Wann ist ein Notaranderkonto sinnvoll? Schnell erklärt – Kaufvertrag Immobilie

Wann ist ein Notaranderkonto sinnvoll? Wie Sie vielleicht in unserem Ratgeber Zahlungsabwicklung beim Hauskauf gelernt haben, ist es möglich, den Kaufpreis an ein Treuhandkonto des Notars (= Notaranderkonto) zu zahlen. Falls nicht, lernen Sie jetzt was Sie über diesen Zahlungsweg wissen müssen und wann ein Notaranderkonto sinnvoll ist.

Hier geht es zurück zum Kaufvertrag Immobilie.

Was ist ein Notaranderkonto?

Ein Notaranderkonto ist eine spezielle Form des Treuhandkontos, welches von einem Notar geführt wird. Es kommt häufig beim Immobilienkauf zum Einsatz und dient der sicheren Zahlungsabwicklung.

Zahlungsabwicklung über ein Notaranderkonto

Soll ein Notaranderkonto für die Zahlungsabwicklung verwendet werden, müssen Verkäufer und Käufer dies im Kaufvertrag festlegen. Der Käufer, beziehungsweise das Kreditinstitut, überweist den Kaufpreis dann nicht direkt auf das Konto des Verkäufers, sondern auf das Notaranderkonto des Notars.

Diese Abwicklung hat die folgenden Vorteile:

  • Notar verwaltet die Zahlung (Eingang und Überweisung an Verkäufer)
  • Sicherheit für Verkäufer, dass Kaufpreis zum Fälligkeitszeitpunkt vorliegt
  • Sicherheit für Käufer, dass Geld erst nach Eigentumsübertragung ausgezahlt wird

Wann ist ein Notaranderkonto sinnvoll?

Sicher ist die Zahlungsabwicklung über ein Notaranderkonto immer, sinnvoll in der Regel aber nur dann, wenn ein berechtigtes Sicherungsinteresse der Vertragsparteien gegeben ist. Dies ist beispielsweise der Fall wenn:

  • Verkauf durch einen Insolvenzverwalter abgewickelt wird
  • Immobilie mithilfe mehrerer Darlehensgeber erworben wird

Kosten für ein Notaranderkonto

Die Zahlungsabwicklung über ein Notaranderkonto ist mit zusätzlichen Kosten verbunden. Welche Vertragspartei diese Kosten trägt oder ob die Kosten geteilt werden, sollten Sie vorab in den Vertragsverhandlungen besprechen. Die Höhe der Kosten ist im Gerichts- und Notarkostengesetz festgelegt und richtet sich nach der Höhe des Kaufpreises.

Zahlungsabwicklung beim Hauskauf

Ein Hauskauf ist mit der Zahlung von größeren Geldsummen verbunden, daher gibt es wichtige Informationen und rechtliche Details die Sie die für einen reibungslosen, sicheren und zuverlässigen Ablauf kennen sollten. Die Regelungen zielen darauf ab, sowohl dem Verkäufer als auch Ihnen als Käufer maximale Sicherheit zu garantieren. Daneben wird die Zahlungsabwicklung vom Notar reguliert und kontrolliert, sodass einer sicheren Eigentumsübergabe nichts im Weg steht.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Wie hilfreich war dieser Beitrag? Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten.

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Bleiben Sie auf dem Laufenden!Redaktions-Tipp!

Akquise, Fix & Flip, Tipps & Tricks unserer Experten.

Sie können unsere Insider jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand der IE Insider genutzt und werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.