Penthouse kaufen: Vor- & Nachteile, Kosten, Quadratmeterpreis, Lage, Tipps

Penthouse kaufen – Luxus über den Dächern der Stadt. Das verspricht ein klassisches Penthouse.  Auf dem Immobilienmarkt gibt es zahlreiche Immobilienarten, wie die Terrassenwohnung, das Apartment oder aber auch die Maisonettewohnung. Hier stellen wir Ihnen den Wohnungstyp Penthouse vor. Penthouses sind Apartments der Extraklasse, oft luxuriös ausgestattet mit großen Fenstern, die den Raum mit natürlichem Licht fluten, und Sie die atemberaubende Aussicht genießen lassen. Worauf man bei einem Penthouse achten sollte, alle Vor- und Nachteile dieser Immobilienart und ob sich ein Kauf lohnt, verraten wir Ihnen hier. Zurück zur Übersicht: Wohnungstypen.

Merkmale eines Penthouse: Erster Überblick

Penthouses sind, ähnlich wie das Loft, in den USA entstanden und waren ein Weg, exklusiven Wohnraum über den Häusern der Stadt zu schaffen. Besonders weil der Platz für Einfamilienhäuser innerstädtisch gering ist, hat man die freien Flachdach-Flächen genutzt, um mehr Wohnraum zu schaffen, der den Ansprüchen der wohlhabenden Kunden gerecht wird.

Ein Penthouse ist ein Gebäude, das auf dem Flachdach eines Hochhauses errichtet wurde.

Tipp! Verpassen Sie keine Immobilien Nachricht! Folgen Sie uns jetzt auch auf Twitter, Facebook und LinkedIn!

Twitter: Immobilien NachrichtenTwitter: Immobilien NachrichtenTwitter: Immobilien Nachrichten

Bis heute hat sich das Konzept gehalten und ist auch nach Deutschland gekommen, seltener in Form von ganzen Penthouses und viel mehr als Penthousewohnungen. Der Faktor Luxus ist weiterhin erhalten geblieben.

Besonderheiten: Tolle Aussicht & viel Platz

Die Lage auf dem Dach, oder in den obersten Stockwerken eines Gebäudes ist eine besondere Form des Wohnens. Daraus ergibt sich eine ganz besondere Aussicht, welche an sich bereits ihren Preis kostet. Außerdem findet man bei Penthouses wesentlich häufiger Terrassen und Dachgärten, die zu der Immobilie gehören, als bei anderen Wohnungsformen. Alle diese Umstände führen dazu, dass Penthouse Wohnungen zu den exklusivsten Arten des Wohnens gehören. Schauen wir uns nun die Vor- und Nachteile an, die Penthouses zu bieten haben.

Vorteile und Nachteile eines Penthouse

Trotz des hohen Anspruchs, den Bauprojektleiter an Penthouses stellen, ist das Wohnerlebnis der Extraklasse nicht ohne Nachteile zu genießen. Allerdings lassen sich diese Nachteile bei richtiger Umsetzung einfach vermeiden. Penthouses sind meistens in den Innenstädten zu finden und liegen damit sehr zentral. Die Lage der Wohnungen spiegelt sich auch im Kaufpreis wieder.

Im Folgende zeigen wir Ihnen die Vor- und Nachteile des luxuriösen Wohnungstyps Penthouse.

Vorteile: Zentrale Lage & tolle Aussicht

Lofts und Penthousewohnungen sind im Luxusimmobilienbereich ungeschlagen, da diese Wohnungsformen häufig in der Stadt oder in unmittelbarer Stadtnähe zu finden sind, während Villen und Einfamilienhäuser vermehrt in Vororten gefunden werden. Die Lage ist also ein großer Vorteil, egal ob für Eigennutzer oder Kapitalanleger. Mit Leerstand müssen Sie dabei nur selten rechnen.

Ein großer Vorteil des Penthouses ist die große Wohnfläche mit einem tollen Blick über die Stadt. Penthouses liegen charakteristisch in der obersten Etagen und versprechen lichtdurchflutete Räume und atemberaubende Aussichten. Zudem ist man hier oben geschützt vor dem Trubel der Stadt und Verkehrsgeräuschen, man kann seine Privatsphäre in Ruhe genießen.

Vorteile von Penthousewohnungen:

  • Innenstadtnähe
  • Große Wohnfläche
  • atemberaubende Aussicht
  • Außenbereich
  • Licht geflutete Räume
  • Privatsphäre

Kommen wir nun zu den Nachteilen, die Penthouses mit sich bringen.

Nachteile: Hohe Kosten & wenig Schutz vor Witterung

Kaum zu glauben, dass solch exklusive Wohnungen auch Nachteile mit sich bringen. Dennoch gibt es ein paar Feinheiten, die zu negativen Effekten beim Kauf eines Penthouse führen können. Große Wohnungen bedeuten in den meisten Fällen auch hohe Nebenkosten, die exklusive Lage fordert einen hohen Kaufpreis.

Der Nachteil liegt des weiteren in der Wartung und Sicherheit. Stürme, Hitze und Kälte werden in Penthouses anders wahrgenommen, da diese auf den Dächern von Hochhäusern nahezu ungeschützt sind. So wird ein System benötigt, das diesen Naturgewalten standhält. Auch muss der Regenwasserabfluss gut geplant sein, dass sich das Wasser nicht auf der Außenanlage des Daches sammelt und somit Schäden verursachen kann.

Nachteile einer Penthouses:

  • Hohe Preise
  • (Häufig) Viel ungenutzte Wohnfläche
  • Hohe Nebenkosten (durch ungenutzte Fläche)
  • Nicht zu öffnende Fenster (je nach Lage)
  • Ggf. eingeschränkte Barrierefreiheit
  • geringer Schutz vor Witterung
  • zusätzliche Anlagen für Wartung und Sicherheit benötigt

Wenn Sie sich nun für den Kauf eines Penthouse entschieden haben, erfahren Sie hier, wie man den Kaufpreis dieses Immobilientyps berechnet.

Penthouse kaufen: Kaufpreis berechnen

Sie wollen ein Penthouse kaufen, dann müssen Sie auch die Nebenkosten beim Immobilienkauf im Blick haben. Für alle Wohnungstypen / Haustypen fallen auch Kaufnebenkosten an. Das heißt: Grunderwerbsteuer, Notarkosten, Grundbucheintrag und bei Beauftragung, auch Maklerkosten. Die Höhe unterscheidet sich bei Steuer und Makler, je nach Bundesland.

Hier beispielhaft, die Kaufpreisnebenkosten für den Kauf eines Penthouses in NRW.

Immobilie für 100.000 Euro

Beim Kaufpreis von 100.000 Euro, fallen beispielsweise in NRW insgesamt 10.285 Euro Kaufnebenkosten an.

Kaufpreis 100.000 €
Grunderwerbsteuer 6,50% 6.500 €
Notarkosten 1,50% 1.500 €
Grundbucheintrag 0,50% 500 €
Makler (50:50) 3,57% 1.785 €
Kaufnebenkosten 10.285 €
Investition 110.285 €

Immobilie für 200.000 Euro

Für ein Penthouse zahlen Sie 20.570 Euro Nebenkosten, bei einem Kaufpreis von 220.570 Euro.

Kaufpreis 200.000 €
Grunderwerbsteuer 6,50% 13.000 €
Notarkosten 1,50% 3.000 €
Grundbucheintrag 0,50% 1.000 €
Makler (50:50) 3,57% 3.570 €
Kaufnebenkosten 20.570 €
Investition 220.570 €

Immobilie für 500.000 Euro

Kaufen Sie Ihr Penthouse für 500.000 Euro, kommen Sie mit 51.425 Euro Nebenkosten auf insgesamt 551.425 Euro.

Kaufpreis 500.000 €
Grunderwerbsteuer 6,50% 32.500 €
Notarkosten 1,50% 7.500 €
Grundbucheintrag 0,50% 2.500 €
Makler (50:50) 3,57% 8.925 €
Kaufnebenkosten 51.425 €
Investition 551.425 €

Wohnungsarten: Loft, Etagenwohnung & Co.

Der Immobilienmarkt ist nahezu endlos. Es gibt zahlreiche Wohnungsarten, die sich alle durch unterschiedlichste Faktoren voneinander unterscheiden. Wer nach einer Investitions-Immobilie sucht, eine Wohnung mieten, Wohnung kaufen oder selbst bauen möchte, der stößt auf ein Labyrinth von Möglichkeiten. Wir haben für Sie alle gängigen Wohnungstypen aufgelistet und zusammengefasst, damit Sie sich einen Überblick verschaffen kannst. Von Loft über Einliegerwohnung bis hin zum Penthouse oder der Terrassenwohnung: Erfahre hier alles rund um gängige Wohnungstypen und deren Merkmale!

Photo: dugdax / shutterstock.com