Architektur Studium: Beruf, Studieninhalte, Standorte, Berufsbegleitend, Vor- und Nachteile

Architektur Studium – Das Arbeiten in der Immobilienbranche und mit Immobilien ist sehr vielseitig. Neben eher technischen oder wirtschaftlichen Studiengängen wie Immobilien- & Facility Management, Immobilienmanagement oder Immobilienwirtschaft ist auch ein kreativer, schaffender Prozess mit Immobilien möglich, und zwar mit dem Studium Architektur. Im Rahmen dieses Studiums lernt man nicht nur das kreative Gestalten und Planen von Immobilien, sondern auch die technischen und physischen Gegebenheiten, Notwendigkeiten und Strukturen. Dadurch baut man sich ein umfangreiches Immobilien-Wissen auf, das nicht nur beruflich, sondern auch privat von großem Nutzen sein kann. Was Sie genau in einem Architekturstudium erwartet, sowie Eckdaten wie Dauer und Standorte, und berufliche Perspektiven mit diesem Studienabschluss haben wir hier für Sie zusammengefasst. Zurück zur Übersicht aller Studiengänge in der Immobilienbranche: Immobilien Studium.

Architektur studieren: Was Sie wissen sollten

Architektur ist ein sehr vielseitiger Beruf, der unterschiedlichste Kompetenzen schult und Spezialisierungen ermöglicht. In diesem Studium wird man dazu ausgebildet, Bauwerke zu entwerfen, zu gestalten und zu planen. Das besondere hierbei ist vor allem die Kombination aus künstlerischer Kreativität und handfestem Ingenieurwissen. Was dich in einem Architektur Studium konkret inhaltlich erwartet, welche Berufschancen dich erwarten und welche Vr- und Nachteile das Studium haben kann, all das und mehr haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Eckdaten: Dauer, Semester, Standorte, Kosten

Hier findest du einige der Eckdaten, die für das Studium Architektur relevant sind. Je nach Hochschule können die Informationen allerdings abweichen. Sollten Sie sich bereits für einen konkreten Standort entschieden haben, können Sie auch auf der Website der jeweiligen Hochschule Informationen einholen.

  • Studiendauer: ca. 2 – 8 Semester
  • Beginn: i.d.R. Wintersemester (September / Oktober)
  • Abschluss: Bachelor & Master (of  Arts oder Science)
  • 67 Hochschulen (Fachhoschschule, Universität & Fernstudium)
  • Vollzeit, Teilzeit, Dual, Berufsbegleitend
  • Kosten: an staatlichen Universitäten fallen nur die Semesterbeiträge an (ca. 250 – 400€ pro Semester)

Wo kann ich Architektur studieren? Fachhochschulen / Universitäten Deutschland

Hier eine Übersicht über Standorte, Universitäten und Hochschulen, die diesen Studiengang in Deutschland anbieten (aktuell wird dieser Studiengang insgesamt an 67 deutschen Hochschulen angeboten):

  • Aachen
  • Augsburg
  • Berlin
  • Bielefeld
  • Bochum
  • Braunschweig
  • Bremen
  • Dortmund
  • Dresden
  • Düsseldorf
  • Erfurt
  • Essen
  • Frankfurt am Main
  • Freiburg im Breisgau
  • Gießen
  • Hamburg
  • Hannover
  • Heidelberg
  • Karlsruhe
  • Köln
  • Konstanz
  • Leipzig
  • Lübeck
  • Mainz
  • Mannheim
  • München
  • Münster
  • Nürnberg
  • Potsdam
  • Regensburg
  • Stuttgart
  • Wiesbaden
  • Würzburg

Studieninhalte: Praxisbezug, Phyik, Statik & Gestaltung

Ein Architekturstudium ist eine Kombination aus technischen und kreativen Aspekten. Doch welche Studieninhalte werden konkret vermittelt? Darauf soll im folgenden Abschnitt eingegangen werden. Thematische Schwerpunkte sind beispielsweise Bereiche wie Bauphysik, Baustatik, Tragwerkslehre oder auch Beton- und Holzbau. Auch Themen wie Management und Kalkulation werden im Rahmen des Studienverlaufs behandelt.

Bachelor & Master:

Ein Bachelor Abschluss ist im Bereich der Architektur genauso möglich wie ein Masterstudium. Je nach Wissens- und Entwicklungsstand der StudentInnen wird das inhaltliche Stoff dementsprechend angepasst. Bereits zu Beginn des Studiums orientieren sich die Inhalte an konkreten Bauprojekten, Architektur ist also ein Studiengang mit starkem praktischen Bezug. Umsetzbarkeit der Ideen sind dabei genauso wichtig wie die Kreativität des Entwurfs. Bautechnische Grundlagen werden hierbei genauso vermittelt wie Themen aus den Bereichen Management und Kalkulation. Auch klassische Fächer aus der Architektur wie gebäudekunde oder Baukonstruktion und -Geschichte werden unterrichtet.

Hier eine Zusammenfassung der Themen, die Ihnen in einem Architektur Studium vermittelt werden:

  • Bauphysik
  • Baustatik
  • Baustoffkunde
  • Bauchemie
  • Tragwerkslehre
  • Sanitärtechnik
  • Heiztechnik
  • Elektrotechnik
  • Betonbau
  • Holzbau
  • Stahlbau
  • Baumanagement
  • Bauleitung
  • Bauplanung
  • Baurecht
  • Gebäudekunde
  • Darstellungstechnik
  • Baukonstruktion
  • Entwerfen
  • Bau- und Kunstgeschichte

Zukunftschancen: Große Konkurrenz, Abwechslung & Gehalt

Um als zugelassener Architekt nach dem Studienabschluss erfolgreich arbeiten zu können ist es notwendig, ein Master Studium absolviert zu haben (Wichtig ist auch, die Kammerfähigkeit des Studiengangs zu prüfen! Ihr Studium muss bin der Architektenkammer Ihres Bundeslandes anerkannt werden). Im Zuge dessen werden auch Wissen und praktisch Erfahrungen im Rahmen von praktischen Projekten erweitert. Mit diesem Know-How hat man es leichter auf dem offenen Jobmarkt. Möglicherweise ergeben sich über einzelne Studienprojekte bereits erste Kooperationen oder Kontakte, die zu späteren realen Aufträgen/ Bauprojekten führen können. Je nachdem, wo Ihr thematischer Schwerpunkt liegt (z.B. Denkmalpflege, ökologisches bauen, Städtebau oder Immobilienökonomie), sind auch die Jobmöglichkeiten und Arbeitgeber durchaus unterschiedlich.

Sie können beispielsweise Unternehmen bei der Immobilien-Investition beraten, bei der Stadt in unterschiedlichsten Abteilungen arbeiten oder auch Teil eines Architekturbüros werden, oder sich selbstständig machen. Die Auswahl der potenziellen Einsatzfelder it groß, doch die Konkurrenz schläft nicht. Gute Architekten gibt es viele, wer den Durchbruch schaffen möchte, muss dranbleiben und mit Passion und Motivation dranbleiben. Wer es allerdings schafft, sich als Architekt durchzusetzen, den erwarten ein abwechslungsreicher Berufsalltag ebenso wie eine außerordentlich gute Bezahlung.

Vorteile & Nachteile: Gestaltung, Ingenieurwissen und mehr

Sich für ein Studium als Weiterbildungsmaßnahme und akademische Zukunft zu entscheiden ist eine Sache. Doch sich bei dem schier übergroßen Angebot an Möglichkeiten für ein explizites Studium zu entscheiden fällt vielen Menschen nicht leicht. Abgesehen von privaten Interessen und Ihren Stärken sollten Sie sich auch eine Vorstellung davon machen, welche Aspekte für Sie die entscheidenden sind und anhand derer eine finale Entscheidung treffen. Da können neben Studieninhalten auch Themen wie Hochschulstandorte, Nähe zu Familie und Freunden und vieles weitere von Relevanz sein. Um das Studium der Betriebswirtschaft – Bau und Immobilien aufzuschlüsseln, haben wir hier einige der Vor- und Nachteile dieses Studiums für Sie zusammengetragen.

Vorteile: Internationales Arbeiten, Praktika und vielseitige Berufe

Ein Studium im Bereich Betriebswirtschaft – Bau und Immobilien kann viele Vorteile mit sich bringen. Diese sind jedoch nicht zwangsläufig universell aufzählbar, denn je nach Hochschule / Standort können unterschiedliche Faktoren ausschlaggebend sein. Dennoch hier einige der Vorteile des Immobilienmanagement Studiums:

  • Immobilienbranche hohe Nachfrage an Fachpersonal
  • Oft großer Praxisbezug im Studium & Beruf
  • Gute Zukunfts-/Berufschancen
  • Persönliche Betreuung durch private Hochschule
  • Abwechslungsreicher Berufsalltag
  • Vielseitige Möglichkeiten der Jobwahl
  • Auslandsaufenthalte möglich
  • Internationale Arbeit möglich

Nachteile: Zeitaufwand, Klausuren und Kosten

Ein Studium ist grundsätzlich mit hohem zeitlichen und teils auch finanziellem Aufwand verbunden. Das sollte man bei der Wahl eines Studiums grundsätzlich beachten. Auch wenn die Vorteile oft überwiegen, sollte man sich vor der finalen Wahl eines konkreten Studiengangs auf jeden Fall auch die entsprechenden Nachteile vor Augen führen. Hier finden Sie einige aufgelistet:

  • Studieren ist oft teuer, sollte also als Investition angesehen werden
  • Zeitaufwendig (Präsenzkurse + Hausarbeiten etc.)
  • Klausuren, Präsentationen und Hausarbeiten fallen an
  • Fristen müssen eingehalten werden (Klausuren, Rückmeldefrist etc.)

Weitere Studiengänge Immobilien: Immobilienmanagement

Das Immobilienmanagement Studium bereitet auf leitende Aufgaben in der Immobilienbranche vor. Studenten erwerben während des Studiums betriebswirtschaftliche Grundlagen, branchenrelevante Fachkenntnisse sowie Managementwissen. Zu den Studieninhalten zählen Fächer wie Marketing, Personalmanagement und Investment. Das Immobilienmanagement Studium können Interessierte vor allem an praxisorientierten Fachhochschulen und Privathochschulen absolvieren. Nach dem abgeschlossenen Studium finden viele Absolventen Jobs in Management-Positionen bei Immobiliengesellschaften oder Bauunternehmen. Auch Banken und Versicherungen können im Bereich Immobilien / Investment ein zukünftiger Arbeitgeber sein.

Du möchtest noch mehr über diesen Studiengang, Standorte und Zukunftschancen erfahren? Dann lies hier mehr: