Reihenhaus kaufen: Vor- & Nachteile, Kaufpreis & Tipps

Reihenhaus kaufen – Ein Reihenhaus kaufen ist eine große Entscheidung, die viel Überlegung und Vorbereitung erfordert. Von den Kosten über die Lage bis hin zu den Vor- und Nachteilen im Vergleich zu anderen Wohnformen, werden wir Ihnen hier einen umfassenden Überblick über das Thema Reihenhaus kaufen geben. Außerdem: Der schnelle Investment Check – ein Reihenhaus lieber zum Eigennutz oder als Kapitalanlage kaufen? Die Antworten finden Sie in diesem Artikel. Zurück zur Übersicht: Hausarten.

Was ist ein Reihenhaus? Merkmale & Definition

Reihenhäuser sind eine Form des Wohnens, bei der mehrere Häuser in einer Reihe aneinandergebaut werden. Ein Reihenhaus definiert sich durch seine identische Bauweise zu den anderen Häusern, in deren Reihe es sich einfügt.

Reihenhäuser sind Häuser, die die gleiche Bauart aufweisen und eine geschlossene Reihung bilden.

Sie sind eine beliebte Wahl für Menschen, die eine kompakte und erschwingliche Wohnform suchen. Ein Reihenhaus hat in der Regel eine kleinere Grundfläche als ein Einfamilienhaus, aber bietet dennoch Platz für eine Familie. Viele Reihenhäuser haben einen kleinen Garten oder eine Terrasse, die den Bewohnern ein wenig Außenraum bietet.

Die typischen Merkmale von Reihenhäusern zusammengefasst:

  • aneinandergebaute Wohnhäuser
  • gemeinsame Wände mit Nachbarhaus
  • kompakte Bauweise
  • meist zweistöckig
  • kleiner Garten oder Außenbereich
  • ähnliches Aussehen und Layout innerhalb einer Reihe

Es ist wichtig zu beachten, dass Reihenhäuser oft Teil einer Wohnanlage oder eines Wohnviertels sind, was bedeutet, dass es bestimmte Regeln und Vorschriften gibt, die die Bewohner befolgen müssen.

Hier ein Beispiel für ein typisches Reihenhaus in gleicher Bauweise:

Photo: Rudmer Zwerver / shutterstock.com

Reihenhaus als Kapitalanlage: Investment Check

Eignet sich ein Reihenhaus als Kapitalanlage? Hier der schnelle Investment Check!

Reihenhaus als Kapitalanlage: Sinnvoll?

Dieser schnelle Check zeigt, dass Reihenhäuser eine breite Zielgruppe ansprechen, wodurch auf dem Immobilienmarkt eine eher große Nachfrage besteht. Zudem überzeugen sie mit einem meist niedrigeren Kaufpreis als alleinstehende Einfamilienhäuser, wodurch Sie als Investor weniger Eigenkapital aufbringen müssen.

Reihenhäuser befinden sich oft in Wohngebieten mit guter Infrastruktur und Nähe zu Geschäften, Schulen und öffentlichen Verkehrsmitteln. Aufgrund der guten Lage eignen sich Reihenhäuser hervorragend zum Vermieten.

Zudem fallen Reihenhäuser oftmals unter das Wohnungseigentumsgesetz, wobei Sie beim Kauf Eigentümer in einer Eigentümergemeinschaft werden. Somit kann die Verwaltung eines Reihenhauses oftmals einfacher sein als die eines Einfamilienhauses, da es oft Teil einer Wohnanlage ist, die gemeinsam verwaltet wird.

Reihenhäuser sind beliebte Immobilien für junge Familien und somit gefragt in Deutschland. Besonders in Neubaugebieten ist dieser Haustyp immer öfters vertreten. Auch wenn dabei viele Grundstücke und Bauplätze zum Kauf aus dem Boden schießen, ist es preiswerter, in eine Bestandsimmobilie zu investieren. Achten Sie vor dem Kauf auf den Zustand und das Baujahr der Immobilie, um später nicht vor unerwarteten Kosten zu stehen.

Reihenhaus als Kapitalanlage – das spricht dafür:

  • regelmäßige Mieteinnahmen durch Mietrendite
  • gute Vermietbarkeit
  • geringe Leerstandsquote
  • geringerer Verwaltungsaufwand

Checkliste Reihenhaus: Preis, Rendite, Wert

Die Lage und Begebenheit jedes Reihenhauses ist individuell. Diese Checkliste soll Ihnen dennoch eine schnelle Orientierung zur Frage geben: Ist ein Reihenhaus als Kapitalanlage sinnvoll?

Rating: ★☆☆☆ weniger zu empfehlen bis ★★★★ empfehlenswert.

Rating
Kaufpreis / m² ★★★☆
Instandhaltungskosten
(Alleineigentum)
★★☆☆
Mietrendite ★★★☆
Vermietbarkeit ★★★☆
Entwicklung
(< 20 Jahre)
★★★☆
Wertsteigerung
(A-Lage)
★★★★
Wertsteigerung
(B-Lage)
★★★☆
Wertsteigerung
(C-Lage)
★☆☆☆
Verkauf
(Aufwand)
★★★☆
Reihenhaus als Kapitalanlage ★★★☆

Günstige Reihenhäuser finden: Immobilien Akquise

Wenn Sie ein Reihenhaus als Kapitalanlage kaufen möchten, ist die Mietrendite der entscheidende Faktor, ob sich die Investition lohnt.

Hierbei gilt: Je günstiger der Kaufpreis des Reihenhauses, desto positiver wirkt sich das auf die Rendite aus.

Warum? Weil dann mehr von den Mieteinnahmen übrig bleiben, die nicht in die Tilgung der Finanzierung fließen. Wenn der Kaufpreis niedrig ist, ist auch die Zinslast des Darlehens geringer, die man für die Finanzierung zahlt.

Um günstige und gleichzeitig profitable Immobilien zu finden, sollte vor dem Kauf eine gründliche Immobilienakquise durchgeführt werden. Dafür können Sie sich einen Immobilienmakler zur Hilfe ziehen, der Sie bei Ihrer Suche unterstützt oder aber selbst über verschiedene Immobilien Tools das geeignete Objekt suchen.

Vorteile & Nachteile von Reihenhäusern

Nach unserem schnellen Investment Check bleibt noch, ein genaueren Blick auf die Vorzüge und Risiken dieser Hausart zu werfen. Schauen wir uns jetzt im Detail die spezifischen Vor- und Nachteile von Reihenhäusern an.

Vorteile: Günstiger Kaufpreis & geringe Nebenkosten

Reihenhäuser sind in der Regel günstiger als Einfamilienhäuser und können für Menschen, die ein neues Zuhause suchen, eine erschwinglichere Option sein.

Die platzsparende Bauweise und das kleine Grundstück sorgen dafür, dass Reihenhäuser günstig im Kaufpreis sind und für viele einfacher zu finanzieren. Außerdem sind die Nebenkosten bzw. Heizkosten bei Reihenhäusern, die sich in der Mitte der Hausreihe befinden, etwas geringer, da hier weniger Wärme nach außen abgegeben wird.

Zudem sind Reihenhäuser oft Teil einer Wohnanlage oder eines Wohnviertels, was bedeutet, dass sie in begehrten Wohnlagen und in der Nähe von Einrichtungen und Annehmlichkeiten liegen können.

Vorteile von Reihenhäusern:

  • erschwinglicher als Einfamilienhäuser
  • günstigerer Kaufpreis durch kleines Grundstück
  • teilweise niedrigere Nebenkosten
  • gute Wohnlagen

Kommen wir nun zu den Nachteilen.

Nachteile: Geringer Wert & direkte Nachbarn

Da Reihenhäuser eng aneinander gebaut sind, kann es schwieriger sein, die Privatsphäre zu wahren. Direkten Kontakt zum Nachbarn, Hellhörigkeit durch die Wände, eingeschränktes Tageslicht und ein kleiner Garten schrecken viele ab.

Zudem gibt es bei Reihenhäusern oft strenge Regeln und Vorschriften für Renovierungen, Modernisierungen & Co. an die Sie sich als Eigentümer halten müssen. Da Reihenhäuser oft Teil einer größeren Wohnanlage sind, kann ihr Wert geringer sein als der von Einfamilienhäusern, die für sich stehen.

Nachteile von Reihenhäusern:

  • geringere Privatsphäre
  • direkter Kontakt zum Nachbarn
  • Regeln und Vorschriften in Reihenhausanlagen
  • geringerer Wert als freistehendes Einfamilienhaus

Reihenhaus kaufen: Kaufpreis berechnen

Sie wollen ein Reihenhaus kaufen, dann müssen Sie auch die Nebenkosten beim Immobilienkauf im Blick haben. Für alle Haustypen / Wohnungstypen fallen auch Kaufnebenkosten an. Das heißt: Grunderwerbsteuer, Notarkosten, Grundbucheintrag und bei Beauftragung, auch Maklerkosten. Die Höhe unterscheidet sich bei Steuer und Makler, je nach Bundesland.

Hier beispielhaft, die Kaufpreisnebenkosten für den Kauf eines Reihenhauses in NRW.

Immobilie für 100.000 Euro

Beim Kaufpreis von 100.000 Euro, fallen beispielsweise in NRW insgesamt 10.285 Euro Kaufnebenkosten an.

Kaufpreis 100.000 €
Grunderwerbsteuer 6,50% 6.500 €
Notarkosten 1,50% 1.500 €
Grundbucheintrag 0,50% 500 €
Makler (50:50) 3,57% 1.785 €
Kaufnebenkosten 10.285 €
Investition 110.285 €

Immobilie für 200.000 Euro

Für ein Reihenhaus zahlen Sie 20.570 Euro Nebenkosten, bei einem Kaufpreis von 220.570 Euro.

Kaufpreis 200.000 €
Grunderwerbsteuer 6,50% 13.000 €
Notarkosten 1,50% 3.000 €
Grundbucheintrag 0,50% 1.000 €
Makler (50:50) 3,57% 3.570 €
Kaufnebenkosten 20.570 €
Investition 220.570 €

Immobilie für 500.000 Euro

Kaufen Sie Ihr Reihenhaus für 500.000 Euro, kommen Sie mit 51.425 Euro Nebenkosten auf insgesamt 551.425 Euro.

Kaufpreis 500.000 €
Grunderwerbsteuer 6,50% 32.500 €
Notarkosten 1,50% 7.500 €
Grundbucheintrag 0,50% 2.500 €
Makler (50:50) 3,57% 8.925 €
Kaufnebenkosten 51.425 €
Investition 551.425 €

Alternative Kapitalanlagen: Hausarten im Überblick

Das Reihenhaus als Kapitalanlage hat Sie nicht überzeugt? Sie wollen zum Eigennutz doch lieber ein anderes Objekt kaufen? Lesen Sie in unserem Ratgeber zu den verschiedenen Hausarten weiter und finden Sie das perfekte Objekt für sich!

Entdecken Sie hier: