Rate. Daher werden Ihnen hier einmal die verschiedenen Tilgungsmodelle im Einzelnen vorgestellt. Jetzt lesen, oder mithilfe eines unabhĂ€ngigen Kreditvermittlers, Darlehen sofort erhalten.

Finanzierungsmöglichkeiten fĂŒr den Immobilienkauf

Lernen Sie hier schnell und einfach erklÀrt alle Arten der Immobilienfinanzierung kennen. Welche Finanzierungsarten gibt es?  Im Folgenden wird auf jeden dieser Punkte im Einzelnen nÀher eingegangen.

Sie können hier zu jeder Finanzierungsart von ErklÀrungen, Tipps, Beispielen, Rechnungen und Empfehlungen von Experten profitieren. Auch finden Sie Vergleiche zwischen den Darlehen, bei denen Vor- und Nachteilen sowie Chancen und Risiken herausgestellt werden.

Beginnen wir mit den drei am gÀngigsten in Deutschland genutzten Kreditarten. Das Tilgungsdarlehen, das AnnuitÀtendarlehen und der Bausparvertrag bzw. das Bauspardarlehen. Die bekanntesten und am hÀufigsten genutzten Darlehen in Deutschland sind:

Weniger hÀufig werden folgende Kredite abgeschlossen:

Auch eher selten in der Immobilienbranche sind:

Weitere unbekanntere Finanzierungsarten sind:

  • VerkĂ€uferdarlehen – Darlehen vom VerkĂ€ufer der Immobilie
  • Anpassungsdarlehen – anpassbare Konditionen
  • Tilgungsfreie Darlehen – keine Tilgung, nur Zinsen

Abgesehen von der Frage nach der Darlehensart, mĂŒssen Sie sich die Frage nach dem Eigenkapitaleinsatz stellen.

Immobilien finanzieren, mit oder ohne Eigenkapital?

Wie viel Eigenkapital sollte ich in die Immobilienfinanzierung einbringen? Wie viel eigenes Vermögen mit in Ihre Immobilienfinanzierung fließen soll, ist Ihnen ĂŒberlassen. GrundsĂ€tzlich gibt es drei Möglichkeiten. Sie können eine Teilfinanzierung, Vollfinanzierung oder auch eine sogenannte 110 % – Finanzierung abschließen.

Allerdings unterscheiden sich die Kreditkonditionen je nach Eigenkapitalanteil deutlich. Auch ist es denkbar, je nach Situation, dass Sie bei schlechterer BonitĂ€t mehr Eigenkapital einbringen mĂŒssen, um ĂŒberhaupt eine Finanzierung zu erhalten.

Prinzipiell kommt es auf das VerhĂ€ltnis zwischen dem Immobilienwert und der Kredithöhe an. Dieses bestimmt, welches Finanzierungsangebot die Bank Ihnen macht. Allgemein wichtig ist es, dass den eigenen Schulden ein echter Gegenwert gegenĂŒbersteht, sodass beide Parteien, Kreditnehmer und Kreditgeber, sicher sein können, dass der Kredit abgezahlt werden kann.

Tipp: Lassen Sie sich bei der ersten Immobilienfinanzierung von einem Finanzierungsvermittler beraten.

Teilfinanzierung: 50%-Finanzierung

Was versteht man unter Eigenfinanzierung? Bei einer Teilfinanzierung bzw. 50%-Finanzierung wird nur ein Teil des Kaufpreises von der Bank finanziert. Der andere Teil kommt aus Ihrem Vermögen. Wie groß der Bankanteil sein soll, ist Verhandlungssache. Die Bank geht gerne eine 50%-Finanzierung ein.

Eine Immobilie kann jedoch auch ohne Eigenkapital finanziert werden.

Vollfinanzierung: 100%-Finanzierung

Die Vollfinanzierung wird auch 100%-Finanzierung genannt. Hier betrÀgt die Kredithöhe den gesamten Kaufpreis. Eine Vollfinanzierung bedeutet, dass Sie mit Ihrer Bank vereinbaren, dass der gesamte Kaufpreis vollstÀndig von der Bank finanziert wird.

Dabei hinterlegen Sie Ihr Eigenkapital, auf einem extra Konto oder Depot, als Sicherheit. WeiterfĂŒhrend treffen Sie die Vereinbarung, dass Ihr Eigenkapital wieder freigeben wird, sobald die Tilgung des Darlehens, die Höhe des Eigenkapitals erreicht.

Eine Vollfinanzierung gehen Banken eher ungern ein, da das Risiko fĂŒr die Bank hier deutlich höher ist. Bei einer 100%-Finanzierung achten Kreditgeber schon deutlich stĂ€rker auf Ihre BonitĂ€t. FĂŒr Sie kann diese Finanzierungsart allerdings auch von Vorteil sein.

Kaufpreis & Kaufnebenkosten finanzieren

Haben Sie gar kein Geld fĂŒr den Immobilienkauf zur Hand kann auch eine 110%-Finanzierung abgeschlossen werden. Das bedeutet, nicht nur der Kaufpreis, sondern auch die Kaufnebenkosten werden mithilfe eines Kredits finanziert.

Genau ĂŒberlegen sollten Sie sich, ob Sie die Kaufnebenkosten mitfinanzieren lassen wollen, da Sie hier kurzfristige Kosten wie Notarkosten und Grunderwerbsteuer langfristig abzahlen mĂŒssen. Wichtig ist es gerade zu Beginn einen Teil an Geld als Puffer fĂŒr eventuelle MietausfĂ€lle oder anstehende Reparaturen zur Seite zu legen, da noch keine MietrĂŒcklagen gebildet sind.

Beispiel: Vollfinanzierung, Teilfinanzierung & 110%-Finanzierung

Hier ein kleines Beispiel zu Vollfinanzierung, Teilfinanzierung & 110%-Finanzierung. FĂŒr wie viel Eigenkapitalanteil entscheiden Sie sich?

Vollfinanzierung Teilfinanzierung 110%-Finanzierung
Immobilienwert 1.000 Euro 2.000 Euro 200.000 Euro
Kredithöhe 1.000 Euro 1.000 Euro 220.570 Euro (20.570 Euro Kaufnebenkosten)

Unser Expertentipp zum Thema Eigenkapital

Tipp: Wenig eigenes Kapital einsetzen. Geld, dass Sie nicht einsetzen, können Sie frei im Gegensatz zu gebundenem Kapital an anderer Stelle wie fĂŒr den Kauf einer nĂ€chsten Immobilie nutzen. Aufgrund der ersten Immobilie als funktionierende Geldanlage erhalten Sie fĂŒr die nĂ€chste Immobilie meist eine bessere Verzinsung.

In der Regel ist es von Vorteil eine 80-100%-Finanzierung von der Bank anzustreben, um das Geld optimal zu nutzen.

FĂŒr ein tieferes VerstĂ€ndnis zu den verschiedenen Möglichkeiten Eigenkapital einzubringen, gibt es hier mehr. Was Sie sich aus der schnellen ErklĂ€rung merken sollten, ist: Je nachdem wie viel Eigenkapital Sie in die Finanzierung einbringen möchten bzw. können, unterscheidet man zwischen:

Weitere wichtige Fragen: Zinssatz, BonitÀt & Co.

Diese Fragen sollten Sie sich ebenfalls stellen, bevor Sie einen Kredit bei der Bank aufnehmen.

Oft vergessen wird die Anschlussfinanzierung. FrĂŒher oder spĂ€ter werden ImmobilienkĂ€ufer aber ĂŒberwiegend mit einer Anschlussfinanzierung konfrontiert.

Anschlussfinanzierung & weitere Finanzierungen

Wenn durch eine niedrige Tilgungsrate Ihre Schulden nach einer bestimmten Zeit noch nicht beglichen sind, können Sie eine Anschlussfinanzierung, zum Beispiel ein Forward Darlehen abschließen. Ein frĂŒhzeitiger Vergleich von Anschlussfinanzierungen lohnt sich, denn ein Abschluss ist bereits mehrere Monate und Jahre vor Ablauf Ihres derzeitigen Darlehens möglich. Alles zum Thema, wie Zinsen Ihren Kredit zur Restschuldtilgung beeinflusst, erfahren Sie in diesem Artikel.

Des Weiteren sind diese Finanzierungen wichtige Themen bezĂŒglich des Immobilienkredits.

Nun haben Sie alle Finanzierungsarten, Methoden und Möglichkeiten kennengelernt, um das Eigenheim oder die Eigentumswohnung zu finanzieren. Aber auch andere Immobilienprojekte wollen finanziert werden, wie der Hausbau, die Mini- oder die Fix & Flip Immobilie. Deswegen gehen wir zum Schluss nÀher auf spezielle Finanzierungsthemen ein.

Spezielle Finanzierungsthemen fĂŒr Sie

Im Folgenden finden Sie spezielle Artikel zu individuellen Immobilienfinanzierungs-Themen wie Kleinkreditdarlehen fĂŒr Miniimmobilien, die passende Finanzierung fĂŒr Fix & Flip Immobilienprojekte sowie Darlehensmöglichkeiten fĂŒr Studenten und ĂŒber 45-JĂ€hrige. Außerdem: Wie Sie den Hausbau am besten finanzieren können.

Gerade bei spezielleren Finanzsituationen kann ein Finanzvermittler die Lösung sein!

Miniimmobilien finanzieren

Sie wollen Ihre erste Immobilie kaufen und erst einmal klein anfangen, oder haben sich ĂŒberlegt noch ein kleines Objekt der HĂ€usersammlung hinzuzufĂŒgen? Welche VorzĂŒge und welche Nachteile die Finanzierung von Miniimmobilien wie ein Mikroapartment mit sich bringt, erfahren Sie hier. Zudem: Wir geben Ihnen Tipps mit auf den Weg, wie Sie die Finanzierung Ihrer kleinen Wohnung oder Ihres Tiny Houses erhalten.

Fix & Flip Finanzierung

Sie interessieren sich fĂŒr eine Immobilie, wollen diese kaufen, aufwerten und wieder weiter verkaufen? Wie Sie Ihr Fix und Flip Projekt finanzieren können, lernen Sie hier.

Immobilien finanzieren in jungen Jahren

Ab welchem Gehalt/ Einkommen Immobilie kaufen? Sie sind jung, ein Student oder in der Ausbildung und planen eine Wohnung oder ein Haus zu kaufen? Dann brauchen Sie eine Finanzierung in Form eines Darlehens bzw. Kredits bei der Bank. Aber wie erhÀlt man als Werkstudent eine Immobilienfinanzierung? Wir erklÀren Ihnen die Schwierigkeiten, die sich einem als Student bei der Bank stellen, wenn man vielleicht gerade erst 18 ist und eine Immobilie kaufen möchte, aber auch Möglichkeiten, die Sie haben, um Ihr Vorhaben trotzdem zu verwirklichen.

Immobilien finanzieren im Alter von 45+

Wann ist man zu alt fĂŒr einen Kredit? Mit 45 oder Ă€lter ĂŒberlegen Sie sich, ob Sie nicht in Immobilien investieren sollten, um Ihre Rente aufzubessern? Und ob es sich fĂŒr Sie lohnt, eine Immobilie als Kapitalanlage zu kaufen? Hier werden Ihnen all Ihre Fragen beantwortet. Wir erklĂ€ren Ihnen, wie sich die Finanzierung einer Immobilie mit 45 gestaltet.

Hausbau finanzieren

Sie wollen, statt eine Wohnung oder ein Haus zu kaufen, lieber selbst Ihre Traumimmobilie bauen? Wie Sie dieses Vorhaben finanzieren können, wird Ihnen hier gezeigt. Wir stellen Ihnen die verschiedenen Darlehensformen, die zur Wahl stehen, auf und gehen nĂ€her auf die Frage ein: Wie viel eingesetztes Eigenkapital ist sinnvoll? Außerdem: GrundstĂŒck und Hausbau separat finanzieren? Ist das ratsam? Sowie: Tipps dazu, wie Sie hĂ€ufige Fehler vermeiden und wie Sie den Hausbau von der Steuer absetzen können.

Mehr Tipps zum Thema: Baufinanzierung.