Was sind die Aufgaben eines WEG Verwalters? Schnell erklärt – Hausverwaltung

Was sind die Aufgaben eines WEG Verwalters? Wohnungseigentümergemeinschaften sind gesetzlich dazu verpflichtet, ihr Eigentum ordnungsgemäß zu verwalten. Das können Sie in Form einer Selbstverwaltung entweder selber tun oder eine professionelle Hausverwaltung mit der Betreuung des Gemeinschaftseigentums beauftragen. Je nach Zustand und Größe der WEG ist das ein durchaus verantwortungsvolles Unterfangen. Erfahren Sie hier welchen Aufgaben und Pflichten die WEG-Verwaltung nachzugehen hat und welche Verpflichtungen im Wohnungseigentümergesetz festgelegt sind.

Was sind die Aufgaben eines WEG Verwalters?

Im Vergleich zur Mietverwaltung sind einige der Verpflichtungen des WEG-Verwalters im Wohnungseigentümergesetz verankert. So ist er zu Maßnahmen untergeordneter Bedeutung verpflichtet, die eine ordnungsgemäßer Verwaltung des Gemeinschaftseigentums gewährleisten. Dazu gehört die Erstellung von Wirtschaftsplan, Jahresabrechnung und Vermögensbericht, so wie die Einberufung einer jährlichen Eigentümerversammlung.

Die gesetzlichen Pflichten des Verwalters zusammengefasst:

Tipp! Verpassen Sie keine Immobilien Nachricht! Folgen Sie uns jetzt auch auf Twitter, Facebook und LinkedIn!

Twitter: Immobilien NachrichtenTwitter: Immobilien NachrichtenTwitter: Immobilien Nachrichten

Meistens übernehmen WEG-Verwaltungen aber noch viel mehr Aufgaben, um der rundum Betreuung der Liegenschaft gerecht zu werden. Diese werden individuell im Verwaltervertrag festgehalten und lassen sich in folgende drei Aufgabenbereiche unterteilen:

  1. Kaufmännische Verwaltung
  2. Technische Verwaltung
  3. Juristische Verwaltung

Werfen wir zu erst einen Blick auf die kaufmännische Verwaltung:

Kaufmännische Verwaltung: Finanzplanung & Buchhaltung

Bei der kaufmännischen Verwaltung des Objekts stehen die Bewirtschaftung und Finanzplanung der Immobilie im Vordergrund. Der WEG-Verwalter dokumentiert alle Einnahmen und Ausgaben im Zusammenhang mit der Liegenschaft, überprüft Rechnungen vor ihrer Abwicklung auf Richtigkeit und begleicht die Zahlungsverpflichtungen der Wohnungseigentümergemeinschaft.

Alle Aufgaben der kaufmännischen Verwaltung zusammengefasst:

  • Erstellung des Wirtschaftsplans
  • Führung der Bankkonten der WEG
  • Buchhaltung über Einnahmen und Ausgaben
  • Begleichung der Zahlungsverpflichtungen der WEG
  • Aufbereitung der Jahresabrechnung

Technische Verwaltung: Instandhaltung & Modernisierung

Um Wertminderung entgegen zu wirken und den funktionsfähigen Zustand des Gebäudes zu erhalten, ist die WEG-Verwaltung außerdem für die Instandhaltung des Objekts verantwortlich. Aus diesem Grund organisiert der Verwalter regelmäßige Objektbegehungen bei denen er sich ein persönliches Bild vom Zustand des Gemeinschaftseigentums machen kann.

Diese Tätigkeiten gehören zur technischen Verwaltung:

Juristische Verwaltung: Rechtliche Betreuung

Da die meisten Eigentümer mit den gesetzlichen Regelungen und Vorschriften bezüglich ihrer Immobilie nicht vertraut sind, erlaubt § 5 des Rechtsdienstleistungsgesetzes (RDG), dass WEG-Verwaltungen auch Rechtsdienstleistungen anbieten dürfen. Dazu zählt zum Beispiel die Mandatierung von Anwälten und die Vertretung der Wohnungseigentümergemeinschaft gegenüber Dritten.

Alle Verpflichtungen der Hausverwaltung im Rahmen der juristischen Verwaltung auf einen Blick:

Hausverwaltung: Ratgeber

Besitzen Sie eine oder mehre Immobilien, wissen Sie, wie aufwendig die Verwaltung, Bewirtschaftung und Instandhaltung einer Liegenschaft sein kann. Die professionelle Betreuung einer Immobilie ist zeit- und kostenintensiv und erfordert jede Menge Organisationtalent. Ein qualifizierter Hausverwalter kümmert sich um alle administrativen Tätigkeiten, sowohl bei vermieteten als auch bei nicht-vermieteten Eigentumswohnungen, Mehrfamilienhäusern und Gewerbeobjekten.

Mehr dazu in unserem Ratgeber:

Und mehr zu den einzelnen Arten der Hausverwaltung hier: