Immobilienbewertung Studium: Master of Sience, Dauer, Dual und Studieninhalte

Immobilienbewertung Studium – Ja tatsächlich, die Bewertung von Immobilien ist ein eigener Studiengang. Welche Inhalte Sie in diesem Studium erwarten, welche beruflichen Möglichkeiten sich nach Abschluss auftun und Vor- und Nachteile eines solchen Studiengangs haben wir hier für Sie zusammengetragen. Zurück zur Übersicht aller Studiengänge in der Immobilienbranche: Immobilien Studium.

Immobilienbewertung studieren: Alles was Sie wissen sollten

Was passt zu dir? Entdecke mehr Immobilien Studiengänge

Das Studium der Immobilienbewertung ist in Deutschland ein noch recht unbekannter Studiengang, da er aktuell nur an 3 Hochschulen in Deutschland angeboten wird und dort teils auch nur als Aufbaustudium, nämlich als Master Studium.

Möglich ist dieses Studium in Deutschland nur in Berlin, Bernburg an der Saale (Hochschule Anhalt) und in Kaiserslautern. Studiendauer ist in der Regel 4 bis 6 Semester, also 2 – 3 Jahre. Was dich im Studium der Immobilienbewertung inhaltlich erwartet, alle Eckdaten auf einen Blick sowie berufliche Chancen nach Abschluss des Studiums können Sie im Folgenden zusammengefasst nachlesen.

Eckdaten: Dauer, Semester, Standorte, Kosten

Hier findest du einige der Eckdaten, die für das Studium Immobilienbewertung relevant sind. Je nach Hochschule können die Informationen allerdings abweichen. Sollten Sie sich bereits für einen konkreten Standort entschieden haben, können Sie auch auf der Website der jeweiligen Hochschule Informationen einholen.

  • Studiendauer: ca. 4 – 6 Semester
  • Beginn: i.d.R. Wintersemester (September / Oktober)
  • Abschluss: Bachelor & Master (of Science)
  • 3 Hochschulen
  • Hochschule Bernburg Kosten: 230€ pro Semester + 86€ Semesterbeitrag
  • Kosten: Bachelor – ca. 1.400€, Master – ca.920€
  • Einstiegsgehalt mit Bachelor Abschluss: ca. 2.400 € – 3.500 € brutto / Master: ca. 4.100€ brutto
  • Vollzeitstudium

Wo kann ich Immobilienbewertung studieren? Fachhochschulen Deutschland

Hier eine Übersicht über Standorte, Universitäten und Hochschulen, die diesen Studiengang in Deutschland anbieten:

  • Berlin
  • Bernburg (Saale): Master
  • Kaiserslautern: Master (Grundstücksbewertung)

Studieninhalte: Grundlagen, Bewertungslehre & Co.

Unter dem Begriff der Immobilienbewertung kann man sich oft etwas recht Konkretes vorstellen. Doch was lernt man tatsächlich in einem Studium dieses Fachs, das in der Regel mindestens 2 Jahre dauert? Oft wird Immobilienbewertung auch nur als Masterstudium angeboten, um auf anderen bereits erworbenen Kenntnissen aufzubauen. Wer beispielsweise im Bachelor Architektur, Bauingenieurwesen, Geodäsie, Vermessung oder Betriebswirtschaft studiert hat, der kann sich im Master auf Immobilienbewertung spezialisieren.

Bachelor & Master of Science: Probleme lösen & Immobilien bewerten

Der Studiengang Immobilienbewertung wird aktuell nur an 3 Hochschulen in Deutschland angeboten, und dort teilweise auch ausschließlich als Masterstudium. Im Verlauf des Studiums sollen wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse berufsfeldspezifisch angewendet werden. Die Fähigkeiten, fachübergreifende Probleme identifizieren und lösen zu können, sollen primär geschult werden. Dabei stehen wie bei anderen Studiengängen der Immobilienbranche wirtschafts- und rechtswissenschaftliche, sowie bautechnische Inhalte im Fokus. Zudem steht auch die Befähigung zur Gutachtenerstellung im Mittelpunkt der Ausbildung.

Studienschwerpunkte:

  • Grundlagen aus der Wirtschaft, Recht und Architektur
  • Bewertungslehre
  • Gutachten- und Belegarbeitenerstellung
  • Praktika

Zukunftschancen: Potenzielle Arbeitgeber, Aufgaben und mehr

Der Arbeitsmarkt im Bereich Immobilien wächst nach wie vor und ist stets auf der Suche nach kompetentem Fachpersonal, die beruflichen Zukunftschancen stehen mit einem guten Abschluss also hervorragend. Gerade Spezialisten und Spezialistinnen auf dem Gebiet der Immobilienbewertung werden verstärkt gesucht, da stetig neue Rahmenbedingungen und Auflagen immer höhere Anforderungen an die Immobilienbewertung stellen. Teamarbeit und Weiterbildungswille sind hier essenziell benötigte Eigenschaften.

Private Arbeitgeber können unter anderem Sachverständigenbüros, Banken, Versicherungen oder auch Bau- und Fondsgesellschaften sein. Möglich sind auch Kommunal- und Landesbehörden, die ImmobilienbewerterInnen einstellen.

Mögliche Einsatzfelder in der beruflichen Praxis:

  • Erstellung von Gutachten
  • Überprüfung von Wertermittlungen
  • Ableitung erforderlicher Daten für die Wertermittlung
  • Beschaffen, Überarbeiten oder Anfertigen erforderlicher Unterlagen für die Wertermittlung
  • Schriftliche wie mündliche Auseinandersetzung mit Grundsatzfragen der Wertermittlung

Vorteile & Nachteile: Standorte, Dauer und Gehaltsaussichten

Wer nach dem idealen Studium sucht, muss eine bedeutende Entscheidung treffen, es dauert (im Bachelor) mindestens 3 Jahre.

Mittlerweile ist das Angebot an Studiengängen so groß, dass man schnell den Überblick verlieren kann. Universitäten, Fachhochschulen, Fernstudium und Co. erleichtern es nicht, sich im umfangreichen Bildungsangebot zurechtzufinden.

Wir haben für Sie einige der Vor- und Nachteile zusammengetragen, die ein Immobilienbewertung Studium mit sich bringt. Dabei sollten private Vorlieben (wie eigene Interessen und Stärken) berücksichtigt werden, sowie eine Vorstellung davon, was man später genau beruflich tagtäglich tun möchte. Wir empfehlen aus Erfahrung, ebenso wie das Bewusstsein, dass ein Studium grundsätzlich als Investition in die eigene Zukunft betrachtet werden sollte.

Vorteile: Praxis, Berufschancen und hohe Nachfrage

Ein Studium im Bereich Real Estate (Management) kann viele Vorteile mit sich bringen. Diese sind jedoch nicht zwangsläufig universell aufzählbar, denn je nach Hochschule / Standort können unterschiedliche Faktoren ausschlaggebend sein. Dennoch, hier einige der Vorteile des Immobilienmanagement Studiums:

  • Immobilienbranche, hohe Nachfrage an Fachpersonal
  • Oft großer Praxisbezug im Studium & Beruf
  • Gute Zukunfts-/Berufschancen
  • Aussicht auf gutes Gehalt
  • Persönliche Betreuung durch private Hochschulen
  • Weiterbildungen möglich

Nachteile: Wenige Hochschulen, Dauer und Aufwand

Ein Studium ist grundsätzlich mit hohem zeitlichen und teils auch finanziellem Aufwand verbunden. Das sollte man bei der Wahl eines Studiums prinzipiell beachten. Auch wenn die Vorteile oft überwiegen, sollte man sich vor der finalen Wahl eines konkreten Studiengangs auf jeden Fall auch die entsprechenden Nachteile vor Augen führen. Hier finden Sie einige aufgelistet:

  • Wenige Standorte fürs Studium
  • Studieren ist oft teuer, sollte also als Investition angesehen werden
  • Zeitaufwendig (Präsenzkurse + Hausarbeiten / Klausuren etc.)
  • Dauer (mindestens 3 Jahre Bachelor, + 2 Jahre für Master)

Immobilien studieren 2024: Alle Studiengänge

Die Immobilienbranche bietet vielfältige und lukrative Karrieremöglichkeiten für Berufseinsteiger. Ob technisches Know-how, kreatives Design oder wirtschaftliches Management – die richtige Wahl des Studiengangs ist entscheidend. Um Ihnen bei der Entscheidung zu helfen, haben wir die Top 8 Studiengänge in der Immobilienbranche zusammengestellt. Erfahren Sie mehr über Studiendauer, Inhalte und Berufsaussichten der einzelnen Programme und finden Sie heraus, welcher Studiengang am besten zu Ihren beruflichen Zielen passt.