Richter liest Urteil zur Räumungsklage

Zwangshypothek (Wiki, Definition): Vollstreckungsmaßnahme, Immobilie, Grundstücksrecht

Zwangshypothek – Die Zwangshypothek ist eine Vollstreckungsmaßnahme und dient im Grundstücksrecht als Sicherung für bestimmte Forderungen. Wenn der Schuldner seinen Forderungen nicht nachgehen kann, beantragt der Gläubiger die Zwangsvollstreckung und erhält durch die Zwangshypothek zugriff auf die belastete Immobilie. Im Unterschied zu den anderen Vollstreckungsmaßnahmen ist die Zwangshypothek für den  ein Sicherungsmittel und erhält durch die Eintragung der Zwangshypothek kein Geld.

Lesen Sie hier mehr zu Zwangsversteigerung  und Räumungsklage.

Alles wichtige, dass Sie zu den Themen Immobilie finanzieren, Darlehen und Zinsen wissen sollten, gibt es in unserem Ratgeber:

Zwangshypothek im Überblick

Hier finden Sie Zwangshypothek in Stichpunkten zusammengefasst:

  • Vollstreckungsmaßnahme und dient als Sicherung
  • Gläubiger beantragt Zwangsvollstreckung
  • Gläubiger hat zugriff auf belastete Immobilie

Immobilien Wiki

Lernen Sie Online mit Immobilien-Erfahrung.de! Unser Job? Tägliche Updates im Lexikon, Nachrichten im Blog, neue Videokurse und Coachings. Sie suchen einen Fachbegriff? Wir klären ihn im Immobilien Lexikon einfach und verständlich.
Videokurs erste Immobilie
Videokurs erste Immobilie