Makler Kundenakquise: Kunden gewinnen als Immobilienmakler

Makler Kundenakquise – Kunden gewinnen als Immobilienmakler. Im 1. Schritt vom Makler Marketing 1×1 ging es um Ihre Zielgruppen, geordnet und sortiert, nach Priorität. Denn, als aller ersten, müssen Sie es schaffen, ein attraktives Angebot zu haben (zu akquirieren). Doch wie erreichen Sie „Ihre Kunden“, Ihre Zielgruppen effizient? In diesem Schritt unterteilen wir unsere 4-Kernzielgruppen (Verkäufer, Vermieter, Käufer und Mieter) noch einmal in Unter-Zielgruppen und lernen erste Wege der gezielten Ansprache kennen. So funktioniert Makler Marketing in 2022.

Zielgruppen nach Priorität: Rückblick Schritt 1

Schon ein einziges Mehrfamilienhausverkauf in B-Lage oder noch besser A-Lage, bringt einem neuen Makler oder einen Maklerin soviel Provision (3% zu 3.000.000 = 90.000 Euro), dass sie sich die Selbständigkeit, direkt ein Jahr finanzieren können.

Käufer gibt es viele, Verkäufer sind die „Mangelware“.

Ihr Zielgruppen (Beispiel) in der Akquise:

  1. Zielgruppe (Akquise): Verkäufer
  2. Zielgruppe (Akquise): Vermieter
  3. Zielgruppe (Akquise): Käufer
  4. Zielgruppe (Akquise): Mieter

Wählen Sie Ihren Fokus, damit Sie keine Zeit im Marketing verschwenden ganz individuell. Beispielhaft:

  1. Verkauf (Bauträger und Einfamilienhäuser)
  2. Käufer (Eigennutz, Einfamilienhäuser)
  3. Mieter (wenn Einheiten [Ihrer Bauträger] auch vermietet werden)

So entwickeln Sie Ihren regelmäßigen Cashflow als Makler, den Sie in weiteres Wachstum Ihres Unternehmens reinvestieren können (neue Mitarbeiter, mehr Marketing, usw.)

Und so, erreichen Sie Ihre Zielgruppen:

Verkäufer, Vermieter und Vermittler: Marketing Methoden

Stopp! Bevor wir in die Vermarktung und Online Marketing eintauchen.

Es gibt eine Lead-Quelle, die viele unterschätzen: Persönliche Kontakte (Vermittler)!

Klären wir noch schnell den wichtigen Marketing Begriff: „Lead“. Lead bedeutet ein „qualifizierter Interessent“. Also eine Person, die wirklich verkaufen will oder jemand, der wirklich kaufen will. Diesen Fachbegriff werden Sie in diesem und in den weiteren Marketing Tipps noch häufiger lesen.

Kontaktpersonen: Bekanntheit als Makler schaffen

Der Weg ist das Ziel, insbesondere in der Objektakquise.

Nicht immer kommen Verkäufer direkt auf Sie zu. Je bekannter Ihr Name und Ihr Käuferprofil bei den richtigen Personen ist, desto häufiger werden Ihnen Leads (potenzielle Immobilienverkäufe) zugespielt.

„Ich kenne da jemanden“

Empfehlungen von Freunden und Bekannten schätzen sehr viele.

Tippgeber Provision: 10% für eine Empfehlung

Oft ist dieser Satz der schnellste Weg zu einem ernstzunehmendem Lead. Damit die Vermittlung noch attraktiver ist, arbeitet man hier auch manchmal mit Tippgeber Provision (Deal Trader). Er oder sie (Tippgeber) bekommt dann 10% von der Maklerprovision, wenn die Immobilie über Sie als Makler verkauft wird.

Dafür sprechen Sie mit verschiedenen Personen (Zielgruppen) und machen sich „einen guten Namen“. Ein einfaches Beispiel wäre Ihr eigener Bekanntenkreis. Menschen sollten wissen, dass Sie 1) Immobilienmakler sind und 2) immer auf der Suche nach Käufern sind weil Sie 3) viele wartende Kunden haben.

Das können unterschiedliche Zielgruppen sein:

  • Privates Umfeld aus Familie, Freunden und Bekannten
  • Ehemalige Arbeitskollegen
  • Handwerker
  • Therapeuten
  • Rechtsanwälte

Ja, auch Berufsgruppen wie Therapeuten, Rechtsanwälte, sogar der Barista aus Ihrem Stamm-Café könnte ein Tippgeber für Sie sein. Denken Sie darüber nach, wenn Sie von sich „erzählen“ können.

Nicht 1 Euro Kosten: Ihr Netzwerk

Das A&O für Sie als Immobilienmakler sind qualitativ hochwertige Kontakte.

Das alles können Sie machen, ohne 1 Euro in Marketing zu investieren.

Verkäufer finden: Objektakquise

Irgendwann, wollen Sie als Makler wachsen, mehr Objekte akquirieren, mehr Umsatz machen, mehr Gewinn. Dafür kommen Sie nicht um Marketing. Schon Henry Ford (Gründer von Ford Motors) sagte: Für jeden Dollar den du in dein Produkt steckst, musst du einen weiteren bereit halten, um es bekannt zu machen.

Damit kommen Sie zurück zur Kernzielgruppe 1: Den Verkäufern.

Die Spannbreite reicht von Privatpersonen, die im Ruhestand sind und sich verkleinern wollen, sie haben Zeit, Enkel die recherchieren. Andere haben finanzielle Probleme, sich mit dem Kredit übernommen und haben Verkaufsdruck. Wieder andere sind Kapitalanleger und verkaufen aus Ihrem Portfolio. Außerdem gibt es Baufirmen, Bauträger, die ständig Neubau produzieren, die verkauft werden muss.

Identifizieren Sie Ihre Ansprechpartner! Mit wem wollen Sie arbeiten, wenn Sie Ihr Makler Geschäft in 2, 3 Jahren noch erfolgreicher gemacht haben?

So geben Sie Ihrem Marketing eine Richtung:

  • Privatpersonen in allen Lebensituationen
  • Bauträger (neue Wohneinheiten / Häuser)

Dafür lernen Sie im Makler Marketing Guide verschiedene Methoden kennen, wie:

Vermieter finden: Vertrauensvoller Partner sein

Auch auf Vermieter-Seite, der #2 Kernzielgruppe der meisten Maker, gibt es viele Unterschiede. Richten Sie sich auf private Vermieter aus oder sprechen Sie gewerbliche Anbieter an.

Das alles hat später Einflüsse in alle Ihre Medien, einfach gesagt von der Broschüre zu Mitnehmen für Zuhause, bis zur Internetseite und dem Social Media Auftritt bei LinkedIn, wenn Sie eher ein gewerbliches Publikum ansprechen.

  • Hausverwalter
  • Baufirmen und Bauträger
  • Privatpersonen in allen Lebenssituationen

Auch Vermieter können Sie mit Marketing erreichen, zum Beispiel durch gezielte:

Solvente Käufer, Mieter: Marketing Methoden

Der Weg zu Immobilienverkäufern ist beschwerlich, im Vergleich zu Käufern und Mietern. Insbesondere seitdem es Immobilienportale gibt, ist der Weg zu Käufern und Mietern so einfach wie nie.

Käufer Akquise: Immobilienportale als Einsteiger Tool 2022

Wie finden Sie Käufer mit Bonität?

Schon gewusst? Das größte, deutsche Immobilienportal hat allein 41 Millionen Besucher im Monat. Sie müssen also „nur“ wissen, wie Sie ein Inserat in diesem oder einem anderen Immobilienportal erstellen – was nicht schwierig ist. Dazu später mehr!

Die Bonität prüfen Sie dann über die typischen Wege, wie Gehaltsnachweis, Schufa und ggf. Finanzierungsbestätigung der Bank. Die Bonitätsprüfung der Käufer nimmt Ihnen ein Immobilienportal leider noch nicht ab.

Außerdem, denken Sie auch hier an das persönliche Netzwerk als Makler (Familie, Bekannte, …), auch hier werden Sie Menschen finden, die in Immobilien investieren wollen oder jemanden kennen.

Ihr Ziel als Makler:

  • Echte Kaufinteressenten
  • Ausreichend Bonität
  • Gute Erfahrung des Käufers
  • Gute Bewertung
  • Weiterempfehlung

Bewertungsmarketing und Empfehlungsmarketing werden im Laufe des Makler Marketing Guides auch noch ein wichtiges Thema und ein Tool, dass Ihnen quasi „kostenlos“ neue Kunden bringt.

Käufer erreichen Sie ebenfalls durch verschiedene Methoden, die je nach Makler-Typ und Zielen gewählt werden:

Im Wachstum: Internetseite und Kundendaten

Auf Immobilienportalen gibt es viel Konkurrenz.

Deshalb setzten viele erfolgreiche Maklerbüros auf eigene Internetseiten. Interessenten finden hier mehr über Informationen über Ihr Maklerbüro, neue Inserate.

Tipp! Das können Sie auch als Marketing Methode nutzen: Hier finden Sie Top Angebote, bevor Sie auf ImmoScout, Immowelt & Co. gelistet sind. Das bringt Sie später im Makler Marketing Guide auch zu Thema Sales Funnel, hier sammeln Sie E-Mail Adressen und Informationen und können so noch einfacher, noch automatisierter verkaufen.

Bestandskunden: Käuferprofile ohne neue Akquise Kosten

Jeder Käufer, der nicht neu akquiriert werden muss, spart Geld und Zeit. Ein guter Kundenstamm, mit Käuferprofilen, sorgt dafür, dass Sie Immobilien immer schneller vermitteln können. Im Idealfall nicht nur einmalig, sondern auch ein zweites, drittes Mal.

Typischerweise sprechen Sie dafür nicht Eigennutzer an, die ihre Traumhaus suchen, sondern Baufirmen, Bauträger und Kapitalanleger. Diese kaufen regelmäßig Grundstücke, Eigentumswohnungen, auch alte Häuser, Schrottimmobilien und Mehrfamilienhäuser.

Tipp! Starten Sie direkt mit dem Anlegen von Käuferprofilen. Dafür genügt eine einfache Excel-Tabelle, in der Sie die wichtigsten Interessen und Parameter Ihrer Kaufinteressenten zusammenfassen.

Vorteil von Bestandskunden:

  • Kunden, die bereits über Sie gekauft / gemietet haben
  • Typisch: Baufirmen, Bauträger, Kapitalanleger
  • Käufer Profile erstellen: Einfache Tabelle
  • Vorteil: Keine Akquise Kosten
  • Bonität bereits bekannt
  • Kundenwünsche bereits bekannt

Mieter Akquise: Online first

Anders als bei Käufern, die teils auch eine zweite, dritte und vierte Immobilie kaufen, sind Mieter für fast alle Makler eine einmalige Sache.

Für Sie gilt die selbe Empfehlung, nutzen Sie Immobilienportale. Hier können Sie auf Knopfdruck die Reichweite der bestehenden Marken, für Ihre Immobilienvermarktung nutzen.

Im Makler Guide lernen Sie außerdem weitere Wege kennen, wie:

Fazit: Ziele setzten. Wege finden.

Bevor Sie über konkrete Werbeanzeigen bei Google nachdenken, bevor Sie SEO-Texte schreiben lassen, bevor Sie einen E-Mail Funnel starten – denken Sie über Ihre Ansprechpartner nach, Ihre Zielgruppe.

Das sind Ihre groben Ziele

Das wird wichtig, wenn Sie später Texte für Ihre Internetseite schreiben oder wenn Sie Werbeanzeigen schalten, an bestimmte Zielgruppen.

Lernen Sie in den weiteren Schritten, wie Sie Step by Step Ihr Marketing aufbauen.

Objektakquise: Immobilien bekommen

Profitable Immobilien finden ist Ihr Ziel? Für Ihre allererste Immobilie als Kapitalanlage und vielleicht auch für die zweite, dritte oder vierte Immobilie als Kapitalanlage. Echte Immobilien Schnäppchen, günstige Wohnungen und günstige Häuser zu finden, ist nicht so einfach. Was Sie vor allem brauchen ist 1) ein persönliches Netzwerk und 2) die richtigen Tools.

Mann im Arbeitszimmer: Immobilien Akquise auf Immoscout, Immonet und Ebay Kleinanzeigen

Immobilienmakler Marketing Tipps

Werbung, Leads, Kunden gewinnen – Wir haben einen unsere Experten gefragt, ob er uns eine ausführliche Anleitung schreiben kann, wie man als Makler in 2022 „Marketing macht“. Lernen Sie hier Schritt für Schritt alles Wichtige, von Logo und Visitenkarten, über die Makler Website, Immobilienportale, bis zu Online Marketing und Sales Funnel für Lead Generierung.

Wenn Leads (Kunden) automatisiert kommen: