Familienstiftung: Steuern legal auf 15% senken? Das geht! – Interview mit IE-Experten

Interview Thema Familienstiftung – Für mittelständische Unternehmen bietet die Gründung einer Familienstiftung viele Vorteile. Mit einer solchen Stiftung kann Ihre Steuerlast auf 15 % senken und gleichzeitig betriebliche und private Risiken absichern. Erfahren Sie in diesem exklusiven Interview mit unserem Experten Sascha Drache alles über die Funktionsweise und die Vorteile einer Familienstiftung – zur langfristigen Sicherung von Vermögen.

Vermögen schützen mit der Familienstiftung

Familienstiftung einfach erklärt – als Unternehmer:in sollten Sie von Anfang an darüber nachdenken, wie Sie Ihr Vermögen und Ihr Unternehmen langfristig sichern und erhalten können. Eine interessante Option ist dabei die Gründung einer Familienstiftung, die nicht nur Vermögensschutz und Erbschaftsplanung bietet, sondern auch potenzielle Steuervorteile aufweisen kann. Wir haben mit unserem Asset Protection Experten gesprochen!

Durch die Gründung einer Familienstiftung können Sie beispielsweise Ihre Steuerlast reduzieren und somit eine Steuerersparnis erzielen. Wir erläutern Ihnen auch, wie Sie durch die Errichtung einer Familienstiftung Ihr Vermögen langfristig sichern und Ihr Erbe bewahren können.

Das lernen Sie im Interview: Überblick

Hier vorab in Kürze, was Sie im Interview erfahren werden:

Familienstiftung (Interview) im Überblick
1 Eine Familienstiftung bietet Vermögensschutz und Erbschaftsplanung.
2 Durch die Gründung einer Familienstiftung kann die steuerliche Belastung reduziert werden.
3 Eine Familienstiftung kann Erbstreitigkeiten vermeiden und das Vermögen vor Zerschlagung bewahren.
4 Bekannte Familienstiftungen in Deutschland sind unter anderem die Bertelsmann Stiftung, die Robert Bosch Stiftung und die Krupp-Stiftung.
5 Eine Familienstiftung ist ab einer Kapitalausstattung von etwa 1 Million Euro sinnvoll.
6 Mit einer Familienstiftung können mögliche Erbstreitigkeiten bereits im Vorfeld vermieden und Pflichtteilsansprüche von Familienmitgliedern umgangen werden.
7 Die Gründung einer Familienstiftung kann zur Vermeidung der Gewerbesteuer beitragen und die Körperschaftsteuer auf 15 % reduzieren.
8 Die Freibeträge bei der Erbschafts– und Schenkungssteuer können bei einer Familienstiftung genutzt werden, um Vermögenswerte günstiger zu versteuern.

Tipp! Familienstiftung für Immobilien 2024

Vermögen schützen und sicher in die nächste Generation übertragen! Mit unserem Stiftungsexperten und einer Familienstiftung für Immobilien.

Warum eine Familienstiftung?

Sascha Drache:“ Zunächst ein Überblick: Um sicherzustellen, dass das Familienvermögen langfristig erhalten bleibt, ist es wichtig, es vor verschiedenen Risiken wie Erbstreitigkeiten, Gläubigern und dem Finanzamt zu schützen. Jetzt könnte Ihnen der Gedanke kommen, eine Familienstiftung zu gründen, die den Stifter und seine Familie über Generationen hinweg wirtschaftlich absichert und das Vermögen vor Zerschlagung bewahrt.“

„Eine Familienstiftung ist eine rechtlich selbständige Stiftung, die Immobilien, Unternehmensanteile und andere Vermögenswerte verwaltet.“

Also kurz zusammengefasst:

  • Familienvermögen über Generationen hinweg schützen
  • Vermögenswerte wie Immobilien und Unternehmensanteile können in der Stiftung verwaltet werden
  • Steuervorteile (nur 15 % Körperschaftsteuer)
  • Vermeidung von Erbstreitigkeiten und Zerschlagung Ihres Vermögens
  • Pflichtanteilsansprüche von Familienmitgliedern können vermieden werden

Wann ist eine Familienstiftung sinnvoll?

Sascha Drache:

„Ganz grob lässt sich sagen, dass eine Familienstiftung erst ab einer Kapitalausstattung von etwa 1 Million Euro sinnvoll ist.“

Bekannte Beispiele: Familienstiftungen in Deutschland

IE: „Wir haben viele Artikel zum Thema „Erste Kapitalanlage kaufen“ und Ähnliches. Können Sie uns drei Beispiele für bekannten Familienstiftungen in Deutschland nennen, um es für unsere Leser verständlicher zu machen?“

Sascha Drache: „Ja, gerne. Ein Beispiel ist die Bertelsmann Stiftung, eine der größten Stiftungen in Deutschland, die von Reinhard Mohn gegründet wurde und sich in den Bereichen Bildung, Gesellschaft und Kultur engagiert. Die derzeit größte Stiftung in Deutschland ist derzeit die Robert Bosch Stiftung. Sie wurde von Robert Bosch gegründet, um Projekte in den Bereichen Gesundheit, Wissenschaft und Technologie sowie internationale Beziehungen zu fördern.“

Stiftungen können also sehr viel mehr, wir sprechen heute explizit von Familienstiftungen für Immobilien.

Hier noch einmal einige der bekannteren Namen, wenn es um Stiftungen von Unternehmern geht:

  1. Robert Bosch Stiftung GmbH (größte in Deutschland)
  2. Klaus Tschira Stiftung GmbH
  3. Joachim Herz Stiftung
  4. Bertelsmann Stiftung
  5. Aldi Nord und Aldi Süd Stiftung GmbH
  6. Otto Group Stiftung
  7. BMW Stiftung von Herbert Quandt
  8. Und viele mehr!

Schutz von Familienvermögen und Unternehmen

IE: „Jetzt kommen wir zum Kern des Interviews, dem „Warum“ und „Wieso“! Was bedeutet es, das Vermögen zu schützen, vor wem und warum sollte ich mein Vermögen schützen, sobald ich Millionär bin?“

Sascha Drache: „Obwohl eine Familienstiftung nicht steuerbefreit ist, kann ihre Gründung aus verschiedenen Gründen sinnvoll sein. Die Gründung eines Unternehmens ist oft ein langer und schwieriger Prozess, der von mit Arbeit verbunden ist. Es ist daher verständlich, dass Unternehmer besorgt sind, dass ihr Vermächtnis nach ihrem Ableben nicht in ihrem Sinne weitergeführt wird. Eine Möglichkeit, diese Sorgen zu mindern, ist die Gründung einer Familienstiftung.“

Mehr als „Steuern sparen“: Scheidung, Erbschaft & Streit

Durch die Gründung einer Familienstiftung kann gewährleistet werden, dass das Vermögen des Unternehmers in der Familie bleibt und nicht im Scheidungs- oder Erbfall aufgeteilt wird.

Zusätzlich kann die Stiftung dazu beitragen, eine Zerschlagung des Unternehmens zu vermeiden, indem keine Anteile ausgegeben werden, die von Dritten aufgekauft werden können. Dies bietet einen effektiven Schutz des Vermögens, da die Stiftung die Kontrolle darüber behält und es nach den Wünschen des Unternehmers und seiner Familie verwaltet.

Darüber hinaus schaffen Familienstiftungen klare Strukturen für die Verwaltung und Verteilung des Vermögens, was zur Bewahrung des Familienfriedens beitragen kann.

Die Stiftung kann auch eine wichtige Rolle bei der Unterstützung von Wohltätigkeitsorganisationen und gemeinnützigen Projekten spielen, was für Unternehmer, die soziale Verantwortung übernehmen wollen, von großer Bedeutung sein kann. Natürlich kann dies der eigenen PR dienen.

Steuern legal senken: 15 % Steuerlast

IE: „Jetzt kommen wir zu der Frage, die viele Leser und Leserinnen wahrscheinlich am meisten interessiert: Wie kann man durch die Gründung einer Familienstiftung Steuern sparen?“

Familienstiftung im Vergleich zur „typischen“ GmbH

Die Gründung einer Familienstiftung in Deutschland kann erhebliche steuerliche Vorteile mit sich bringen. Im Gegensatz zu anderen Gesellschaftsformen wie der GmbH, die gewerbesteuerpflichtig ist, unterliegt die Familienstiftung lediglich der Körperschaftsteuer, was zu einer geringeren Steuerbelastung führen kann. Außerdem können Spenden an die Stiftung unter bestimmten Voraussetzungen steuerlich abgesetzt werden.

Einfach gesagt:

Mit einer Familienstiftung können Sie Ihre Steuerlast legal auf 15 % senken.

IE: „Wie funktioniert eine Familienstiftung im Vergleich zu einer „typischen“ GmbH?“

Sascha Drache: „Wenn Sie eine Familienstiftung gründen, zahlen Sie Körperschaftsteuer auf das Einkommen der Stiftung. Diese Steuer beträgt nur 15 %, im Vergleich zur Gewerbesteuer, die bei einer „typischen“ GmbH anfällt und je nach Gemeinde unterschiedlich hoch ausfallen kann. Außerdem fällt bei einer GmbH zusätzlich zur Gewerbesteuer auch noch Körperschaftsteuer an, die in der Regel höher ausfällt als bei einer Familienstiftung.

Allerdings gibt es auch für Familienstiftungen, Freibeträge und verschiedene Faktoren wie die Höhe des Vermögens und die Struktur der Stiftung, die die Höhe der Körperschaftsteuer beeinflussen können. Dennoch ist eine Familienstiftung langfristig oft eine lohnende Option.

Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass dies nur eine grobe Übersicht ist und es weitere Details gibt, die berücksichtigt werden sollten.“

(Ver-)Erben in Deutschland

IE: Laut der Hans-Böckler-Stiftung wird das jährliche Erbvolumen in Deutschland einschließlich Schenkungen bis 2027 voraussichtlich auf bis zu 400 Milliarden Euro pro Jahr ansteigen. Erbschaften sind daher ein wichtiges Thema. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, welche Rolle eine Familienstiftung bei Erbschaften spielen kann.

 Erbschaften pro Jahr: 180.000

Erbschaftsvolumen pro Jahr: 400 Milliarden Euro

Um die Bedeutung des Themas zu verdeutlichen, hier noch einmal die Zahlen zur Anzahl der steuerpflichtigen Erbschaften und Schenkungen in Deutschland von 2008 bis 2021.

Statistik: Anzahl der steuerpflichtigen Erbschaften und Schenkungen in Deutschland von 2008 bis 2021 | Statista

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Der Asset Protection Experte sagt: Durch die Gründung einer Familienstiftung können Familienmitglieder bereits zu Lebzeiten des Stifters verbindlich abgesichert werden. Die klare Struktur der Stiftung kann dazu beitragen, potenzielle Erbstreitigkeiten im Voraus zu vermeiden, was insbesondere bei großen Vermögen oder komplexen Familienstrukturen von großem Vorteil sein kann.

Ein weiterer Vorteil der Gründung einer Familienstiftung besteht darin, dass der Stifter den Anspruch seiner Kinder oder Eltern auf sein Erbe (den sogenannten Pflichtteilsanspruch) umgehen kann, indem er das Vermögen zehn Jahre vor seinem Tod auf die Stiftung überträgt. Dies kann speziell dann von Bedeutung sein, wenn der Stifter beabsichtigt, sein Vermögen auf bestimmte Familienmitglieder zu konzentrieren oder wenn er beispielsweise eine gemeinnützige Organisation unterstützen möchte.

Darüber hinaus kann die Gründung einer Familienstiftung dazu beitragen, das Vermögen vor Gläubigern zu schützen. Solange das Vermögen innerhalb der Stiftung bleibt, kann es nicht von Gläubigern des Stifters gepfändet werden. Dies kann für Unternehmer von Bedeutung sein, die einem hohen persönlichen Haftungsrisiko ausgesetzt sind oder in einem besonders risikoreichen Geschäftsfeld tätig sind.

Erbschafts- und Schenkungssteuer

IE: „Ich habe gehört, dass die Familienstiftung auch Vorteile in Bezug auf die Erbschafts- und Schenkungssteuer bietet, insbesondere durch die Freibeträge, die jährlich genutzt werden können. Können Sie das genauer erklären?“

Sascha Drache: „Im Gegensatz zu gemeinnützigen Stiftungen erhält die Familienstiftung keine automatische steuerliche Begünstigung. Dennoch kann sie im Vergleich zu anderen Gesellschaftsformen ein großes Potenzial für Steueroptimierung bieten, insbesondere im Hinblick auf die Erbschafts- und Schenkungssteuer. Durch die Freibeträge können Vermögenswerte günstiger versteuert werden und Jahr für Jahr einbezahlt werden, was zu langfristigen Vorteilen führen kann.“

Übertragen von Vermögenswerten auf die Stiftung

Wenn man Vermögenswerte auf eine Stiftung überträgt, fallen Schenkungs– oder Erbschaftssteuern an, insbesondere bei der Gründung. Bei einer „normalen“ Privatstiftung wird in der Regel die ungünstige Erbschaftsteuerklasse 3 angewendet. Bei einer Familienstiftung hingegen ist das Verwandtschaftsverhältnis zwischen dem Stifter und den begünstigten Familienangehörigen (Destinatären) ausschlaggebend. Wenn nur der Ehepartner und die Abkömmlinge (Kinder, Enkel) begünstigt sind, gilt die günstige Steuerklasse 1.

Übrigens haben wir einen praktischen Schenkungssteuerrechner, mit dem Sie die typischerweise anfallenden Steuern berechnen können.

Allerdings wird bei Familienstiftungen alle 30 Jahre ein fiktiver Erbfall angenommen, auf den Erbersatzsteuern anfallen.

„Hier gibt es einen Freibetrag von 800.000 Euro, den sogenannten doppelten Kinderfreibetrag.“

Ansonsten gelten die allgemeinen Regelungen zur Erbschafts- und Schenkungssteuern. Wenn jedoch begünstigtes Betriebsvermögen vorhanden ist, kann der entsprechende Verschonungsabschlag zu erheblichen Steuerersparnissen führen.

 

IE: „Vielen Dank für den Einblick in Familienstiftungen!“

Diese Schutzmaßnahmen können dazu beitragen, Vermögenswerte zu erhalten und sogar zu vermehren, indem sie Steuervorteile bieten und sicherstellen, dass das Vermögen in der Familie bleibt. Eine frühzeitige und sorgfältige Planung und Umsetzung von Asset Protection-Strategien ist entscheidend für deren Wirksamkeit.

Wie sagt unser Experte immer:

„Die beste Zeit, um über Asset Protection nachzudenken ist, bevor man sie benötigt.“ – Sven Sturm

Tipp! Kostenlose Erstberatung