Rendite vs Investment Immobilie? Cashflow oder Wertsteigerung? Vergleich und Empfehlung

Rendite oder Investment Immobilie – In diesem Ratgeber lernen Sie den Unterschied zwischen diesen beiden Anlageformen kennen. Kurz erklärt: Rendite Immobilien erwirtschaften so viel Einnahmen, dass die Kosten der Immobilie bezahlt sind und Ihnen ein Überschuss bleibt. Solche Immobilien finden Sie vor allem in B- und C-Lagen. Der Nachteil: Rendite Immobilien haben geringere Wertsteigerungen, als Investment Immobilien in A-Lage. Investment Immobilien haben das Ziel, sie nach langer Zeit mit viel Profit zu verkaufen. Dazwischen müssen Sie all die Jahre das Defizit tragen (Miete deckt die Kosten nicht). Beginnen wir Step by Step:

Rendite oder Investment Immobilie?

Klären wir zuerst die beiden Begriffe! Was ist eine Rendite und was ist eine Investment Immobilie?

Der Unterschied liegt hier in der Zielsetzung:

Direkter Cashflow (Rendite durch Miete) oder Wertsteigerung (auf lange Sicht)?

Rendite Immobilie: Definition

Das heißt: Rendite Immobilien erwirtschaften eine hohe Mietrendite. Nach Abzug aller Kosten (Tilgung, Zinsen, Bewirtschaftung), bleibt ein Überschuss. Erträge durch laufende Einnahmen stehen für Sie im Vordergrund.

Ziel beim Kauf einer Rendite Immobilie:

  • Primär: Unmittelbar Gewinn (Überschuss) aus Vermietung
  • Immobilien mit entsprechender Mietrendite (>6%)
  • Immobilien in C+ (höhere Risiken) bis B+ Lage (kaum Risiken)

Tipp! Lernen Sie hier alles Wichtige zur Berechnung, Formel und den Vorteilen, bei der Immobiliensuche, der Trick für eine schnelle Immobilienbewertung, die Mietrendite.

Investment Immobilie: Definition

Investment Immobilien kaufen Sie hingegen mit dem Ziel der Wertsteigerung. Der rentable Verkauf von Immobilien mit Gewinn steht im Vordergrund, nicht die sofortige Rendite durch Vermietung.

Ziel beim Kauf einer Investment Immobilie:

  • Primär: Wertsteigerung der Immobilie, Gewinn aus Verkauf
  • Immobilien mit entsprechender Lage (A-Lage)

Unsere Empfehlung: Rendite Immobilien

Investment Immobilien fordern viel Kapital, da die Rendite Tilgung, Zinsen und Bewirtschaftung nie vollständig decken. Sie zahlen also Jahre, bis zum Verkauf der Immobilie, aus eigener Tasche drauf.

Deshalb unsere Empfehlung für Immobilien Einsteiger: Rendite Immobilien

Wenn Sie im Besitz von 2, 3 Immobilien sind und Ihr Cashflow reicht, um auch einmal Immobilien mit Unterdeckung zu tragen, ist ein Mix aus beiden Anlageformen eine gute Strategie, auch für Ihr Portfolio.

Vorteile Rendite Immobilie

Vorteile eine Rendite Immobilie – Rendite Immobilien generieren sofort Einnahmequellen. Ein weiterer Vorteil, Überschüsse können für eine zweite Immobilie genutzt werden, die Unterdeckung aufweist.

  • Sofortige Einnahmequelle
  • Überschüsse können weitere Immobilien mit Unterdeckung ausgleichen

Nachteile Rendite Immobilie

Nachteile eine Rendite Immobilie – Der Nachteil, Ihre Steuerlast steigt, durch die zusätzlichen Gewinne (Überschüsse). Ein weiterer Nachteil, Immobilien mit hoher Rendite werden Sie nicht, bzw. nur sehr, sehr schwer, in den A-Lagen finden, also in Städten wie Berlin, Hamburg oder München.

  • Überschüsse unterliegen der Versteuerung, Steuerlast steigt
  • Höhere Rendite geht zu Lasten der Wertsteigerung

Alternative: B- und C-Lage

Deshalb gehen viele Kapitalanleger in B- und C-Lagen, wie Bonn, Mainz oder Nürnberg. Die Immobiliensuche ist unkomplizierter, das Angebot etwas größer und mit moderateren Kaufpreisen.

Der Nachteil: Höhere Renditen gehen mit geringerer Wertsteigerung einher. Das ist er Unterschied zwischen Rendite Immobilien und Investment Immobilien.

Wie beschrieben, wenn Sie Besitz von 2, 3 Rendite Immobilien sind und Ihr Cashflow ausreicht, damit auch Immobilien mit Unterdeckung stressfrei gehalten werden können, ist ein Mix aus beiden Anlageformen eine gute Strategie für Ihr Portfolio.

A-, B-, C-Lage im Vergleich

Wer eine Immobilie kauft, der verfolgt seine ganz individuellen Ziele: Eigennutz oder Kapitalanlage? Wenn Kapitalanlage (unsere Empfehlung), dann Rendite oder Investment Immobilie? Für alle Kapitalanleger, doch auch für Eigennutzer wichtig, die Lage der Immobilie. A-, B-, C-Lage, Mesolage, Mikrolage. Was heißt das und wo liegen die Unterschiede? Lernen Sie hier die Vorteile, Risiken und Käufertypen der einzelnen Lagetypen.

Learnings wiederholen! Quiz

Starten Sie jetzt den 6-Fragen-Check zum Thema Rendite oder Investment Immobilie?Wiederholen Sie die wichtigsten Inhalte in neuer Form und vertiefen Sie so Ihr neues Wissen im Schnelldurchlauf.

Quiz starten!

Zurück zu: Eigennutz vs. Immobilie als Kapitalanlage

Hier kommen Sie noch einmal zurück zum Ratgeber: Eigennutz vs. Immobilie als Kapitalanlage. „Ich will im Alter mietfrei wohnen“, der Traum von vielen, doch die Aussage stimmt nicht ganz, denn Sie bezahlen immer die Betriebskosten. Das heißt, schon für diesen Traum, brauchen Sie eine zweite Immobilie als Kapitalanlage, um die Betriebskosten Ihrer Immobilie zu decken. Zinsen und Tilgung bei der Bank, Kosten für Reparaturen und Modernisierung, als Eigennutzer bezahlen Sie alles, zu 100%, selbst. Kapitalanleger Anleger dagegen, lassen primär Mieter und Finanzamt zahlen.

Immobilie kaufen: Lernen von A-Z

Lernen Sie hier alle Schritte im Immobilienkauf kennen. Unter dem Link kommen Sie noch einmal zum vorherigen Thema XY. Zum Schluss finden Sie noch einmal den großen Ratgeber am Beispiel für Immobilien Einsteiger: Wohnung kaufen.

✓ Ein Ratgeber ✓ alle Fakten ✓ Insider-Tipps ✓ Kauf-Checklisten zu den Fragen, die Immobilien Einsteiger beim Kauf der Wohnung haben: Eigennutz oder Vermietung, Finanzierung einer Eigentumswohnung, Wohnungssuche, Immobilienportale, Makler, Bewertung, Kaufpreise, Verhandlungen und Steuern. Wissen und Erfahrungen von Experten, in einer Anleitung. Lernen Sie Schritt für Schritt den Ablauf beim Wohnungskauf kennen und viele Insider-Tipps!