Wie geht es nach dem Notartermin weiter? Schnell erklärt – Kaufvertrag Immobilie

Wie geht es nach dem Notartermin weiter? In unserem Ratgeber Kaufvertrag Immobilie haben wir bereits erklärt, wie es nach der Unterzeichnung des Kaufvertrags weitergeht. Fassen wir kurz zusammen, was bereits beim Notartermin passiert ist, damit Sie einen Überblick darüber bekommen, wie es nach dem Notartermin weitergeht.

Notartermin schnell erklärt: Vertragsschluss & Beurkundung

Bei dem Notartermin wird der zuvor vom Notar erstellte Immobilienkaufvertrag den Vertragsparteien vorgelesen und von ihnen unterschrieben.

Nach der Unterzeichnung des Vertrags

Sobald alle Formalien geklärt sind und Sie den Kaufvertrag unterzeichnet haben, lässt der Notar Ihren Anspruch als neuer Eigentümer über einen Auflassungsvormerkung in das Grundbuch eintragen.

Jetzt müssen Sie als Käufer den vereinbarten Kaufpreis und die Grunderwerbsteuer zahlen, sodass der Notar im nächsten Schritt die tatsächliche Auflassung im Grundbuch beantragt.

Aufgabe des Notars: Grundbuchänderungen

Im Kaufvertrag haben Sie für gewöhnlich den Notar dazu bevollmächtigt, die noch notwendigen Grundbuchänderungen durchzuführen. Die notwendigen Erklärungen von Dritten (Banken oder Personen, die ein Recht auf dem Grundstück innehaben), sammelt der Notar. Sobald alles vorliegt, beantragt er beispielsweise die Löschung der Hypothek beim Grundbuchamt.

Wurden die Anträge bearbeitet und ausgeführt erhält der Notar eine Bestätigung vom Grundbuchamt. Erst dann ist der Eigentümerwechsel rechtskräftig.

Sie möchten mehr über das Grundbuchamt und Grundbuch lernen? Lesen Sie mehr zu dem Thema in