Wann ist man zu alt für einen Kredit? Schnell erklärt – Immobilienfinanzierung

Das perfekte Alter für die Immobilienfinanzierung – In welchem Alter sollte ich ein Haus kaufen? Wann gestaltet sich die Finanzierung einer Immobilie am günstigsten? Das perfekte Alter zur Finanzierung einer Immobilie gibt es nicht. Dennoch beeinflusst die individuelle Lebenssituation (z. B. Einkommen, Eigenkapital, zusätzliche Sicherheiten, Zeit bis zur Rente und Bonität) die Konditionen des Immobilienkredits.

Wann ist man zu alt für einen Kredit?

Grundsätzlich ist man nie zu alt, um einen Kredit zur Immobilienfinanzierung aufzunehmen.

Ob man zu alt für einen Kredit ist, hängt ganz davon ab, wie viel Geld man hat und wie risikoarm Sie für die Bank sind. Die Frage ist also eher, kann ich mir in diesem Alter noch einen Kredit leisten?

Je später man mit der Finanzierung von einer Immobilie anfängt, desto mehr Eigenkapital, Einkommen und zusätzliche Sicherheiten, wie beispielsweise eine Lebensversicherung, sollte man haben.

Die Bank prüft immer, ob das Einkommen des Kreditnehmers reicht, sodass er oder sie sich die Immobilie auch ohne Mieteinnahmen leisten kann. Wichtig zu wissen ist allerdings, dass die Wohnimmobilien Kreditrichtlinien eine Finanzierung innerhalb des Renteneintritts erschwert.

Denn mit 65 fällt in Deutschland das Einkommen eines Bürgers weg. Daher lohnt es sich also den Kredit vor dem Rentenalter abgezahlt zu haben. Ab dem Alter von 55 erschwert sich die Kreditaufnahme.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Je älter man ist, desto mehr Geld sollte man haben
  • Einkommen muss hoch genug sein
  • Immobilie sollte ohne Mieteinnahmen leistbar sein
  • ab 65 erhält man kaum eine Immobilienfinanzierung
  • Kredit sollte vor der Rente abzahlbar sein

Tipp! Selbstauskunft jetzt in den Downloads

Mit unserem Muster "Selbstauskunft für die Bank" können Sie Ihr Vermögensverzeichnis aufstellen! Einnahmen, Ausgaben, Einkapital. So bereiten Sie sich auf Ihre Immobilienfinanzierung vor. Jetzt kostenlos als Download.

Wohnungs- und Hauskredit: Altersgrenze

Generell existiert keine gesetzlich festgelegte Altersbeschränkung, die bestimmt, ab welchem Zeitpunkt eine Kreditvergabe nicht mehr möglich ist. Die Entscheidung darüber, wann ein Antragsteller als zu alt für eine Kreditfinanzierung gilt, liegt im Ermessen jedes einzelnen Kreditgebers.

Die Altersgrenzen für Kredite variieren üblicherweise zwischen 60 und 75 Jahren.

Einige Kreditgeber können jedoch individuelle Ausnahmen in Betracht ziehen, abhängig von der Kreditart und der finanziellen Stabilität des Antragstellers. Für Personen, die aufgrund ihres Alters Schwierigkeiten beim Kreditantrag haben, bestehen dennoch verschiedene Alternativen. Durch die Bereitstellung geeigneter Sicherheiten können die Chancen auf eine Kreditzusage trotz fortgeschrittenen Alters erheblich gesteigert werden.

Zusammengefasst:

  • keine gesetzlich festgelegte Altersbeschränkung
  • Kreditvergabe im Ermessen des Kreditgebers
  • Altersgrenzen für Immobilienkredite variieren i.d.R. zwischen 60 & 75 Jahren
  • Bei entsprechender Bonität (Sicherheiten) auch Ausnahmen möglich

Immobilie richtig finanzieren mit 20/30/40…

Je nachdem, wie alt Sie sind, gestaltet sich die Finanzierung bei der Bank verschieden. Jedes Alter hat seine Vor- und Nachteile sowie Schwierigkeiten, die es zu überwinden gilt, um die Immobilienfinanzierung zu erhalten. Ältere werden bei der Kreditvergabe oft ausgeschlossen. Das zeigt auch eine aktuelle Studie. Wir zeigen Ihnen die Voraussetzungen, welche erfüllt sein müssen und die Möglichkeiten, welche Sie haben, um Ihre Wohnung oder Ihr Haus zu finanzieren.

So kommen Sie zu Ihrem Kredit!

Immobilie finanzieren mit 20/25

Der Finanzierungsablauf ist immer gleich, egal wie alt: Bonität + Eigenkapital ist der Schlüssel. Früh mit Immobilien als Kapitalanlage zu starten und damit ein gesichertes Einkommen zu generieren, ist empfehlenswert. Allerdings schrecken viele junge Menschen vor einem Immobilienkredit zurück. Es gibt aber Möglichkeiten, um früh Immobilieninvestor zu werden. Welche? Darauf gehen wir in diesem Artikel ein.

Immobilie finanzieren mit 30/35

Festes Einkommen, Zeit und eine Wohnung, die sich von selbst abzahlt – Wir erklären Ihnen, warum es ein gutes Alter ist, um mit dem Immobilieninvestment zu beginnen.

Immobilie finanzieren mit 40/45

Mit Immobilien lässt sich die Rente um einiges aufwerten. Wie sich die Finanzierung bzw. Kreditaufnahme im Alter von Mitte 40 gestaltet und welche Vor- und Nachteile Sie haben, wird Ihnen hier erklärt.

Immobilie finanzieren mit 50/55

Automatisch stellt sich Ihnen vermutlich nun die Frage, ob es von der Bank in diesem Alter noch ein Darlehen gibt. Welche Vor- und Nachteile eine Kreditaufnahme bei der Bank mit 50 oder Mitte 50 haben kann, wird Ihnen hier erläutert.

Mehr zum Thema Immobilienfinanzierung finden Sie in unserem Ratgeber.

Immobilie finanzieren: der Ratgeber

HypothekKreditAnnuitätendarlehenTilgungsdarlehenBausparvertrag oder Vollfinanzierung? Was ist die richtige Finanzierungsmethode Ihrer ersten Immobilien? Egal, ob Eigentumswohnung oder Haus, vor dem Kauf steht die Frage der Finanzierung an. Dabei gibt es verschiedene Methoden, wie sie an Geld kommen. Mit einem Darlehen oder auch Disagio genannt, können Sie Ihr Wunschobjekt finanzieren. Wir zeigen Ihnen die unterschiedlichen Möglichkeiten und welche Vor- und Nachteile diese mit sich bringen. Je nach Situation und Eigenkapital kommen unterschiedliche Finanzierungsarten für Sie infrage.