Makler Kosten in Köln: Grundstück, Haus, Wohnung kaufen

Makler Kosten – Wenn ein Makler beauftragt wurde, müssen Kosten bezahlt werden. Was muss man für einen Makler in Köln bezahlen? Die Maklerprovision ist in ganz Nordrhein-Westfalen ist gleich. Die Makler Kosten in NRW liegen bei 3,57 %. In Köln, aber auch in der Nähe in Düsseldorf, Bonn, Leverkusen oder auch Aachen. Makler Kosten gehören zu den Kaufnebenkosten, ebenso wie die Grunderwerbsteuer, Notar Kosten und Grundbuch Kosten in Köln.

Kosten für Makler in Köln

Die Maklerkosten werden auch oft als Provision oder Courtage bezeichnet und sie sind Teil der Kaufnebenkosten beim Hauskauf und Wohnungskauf.

Höhe der Maklercourtage in Köln:

3,75 %

Die Höhe der Kosten ist gleich, in Ehrenfeld, Südstadt, Altstadt, Rodenkirchen und in allen Stadtteilen von Köln.

Wer muss den Makler bezahlen?

Privater Kauf – Für Privatkäufe gilt, Käufer und Verkäufer teilen sich die Maklerprovision.

50% Käufer / 50% Verkäufer – bei Privatkauf

Gewerblicher Kauf – Beim gewerblichen Ankauf einer Immobilie, können Verkäufer und Käufer frei entscheiden, wer welchen Anteil der Kosten trägt.

Beispiel Berechnung

Nun zeigen wir Ihnen ein paar Beispielrechnungen von Kaufnebenkosten inklusiv der Makler Provision.

Kaufpreis: 150.000 Euro

Beispiel: Eigentumswohnung in Köln für 150.000 Euro.

Kaufpreis 150.000 €
%-Satz 3,57%
Makler 5.355 €
Kosten (50%) 2.678 €
Total 152.678 €

Kaufpreis: 200.000 Euro

Beispiel: Eigentumswohnung in Köln für 200.000Euro.

Kaufpreis 200.000 €
%-Satz 3,57%
Makler 7.140 €
Kosten (50%) 3.570 €
Total 203.570 €

Kaufpreis: 250.000 Euro

Beispiel: Eigentumswohnung in Köln für 250.000 Euro.

Kaufpreis 250.000 €
%-Satz 3,57%
Makler 8.925 €
Kosten (50%) 4.463 €
Total 254.463 €

Maklerprovision nach Bundesland

Die Höhe der Maklerprovision hängt vom jeweiligen Bundesland ab. Wie hoch sind die Makler Kosten in Berlin, Hessen und Bayern? Lesen Sie hier mehr:

Wohnung & Haus kaufen in Köln

Beim Kauf einer Immobilie in Köln kommen verschiedene Kosten auf Sie zu. Neben der Grunderwerbsteuer fallen noch die Makler Kosten und andere Kaufnebenkosten an.

Grunderwerbsteuer in Köln

Wann fällt die Grunderwerbsteuer in Köln an? In Köln, aber auch im näheren Umland wie Düsseldorf, Bonn, Leverkusen, in ganz Nordrhein Westfalen liegt die Grunderwerbsteuer bei 6,5%. Lernen Sie hier mehr über die Berechnung der Grunderwerbsteuer beim Immobilienkauf in Köln.

Kaufnebenkosten in Köln

In Köln, wie in ganz Deutschland fallen für alle Immobilienkäufe Kaufnebenkosten an. Das heißt: Grunderwerbsteuer, Notarkosten, Grundbucheintrag und Maklerkosten (wenn beauftragt). So berechnen Sie die Kaufnebenkosten in Köln! Eigentumswohnung, Loft, Mehrfamilienhaus oder Bungalow, für alle Immobilienarten fallen beim Erwerb Kaufnebenkosten an.

Wohnung kaufen in Köln

Hier finden Sie mehr Informationen rund um das Thema Wohnung kaufen in Köln.