Wohnung kaufen Berlin: Kapitalanlage, Tipps, Lage, Rendite, Finanzierung – Erste Eigentumswohnung

Wohnung kaufen in Berlin – Tipps zur Lage, Investment Alternativen in der Nähe, Berechnung der Immobilien Rendite, Finanzierung und Kaufvertrag. Hier finden Sie alles für den Immobilien Einstieg in Berlin und Ihre erste Eigentumswohnung. Grundwissen, Vorbereitung, Suche und Kaufphase – hier lernen Sie alles. Wer seine erste Wohnung kaufen will, steht vor vielen großen Fragen – verständlich. Ihr großer Vorteil: Wenn Sie den Ablauf beim Kauf einer Immobilie einmal verstanden haben, sind Sie im Besitz von wertvollem Wissen, dass Sie auch beim zweiten, dritten und vierten Wohnungskauf anwenden können. Doch beginnen wir ganz am Anfang.

Wohnung kaufen in Berlin: Stadt, Lage, Kennzahlen

Wohnung kaufen – Bevor Sie mit Schritt 1 starten, zuerst ein Blick auf die Stadt, ihre Lage und die ersten, groben Kennzahlen. Derzeit leben 3.65 Millionen Einwohner auf nur 892 km² Stadtfläche, also fast 4.100 Menschen / km². Verteilt auf 96 Berliner Stadtteile und 12 übergreifende Bezirke. Zusätzlich zieht es jährlich zehntausende Neubürger in die Stadt. Das sorgt für teure Kaufpreise von Berliner Immobilien (A-Lage). Was heißt das für Sie als Immobilienkäufer? Kaufen in Berlin oder doch in der Nähe?

Je besser Sie auf den Wohnungskauf vorbereitet sind, desto besser!

Tipp! Verpassen Sie keine Immobilien Nachricht! Folgen Sie uns jetzt auch auf Twitter, Facebook und LinkedIn!

Twitter: Immobilien NachrichtenTwitter: Immobilien NachrichtenTwitter: Immobilien Nachrichten

Tipp! Klicken Sie auf die einzelnen Ratgeber um danach zurück in den Browser zu kommen, so können Sie alle Schritt-für-Schritt-Anleitungen am effizientesten durchgehen.

Berliner Stadtgebiet in Makrolage:

Ihr primäres Ziel der Immobiliensuche in Berlin und in der Nähe:

Profitable Immobilien in / um Berlin finden!

4-Zimmer-Wohnung kaufen, 3-Zimmer-Wohnung, 2-Zimmer-Wohnung oder Mikroapartment (1-Zimmer)? Starten Sie mit dem Grundwissen und Schritt 1: Den Vorteilen und Nachteilen, der einzelnen Immobilienarten in Berlin.

Teil 1 von 3: Grundwissen

Grundwissen: Eigentumswohnung kaufen

Starten wir mit dem Grundwissen für Ihrem ersten Immobilienkauf in Berlin.

Grundwissen Immobilienkauf im Überblick – Schritt 1 sind die Unterschiede zwischen den Haustypen, Wohnungstypen, ihre Vorteile, Nachteile. Danach lernen Sie den großen Unterschied zwischen Eigennutz und Kapitalanlage kennen. Denn, es geht um Ihre Altersvorsorge. Zuletzt lernen Sie im „Grundwissen Berlin“ noch den Unterschied zwischen Investmentimmobilien (meist A-Lage wie Berlin selbst) und Renditeimmobilien (vorwiegend in B-Lage und C-Lage, außerhalb von Berlin).

Schritt für Schritt zum Eigentum in / um Berlin

Mit diesem Grundwissen sind Sie optimal vorbereitet, für den zweiten großen Schritt: Die Vorbereitung Ihrer Immobiliensuche.

Alle Schritte im 1. Teil Grundwissen Immobilienkauf:

  1. Immobilienarten – Was kaufen?
  2. Vermögensaufbau und Altersvorsorge – Warum kaufen?
  3. Eigennutz oder Kapitalanlage – Wie nutzen?
  4. Investment- oder Renditeimmobilie – Wo investieren?

Immobilienarten – Was kaufen?

Immobilienarten – Der Weg beginnt beim Wissen um die verschiedenen Immobilienarten. Sie finden Immobilien zum Wohnen, aber auch gewerbliche Immobilien, ebenso wie Haustypen und Wohnungstypen. Dieser erste Schritt zeigt Ihnen die Unterschiede.

Tipp! Sie bekommen außerdem eine klare Empfehlung, für Ihre Kapitalanlage in und um Berlin.

Vermögensaufbau und Altersvorsorge – Warum kaufen?

Vermögensaufbau – Eine „Immobilie schafft echte Werte“. Lernen Sie hier, wie Sie effizient Vermögen mit Immobilien aufbauen, trotz Inflation (Geldentwertung). Inflation wirkt sich extrem negativ auf Ihre zukünftige, gesetzliche Rente aus. Nur ~2% Inflation im Jahr, senken die Kaufkraft in 30, 35 Jahren um – 50%.

Immobilien hingegen, bieten Ihnen einen echten Inflationsschutz.

Eigennutz oder Kapitalanlage – Wie nutzen?

Eigennutz oder Kapitalanlage – Bisher haben wir Immobilien noch relativ unabhängig vom Unterschied „Eigennutz und Kapitalanlage“ betrachtet.

Beide verfolgen verschiedene Wege. Beispiel: Eigennutzer wollen ihr „Traumhaus“. Ob die Immobilie rentabel ist, die Lage gut, etc. steht nicht im Vordergrund. Hauptsache „mietfrei“. Dabei verzichten Eigennutzer auf viele Vorteile, die Kapitalanleger haben. Kapitalanleger, die Ihre Wohnung vermieten, achten auf andere Faktoren, Ihr ist ist „eine profitable Immobilie“.

Hier lernen Sie den großen Unterschied und sehen, weshalb Eigennutz letztendlich, die teuerste Form des Wohnens ist! Insbesondere in A-Lagen wie Berlin, bei hohen Kaufpreisen.

Investment- oder Renditeimmobilie – Wo investieren?

In diesem Ratgeber lernen Sie den Unterschied zwischen einer Investment- (Gewinn bei Verkauf) und Renditeimmobilie (direkt Cashflow). Der Vergleich beider Arten hilft Ihnen bei Ihrer späteren Standort Entscheidung.

Investmentimmobilien – Investmentimmobilien finden Sie vorwiegend in A-Lagen, wie Berlin. Hier in Berlin, aber auch in Städten wie München oder Hamburg, sind die Grundstückspreise (Kaufpreis) so hoch, dass die Mieten die monatlichen Kosten (Tilgung, Zinsen und Instandhaltung, für Eigentümer) nicht vollständig decken.

Investmentimmobilie Definition:

  • Gewinn bei Verkauf (in 10, 20 Jahren)
  • Meist in A-Lagen, wie Berlin
  • Hoher Kaufpreis > Miete deckt monatliche Kosten nicht

Renditeimmobilien – Renditeimmobilien finden Sie in B-Lagen, außerhalb von Berlin. Die Kaufpreise sind etwas niedriger, im Vergleich zu A-Lagen. Gleichzeitig sind die Mieten so hoch, dass die monatlichen Kosten mindestens gedeckt sind. Renditeimmobilien finden Sie aber auch in C-Lagen, dann aber mit höheren Risiko (Leerstand) – dazu später mehr!

Renditeimmobilie Definition:

  • Direkter Cashflow
  • Meist in B-Lagen / C-Lagen, außerhalb von Berlin
  • Moderater Kaufpreis > Mieter zahlt Ihre Immobilie ab

Lesen Sie hier mehr über Investmentimmobilien in Berlin und Renditeimmobilien, (meist) außerhalb von Berlin.

Nach dem Grundwissen, folgt der zweite Teil.

Teil 2 von 3: Vorbereitung Wohnung kaufen

Vorbereitung: Eigentumswohnung als Kapitalanlage

Vorbereitung Immobilienkauf im Überblick – Im zweiten Teil werfen Sie zunächst einen Blick auf Ihre finanzielle Ist-Situation, Sie lernen die häufigsten Fehlern beim Immobilienkauf kennen und legen Ihre Immobilien Kriterien für die anschließende Suche fest.

Vorbereitung (Teil 2) im Überblick:

  1. Selbstauskunft: Bonität checken
  2. Fehler: Zeit, Geld, Stress sparen
  3. Such-Kriterien für Ihr Investment: 11 Schritte
  4. Eigenkapital

Selbstauskunft: Bonität checken

Bonität – Bonität (Kreditwürdigkeit) spielt beim Immobilienkauf eine zentrale Rolle, auch in Berlin. Eine Selbstauskunft fasst Ihre Vermögensverhältnisse zusammen. Deshalb geht es im ersten Schritt der Vorbereitung um die Selbstauskunft, mit kostenloser Vorlage und allen Infos zur sogenannten „Schufa-Auskunft“. Mit diesem Wissen können Sie später auch berechnen, wie viel Immobilie Sie sich leisten können.

Lesen Sie hier mehr:

Die häufigsten Fehler: Zeit, Geld, Stress sparen

Fehler kosten beim Wohnungskauf schnell viel Geld, insbesondere in Berliner A-Lage. Lernen Sie aus Erfahrung! Lesen Sie hier die häufigsten Fehler beim Immobilienkauf. Jeden Fehler, den Sie vermeiden, spart Ihnen Zeit, Stress und Geld. Ein sehr gutes Argument, für diese Liste:

Immobiliensuche vorbereiten: 12 Kriterien

Sie kennen das Grundwissen, so wie die verschiedenen Immobilienarten, haben sich bereits mit Bonität und Fehlern beim Immobilienkauf auseinandergesetzt. Mit Ihren Wissen stellen Sie jetzt die konkreten Kriterien für Ihre anschließende Immobiliensuche auf.

  1. Vermietet oder unvermietet kaufen?
  2. Lage und Alternativen in der Nähe
  3. Makro- bis Mikrolage: Stadt, Stadtteil und Straße
  4. Standort Ihrer Immobilie: Zusammenfasstung
  5. Maximaler Kaufpreis in Berlin und Umgebung
  6. Immobilienrendite: Mietrendite berechnen
  7. Minimale Mietrendite: Rentable Immobilien
  8. Bestand oder Neubau: Vorteile und Nachteile
  9. Baujahr und Zustand: Mängel Liste
  10. Maximale Größe: Zukünftige Vermietung
  11. Erbpacht + Sozialbindung und Nachbindung
  12. Eigenkapital: Finanzierung

Hier finden Sie zunächst die übergeordnete Checkliste, mit allen 11 Schritten.

Vermietet oder unvermietet kaufen?

Eine große Frage, vermietet oder unvermietet kaufen? Je fertiger eine Immobilie, desto teurer ist sie in der Anschaffung. Je teurer der Kaufpreis, desto geringer der Ertrag (Rendite). Dementsprechend gibt es, je nach persönlicher Strategie, Vorteile und Nachteile, die für vermietete und unvermietete Eigentumswohnungen sprechen.

Lernen Sie hier die Unterschiede:

Immobilien Lage und Alternativen in der Nähe

Egal ob Sie in Berlin kaufen oder außerhalb von Berlin, die Lagearten von Immobilien gehören zum absoluten Grundwissen für zukünftige Kapitalanleger. Die Standortwahl ist eine der ersten, wichtigen Entscheidungen, die Sie vor dem Kauf treffen. Je nachdem ob A-, B- oder C-Lage, entscheidet sich der Fokus, wie Sie schon gelernt haben, in Investment- oder Renditeimmobilie.

Wer direkt Cashflow erzielen will, fokussiert zu Beginn auf Renditeimmobilien, vorwiegend in B-Lage.

Lesen Sie hier alles über die 3 Immobilen Lage Arten:

Tipp! In Berlin kaufen Sie, egal in welchem Stadtteil, in A-Lage. Immobilienverkäufer verlangen hohe Kaufpreise, die auch in Zukunft weiter steigen werden. Doch schon ein wenig außerhalb, in Berliner Umland, finden Sie auch Städte und Regionen in guter und mittlerer B-Lage.

Städte wie Bernau bei Berlin, Falkensee, Oranienburg oder Potsdam. Auch interessant, insbesondere bei persönlichen Bezug (familiär oder beruflich) sind Städte wie Leipzig, Dresden oder auch Magdeburg.

Guten B-Lagen in Brandenburg, Nähe Berlin:

  • Bernau bei Berlin (Brandenburg)
  • Falkensee (Brandenburg)
  • Oranienburg (Brandenburg)
  • Potsdam (Brandenburg)

Die Wahl der Lage erfolgt in 3 Schritte:

  1. Makrolage – Stadt
  2. Mesolage – Stadtteil
  3. Mikrolage – Exakte Adresse

Weiter geht es mit der Makro-, Meso-, Mikrolage.

Makro- bis Mikrolage: Stadt, Stadtteil und Straße

Die 3 Lage Arten haben Ihnen eine Einschätzung gegeben, in welcher Makrolage Sie investieren wollen. Jetzt geht es einen Schritt tiefer in die Mesolage (Stadtteil) und Mikrolage (Straße, also ein exakter Ort).

Makrolage: Beispiel Bernau bei Berlin (Umland)

Makrolage – Im Beispiel ist die Entscheidung auf das Berliner Umland gefallen, genauer Bernau bei Berlin. Warum? Sie wollen eine rentable Immobilie finden! So werden die überhöhten Grundstückspreise in Berlin-Mitte ein wenig umgangen, zum Beispiel im Speckgürtel, Städten wie Bernau bei Berlin, Falkensee oder auch Oranienburg.

Genauso könnten Sie sich in der Makrolage aber auch für eine andere Stadt entscheiden. Idealerweise mit persönlicher Verbindung (gelegentlichen Aufenthalt), zum Beispiel Dresden oder auch Leipzig.

Die Makrolage beantwortet also die Frage:

In welcher Stadt kaufen?

Makrolage Beispiel:

Mesolage: Beispiel Stadtteil in Bernau

Mesolage – Nach der Makrolage, geht es in die Mesolage der Standortentscheidung. Jetzt beantworten Sie die Frage:

In welchem Stadtteil kaufen?

Tipp für die Stadtteil Wahl! Bevorzugen Sie Stadtteile und Gegenden, mit positiver demografischer und wirtschaftlicher Entwicklung, Ärzten, Supermärkten, Schulen, Hochschulen oder auch Universitäten.

Mesolage Beispiel:

Mikrolage: Exakte Lage im Stadtteil

Mikrolage – Nach der Mesolage kommen Sie in Ihrer Entscheidungsfindung zur Mikrolage der Standortwahl.

Schon kleine Unterschiede, wirken sich erheblich auf den späteren Mietpreis (ergo Mietrendite für Kapitalanleger [dazu gleich mehr]) aus. Denken Sie nur an den Unterschied zwischen lauten, oft schmutzigen, 4- oder 6-spurigen Hauptstraßen und ruhigen Seitenstraßen, hier in Berlin, in Bernau bei Berlin, aber auch in allen anderen Städten.

Mikrolage Beispiel:

Standort Ihrer Immobilie: Zusammenfassung

Egal ob Bernau bei Berlin, Falkensee, Oranienburg oder Potsdam, der Standort einer Immobilie macht den Unterschied. Sie kennen jetzt die Makrolage (A, B und C), die Mesolage der Stadtteile und die exakte Lage für Ihr Investment. Hier fassen wir die wichtigsten Fakten zum Thema Standort einer Immobilie zusammen.

An welchen Standort sollten Sie kaufen?

Maximaler Kaufpreis in Berlin und Umgebung

Wie viel Immobilie können Sie sich leisten oder anders gefragt, wie hoch sollte der maximale Kaufpreis sein? Lernen Sie hier den Immobilienkaufpreis kennen und Faktoren, die für Sie und Ihre erste Eigentumswohnung in Berlin und Umgebung wichtig werden.

Wie viel Immobilie können Sie sich leisten?

Immobilienrendite: Mietrendite berechnen – „Geheimtipp“

Warum ist die Mietrendite so ein zentraler Faktor für Immobilien Investoren? Die Mietrendite ist der zentrale Faktor, wenn es um die monatliche Kostendeckung geht.

Laufende Kosten – Als Käufer nehmen Sie in der Regel eine Immobilienfinanzierung bei der Bank auf. Diese wird monatlich zurückgezahlt, in Form von Tilgung und Zinsen. Zusätzlich legen Sie etwas für die Instandhaltungsrücklage (WEG) zurück. Daraus ergeben sich Ihre monatlichen Kosten.

Mieteinnahmen – Wenn die Miete hoch genug ist, zahlt Ihr Miete Ihre Immobilie ab (!) und wenn die Miete noch ein bisschen höher ist, machen Sie sogar noch zusätzlichen Profit. Die Mietrendite ist also der „Geheimtipp“ von Immobilieninvestoren, um rentable Immobilien zu finden.

Gute Rendite = Ihr Mieter, zahlt Ihre Immobilie ab

Lernen Sie hier alles zum Mietrendite (und dem Kaufpreisfaktor).

Hier noch ein kleiner Exkurs: Unterschied Nettomietrendite / Bruttomietrendite.

Nach der Mietrendite Berechnung, jetzt zur wichtigen Frage, wie hoch sollte die minimale Mietrendite sein?

Bestand oder Neubau: Vorteile und Nachteile

In der folgenden Frage geht es um zwei Optionen für Sie als Käufer: Immobilienbestand oder Neubau. Je „vollständiger“ und neuer die Immobilie, desto teurer der Quadratmeterpreis. Egal ob in Berlin oder außerhalb. Je höher der Kaufpreis, desto geringer die Rendite. Lernen Sie jetzt den Unterschied zwischen Bestand und Neubau kennen, mit allen Vorteilen und Nachteilen.

Bestandsimmobilie mit älterem Baujahr:

Neubau Siedlung:

Baujahr und Zustand: Mängel Liste

Sind alte Häuser noch etwas wert?

Der Bestand an Immobilien macht hierzulande den Großteil aus. Dabei geht es nicht nur um Häuser aus 1980, 1970 oder 1960. Viele Immobilien wurden Anfang des 19. Jahrhunderts gebaut oder sogar vor 1900. Denken Sie nur an Immobilien in Berlin-Mitte, hier sehen Sie an jeder Ecke Gebäude, die weit über 100 Jahre alt sind.

Doch, es gibt typische Baumängel.

Die Kenntnisse unterstützten Sie auch später in der Immobiliensuchen, bzw. bei der Bewertung nach Baujahren.

Maximale Größe: Zukünftige Vermietung

4-Zimmer-Wohnung kaufen, 3-Zimmer-Wohnung, 2-Zimmer-Wohnung oder Mikroapartment (1-Zimmer)? Wie groß sollte Ihre erste Wohnung als Kapitalanlage sein, wenn Sie auch in Zukunft rentabel vermietet werden soll? Lernen Sie jetzt mehr über die maximale Größe einer Immobilie, auch mit Blick auf die zukünftigen Entwicklungen in Berlin oder außerhalb.

Tipp für Ihre Kapitalanlage. In Berlin und deutschlandweit gibt es seit langem eine Entwicklung. Es geht weg vom typischen Familienhaushalt, hin zu allein lebenden Personen. Der Bedarf an kleinen Wohnungen, zwischen ~ 20 und 40 m² steigt und steigt (Trend Mikroapartment).

Mikroapartment Beispiel: Immer mehr Menschen leben allein.

Beispiel: Mikroapartment kaufen , ~49m² Wohnfläche + Terrasse (gemeinschaftlich).

Erbpacht, Sozialbindung und Nachbindung

Hier möchten wir Ihnen noch zwei wichtige Aspekte, für den Berliner Markt mit auf dem Weg geben: Erbpacht und Sozialbindung. Hier erwarten Sie als Kapitalanleger Pflichten aber auch Vorteile.

Eigenkapital: Finanzierung in Berlin

Vor der konkreten Immobiliensuche gibt es jetzt nur noch einen Schritt, Ihr Eigenkapital. Rechnen Sie bei Ihrer ersten Immobilienfinanzierung mit etwa 15 % Eigenkapitalanteil.

~ 15 % Eigenkapitalanteil

Beispielrechnung:

Hebeleffekt: Eigenkapital + Finanzierung

Hebeleffekt Immobilienfinanzierung / Eigenkapital:

  • Eigenkapital:     45.000 Euro
  • Finanzierung: 255.000 Euro
    _____________________
  • Investment:    300.000 Euro

Tipp! Mit rollierendem Eigenkapital (Vollfinanzierung) können Sie schneller in eine zweite Eigentumswohnung investieren. Lernen Sie hier mehr über:

Nach der Vorbereitung, folgt der dritte Teil.

Teil 3 von 3: Immobilie finden

Immobiliensuche: Rentable Immobilien finden

Sie haben Ihr Grundwissen aufgebaut, Ihre Immobilien Kriterien aufgestellt, jetzt geht es in die konkrete Immobiliensuche!

Das große Ziel:

Rentable Immobilie finden (direkter Cashflow), egal ob in Berlin oder außerhalb

Dafür lernen Sie jetzt die kaufmännische Prüfung kennen. Mit ihr können Sie schnell und einfach, anhand der Kennzahlen im Immobilienexposé oder -inserat prüfen, ob die vorliegende Immobilie zu ihrem festgelegten Kriterien passt. Erst dann geht es in die genauere, technische Prüfung und Bewertung, mit erneuten Blick auf die Baujahre. Danach geht es schon an die Unterlagen für die Bank und den Kaufvertrag, für Ihre erste Immobilie, beim Notar in Berlin.

Immobiliensuche (Teil 3) im Überblick:

  1. Kaufmännische Prüfung
  2. Technische Prüfung
  3. Bewertung nach Baujahren
  4. Kalkulation: Eigentumswohnung
  5. Unterlagen für die Bank
  6. Kaufvertrag

Kaufmännische (Kennzahlen) und technische Prüfung (Besichtigung)

Die kaufmännische Prüfung ist eine Art „schnelle Immobilienbewertung“. Sie müssen nicht vor Ort sein, Ihnen genügen die ersten Kennzahlen (Kaufpreis, Lage, Wohnfläche, usw.) aus dem Immobilienexposé oder -inserat. Wenn die Zahlen und Fakten für Sie zufriedenstellend sind, geht es in die exakte technische Prüfung der Immobilie. Hier checken Sie nicht nur die Eigentumswohnung selbst, also Ihr Eigentum, sondern das gesamte Haus der Eigentümergemeinschaft, von Keller bis Dachboden.

Lernen Sie hier, worauf Sie bei der Besichtigung achten müssen:

Bewertung nach Baujahren

Sie kennen die Zahlen und Fakten, Sie kennen die Immobilie von Keller bis zum Dachboden, jetzt geht es schon in die Bewertung und damit auch noch einmal in einem konkreten Blick, auf die verschiedenen Baujahre.

Kalkulation: Eigentumswohnung

In diesem Schritt kalkulieren Sie den konkreten Kaufpreis der Immobilie. Nicht nur den Kaufpreis, auch die Nebenkosten in Berlin und außerhalb (Brandenburg oder MV).

Zu den Nebenkosten beim Immobilienkauf zählen 1) die Kosten für den Notar, 2) das Grundbuchamt, aber auch 2) die Grunderwerbsteuer in Berlin. Außerdem, wenn beauftragt oder involviert, 4) die Maklerkosten. Grunderwerbsteuer und Maklerkosten unterscheiden sich in jedem Bundesland. In Berlin liegt die Grunderwerbsteuer bei 6 %, die Maklerkosten bei 7,14 %. Maklerkosten werden nach aktuellem Gesetz zu jeweils 50% zwischen Käufer und Verkäufer aufgeteilt.

Berechnung:

  • Kaufpreis: 100.000 Euro
  • Grunderwerbsteuer (6,0% in Berlin): 6.000 Euro
  • Notarkosten (1,5%): 1.500 Euro
  • Grundbucheintrag (0,5%): 500 Euro
  • Makler Berlin (7,14% [7.140€/ 2]): 3.570 Euro

Ergebnis:

Unterlagen für die Bank: Immobilienfinanzierung Berlin

Sie wissen, welche Immobilie Sie kaufen wollen, wie hoch der Kaufpreis sein darf (inklusive der Kaufnebenkosten), jetzt geht es an die Immobilienfinanzierung und die Entscheidung der Bank. Dafür benötigen Sie die richtigen Unterlagen.

Kaufvertrag

Der letzte Schritt zum Immobilieneigentümer in Berlin ist der Kaufvertrag. Die Unterschrift beim Notar besiegelt den Eigentümerwechsel.

Vorlagen, Fachbegriffe und Nachrichten

Sie wollen sich noch tiefer rein auf die Herausforderungen eines Immobilien-Eigentümers in Berlin vorbereiten? Dann finden sich hier noch Vorlagen für Eigentümer, Definitionen und Fachbegriffe im Immobilienlexikon. Außerdem, wichtige Meldungen und Nachrichten, von neuen Gesetzen der Berliner Landesregierung, bis hin zu Bundesgesetzen, für die Immobilienbranche.

  1. Vorlagen für Käufer und Eigentümer
  2. Fachbegriffe im Wiki
  3. Immobilien Nachrichten

Vorlagen: Kostenlose Excel Rechner und Muster

Kostenlose Rechner für die Grunderwerbsteuer, Maklerkosten in Berlin, aber auch die Selbstauskunft (Bonität) für Ihre Bank oder ihren Finanzierungsvermittler. Hier finden Sie unsere Vorlagen:

Fachbegriffe

Lernen Sie in Immobilienlexikon hunderte Fachbegriffe für Käufer, Kapitalanleger und Vermieter kennen.

Nachrichten

Neue Gesetze, Richtlinien und vieles mehr finden Sie in den: