Wie Millionäre ihr Vermögen anlegen & was Sie daraus lernen können! Top 3 Geldanlagen

Wie investieren Millionäre? Vermögen aufbauen, vermehren und vor Inflation schützen. Diese Infografik müssen wir mit Ihnen teilen! Denn wissen Sie, jeder erfolgreiche Mensch hat mit einem Traum begonnen und an seinem Ziel festgehalten. Doch wie investieren Millionäre ihr Vermögen und was können Sie daraus für Ihre Anlagestrategie lernen? Hier die Top 3 Investments!

So investieren Deutschlands Millionäre

Es ist kein Geheimnis, dass Immobilien als Kapitalanlage seit jeher als eine der sichersten und renditestärksten Anlageformen gelten. Doch wie stark setzen Deutschlands Millionäre tatsächlich auf den Immobilienmarkt? Tipp! Wenn Sie Ihre Erkenntnisse gemacht haben, zeigt Ihnen dieser Ratgeber den Weg: Immobilieninvestor*in werden. Keine Zeit? Lesen Sie einfach die Formel zum Reich werden.

Top 3 Geldanlagen: So investieren Millionäre!

Die 3 top Geldanlagen von Millionären. Wie vermehrt sich Geld am sichersten? Wie lässt sich Vermögen vor Inflation schützen?

  1. Geldanlage – Betriebsvermögen im Unternehmen
  2. Geldanlage – Immobilien als Kapitalanlage
  3. Geldanlage – Selbstgenutztes Wohneigentum

Quelle: DIW

Ergebnisse: Unternehmen, Immobilien, Wohneigentum

Das ist ein Diagramm mit dem Titel „Wie Millionäre ihr Vermögen anlegen.“ Es zeigt die Verteilung verschiedener Vermögensarten als Prozentsatz des Gesamtvermögens von Millionären in Deutschland. Hier eine Aufschlüsselung:

  • 40,2% Betriebsvermögen: Das sind Geschäftsvermögen.
  • 25,3% Sonstige Immobilien: Dies sind andere Immobilienarten.
  • 18,4% Selbstgenutzes Wohneigentum: Das bezeichnet selbstgenutztes Wohneigentum.
  • 10,7% Geldanlagen: Das sind finanzielle Anlagen.
  • 3,3% Private Versicherung: Das bezieht sich auf private Versicherungen.
  • 1,1% Fahrzeuge: Das sind Fahrzeuge.
  • 0,8% Sachanlagen: Das sind greifbare Vermögenswerte.
  • 0,3% Bausparvermögen: Das ist ein Bausparvertrag.

Tipp! Immobilien Kalkulationstool 2024

Kostenlos! Berechnen Sie mit unserem Immobilien Kalkulationstool alle wichtigen Kennzahlen einer Immobilie, Cashflow Rendite, Wertentwicklung, Darlehensverlauf, Einkommenssteuer… jetzt kostenlos als Download.

Studie: Anlagevermögen im Überblick

Die Datenquelle ist das DIW (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung) und basiert auf dem Sozio-ökonomischen Panel für die Jahre 2018 und vorläufige Daten für 2019.

40,2% Betriebsvermögen

Irgendwo muss das Geld ja verdient werden! Genau hier, an der Quelle, ist das meiste Geld investiert.

Laut Studie des DIW liegt der größte Anteil des Vermögens von Millionären bei Betriebsvermögen mit 40,2%. Dies zeigt, dass ein erheblicher Teil der Reichtumsgenerierung durch unternehmerische Beteiligungen und Geschäfte erfolgt. Das zentrale Ziel: Vermögen schützen und vermehren. Wenn Sie kein Unternehmen haben, können Sie alternativ in Aktien und ETFs investieren, also in Unternehmen. Wobei einzelne Aktien höheres Risiko tragen als ETFs (gebündelte Aktien wie dem DAX oder dem MSCI World).

25,3% Immobilien und 18,4% selbstgenutzes Wohneigentum

Doch direkt im Anschluss wird die Bedeutung von Immobilien als Vermögensanlage klar, insbesondere als Inflationsschutz, denn Mieten steigen auf lange Sicht immer mit der Inflation. Sonstige Immobilien machen stolze 25,3% des Vermögens aus, während selbst genutztes Wohneigentum weitere 18,4% ausmacht.

Zusammengefasst:

Fast 44% des Vermögens der deutschen Millionäre sind in Immobilien gebunden.

Die Studie zeigt auch, insbesondere in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit können Immobilien eine stabile Anlageform darstellen, die sowohl vor Inflation schützt als auch beständige Renditen liefert.

10,7% Geldanlagen und sonstiges

Die restlichen Vermögenskategorien, darunter Geldanlagen, private Versicherungen und Fahrzeuge, repräsentieren zusammen einen kleineren Teil des gesamten Portfolios. Und in einem Umfeld steigender Immobilienpreise und anhaltender Nachfrage sind die Aussichten für den Sektor weiterhin rosig.

Beste Geldanlage?

Studie zeigt: Immobilien sind beliebte Geldanlage von Vermögenden

Die Daten des DIW bestätigen, was viele Branchenkenner bereits wissen: Immobilien sind und bleiben eine Schlüsselanlageklasse für Deutschlands reichste Bürger. Für alle, die in der Immobilienbranche tätig sind oder darüber nachdenken, in den Markt einzusteigen, ist dies ein weiterer Beweis für die Stärke und Beständigkeit des Sektors.

Rendite- vs. Investmentimmobilie

Wie investiert man? Wir empfehlen Einsteigern, die direkt Cashflow erwirtschaften möchten, also direkte Einnahmen aus Vermietung, sich für eine Renditeimmobilie (Gewinn aus Vermietung und Verkauf) zu entscheiden, die meist in B-Lagen zu finden ist. Im Vergleich zu einer Investmentimmobilie (Gewinn beim Verkauf) erzielen Sie hier sofortige Einnahmen. Investmentimmobilien befinden sich meist in A-Lagen, und der Gewinn wird erst beim Verkauf realisiert.

Spekulationsfrist bei Eigennutz

Tipp! Bei selbstgenutzten Immobilien gilt eine Spekulationsfrist von nur 3 Jahren. Sie könnten also eine Wohnung in Berlin kaufen, sie selbst bewohnen und schon nach 3 Jahren mit Gewinn verkaufen. Angesichts der jährlichen Immobilienpreissteigerungen in Berlin ist dies durchaus interessant.

Lernen Sie hier, worauf es ankommt, bei einer:

Wie viele Millionäre gibt es? – Bonus!

Von wie viel Menschen sprechen wir, wenn wir über Millionäre in Deutschland reden?

Nach Zahlen des Statistischen Bundesamts (PM), gab es 2019 in Deutschland rund 27.400 Steuerpflichtige mit einem Einkommen von mindestens einer Million Euro, was einem Anstieg von 4,6 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

  • Rund 27.400 Steuerpflichtige mit Einkünften ab einer Million Euro
  • Einkommensmillionärinnen und -millionäre erzielten im Durchschnitt Jahreseinkünfte von 2,7 Millionen Euro
  • „Millionärsdichte“ in Hamburg und Bayern am höchsten, in Sachsen-Anhalt und Thüringen am niedrigsten

Wo leben Millionäre? „Millionärsdichte“

Von diesen hatten 58 % ihr Haupteinkommen aus einem Gewerbebetrieb, 20 % aus nicht selbstständiger Arbeit und 16 % aus selbstständiger Arbeit. In Bezug auf die regionale Verteilung wies.

Einkommen (steuerpflichtig) von über 1 Million Euro:

  • Hamburg höchste „Millionärsdichte“ mit 12 von 10.000
  • Bayern folgte mit 9 von 10.000
  • Sachsen-Anhalt und Thüringen die niedrigsten Raten hatten, mit weniger als 2 von 10.000.

Wer sind die reichsten Deutschen Familien?

Aktuell gehören Dieter Schwarz (Lidl) mit einem Vermögen von 43,4 Milliarden US-Dollar, gefolgt von Klaus-Michael Kühne (Kühne + Nagel Logistik) mit 32,1 Milliarden und Reinhold Würth & Familie (Schrauben) mit 25,6 Milliarden zu den Spitzenreitern der reichsten Deutschen.

Stefan Quandt und Susanne Klatten (BMW) haben Vermögen von 24 bzw. 22,9 Milliarden, während Familien wie Theo Albrecht Jr., Karl Albrecht Jr. und Beate Heister jeweils über 15 Milliarden verfügen (Aldi Süd / Aldi Nord).

Quelle: Destatis (2024)

Die 25 reichsten Deutschen Familien 2023

Hier sehen Sie die 25 reichsten Deutschen Familien 2023.

Statistik: Die 25 reichsten Deutschen im Jahr 2023 nach Vermögen (in Milliarden US-Dollar; Stand: 16. Oktober) | Statista

Fazit: So investieren Millionäre ihr Geld

Die Vermögensstrukturen von Deutschlands Millionären betonen den Vorrang von Betriebsvermögen und Immobilien. Über 80% ihres Vermögens ist in diesen beiden Kategorien angelegt, wobei

Immobilien allein fast 44% ausmachen.

Dies unterstreicht die Attraktivität und Stabilität von Immobilien als Anlageklasse. Traditionelle Geldanlagen und Versicherungen nehmen hingegen nur einen Bruchteil ein. Die klare Botschaft für Investoren: Immobilien und unternehmerische Investitionen sind zentrale Pfeiler für den Vermögensaufbau und -erhalt in Deutschland. Es lohnt sich, diese Prioritäten bei der Planung eigener Anlagestrategien zu berücksichtigen.

Millionär werden? Hier ist unsere "geheime" Millionärsformel:

Immobilieninvestor*in werden

Der Immobilienmarkt bietet vielfältige Möglichkeiten für Investoren, die nach langfristigem finanziellem Erfolg streben. Wenn auch Sie den Wunsch haben, in das Immobiliengeschäft einzusteigen, einfach gesagt: Geld verdienen mit Immobilien.