Penthouse kaufen: Vor- & Nachteile, Kosten, Quadratmeterpreis, Lage, Tipps

Penthouse kaufen – Luxus über den Dächern der Stadt. Das verspricht ein klassisches Penthouse. Penthäuser sind Apartments der Extraklasse, oft luxuriös ausgestattet mit großen Fenstern, die den Raum mit natürlichem Licht fluten, und Sie die atemberaubende Aussicht genießen lassen. Worauf man bei einem Penthouse achten sollte, ob sich Penthäuser eher zum Eigennutz oder als Kapitalanlage eignen, sowie alle Vor- und Nachteile dieser Immobilienart und ob sich ein Kauf lohnt, verraten wir Ihnen hier. Zurück zur Übersicht: Wohnungstypen.

Merkmale eines Penthouse: Erster Überblick

Ein Penthouse ist eine Art von Wohnung, die sich auf den obersten Etagen von Gebäuden befindet und in der Regel eine große Terrasse oder Dachterrasse bietet. Penthouse-Wohnungen sind oft sehr luxuriös und bieten spektakuläre Ausblicke auf die Umgebung.

Ein Penthouse ist ein Gebäude, das auf dem Flachdach eines Hochhauses errichtet wurde.

Sie sind in der Regel größer als normale Wohnungen und verfügen oft über besondere Ausstattungsmerkmale wie eine private Dachterrasse, einen Kamin, hochwertige Geräte und eine gehobene Innenausstattung. Penthouse-Wohnungen sind in vielen Städten auf der ganzen Welt zu finden und werden oft von wohlhabenden Menschen oder Prominenten gekauft oder gemietet.

Merkmale von Penthouse-Wohnungen:

  • große Terrassen/Dachterrassen
  • geräumige Wohnbereiche mit hohen Decken und vielen Fenstern
  • luxuriöse Ausstattungsmerkmale wie Marmorböden und Designer-Küchen
  • großzügige Wohnfläche mit mehreren Schlafzimmern und Bädern
  • mehr Privatsphäre und weniger Lärm
  • teurer als herkömmliche Wohnungen

Tipp! Immobilien Kalkulationstool 2024

Kostenlos! Berechnen Sie mit unserem Immobilien Kalkulationstool alle wichtigen Kennzahlen einer Immobilie, Cashflow Rendite, Wertentwicklung, Darlehensverlauf, Einkommenssteuer… jetzt kostenlos als Download.

Ähnlich wie der Loft sind Penthäuser in den USA entstanden, um mehr Wohnraum in den Städten zu schaffen. Ob das Penthouse in Deutschland eine Investition als Kapitalanlage wert ist, schauen wir uns im nächsten Abschnitt an.

Penthouse als Kapitalanlage: Investment Check

Bevor wir uns die Details ansehen, Vorteile, Nachteile und Zielgruppen für Vermieter, hier unser Investment Check: Penthouse.

Penthouse als Kapitalanlage: Sinnvoll?

Wer in ein Penthouse als Kapitalanlage investieren möchte, sollte sich dies gut Überlegen.

Penthouses sind aufgrund ihrer Lage und Ausstattung in der Regel teurer als herkömmliche Wohnungen, und daher kann es schwieriger sein, einen Käufer oder Mieter zu finden, der bereit ist, den hohen Preis zu zahlen. Dies kann die Vermarktung und den Verkauf oder die Vermietung von Penthouse-Wohnungen als Kapitalanlage schwieriger machen.

Darüber hinaus sind die Wartungskosten für Penthouse-Wohnungen aufgrund ihrer Größe und Ausstattung in der Regel höher als für herkömmliche Wohnungen, was sich negativ auf die Rentabilität auswirken kann.

Die Nachfrage nach Penthouse-Wohnungen im Vergleich zu herkömmlichen Wohnungen kann auch instabiler sein, was das Risiko für potenzielle Investoren erhöht. All diese Faktoren machen es schwieriger, Penthouse-Wohnungen als Kapitalanlage zu empfehlen.

Für die Vermietung sind andere Wohnungsarten aber deutlich attraktiver, insbesondere in Hinblick auf die Rendite und die Mietzeit. Zum Beispiel die typische Eigentumswohnung oder auch Mikroapartments, da immer mehr Menschen in Deutschland alleinstehend sind.

Checkliste Penthouse: Preis, Rendite, Wert

Jedes Penthouse, jede Lage ist individuell. Diese Checklist soll Ihnen dennoch eine schnelle Orientierung zu Frage geben: Ist ein Penthouse als Kapitalanlage sinnvoll?

Rating: ★☆☆☆ weniger zu empfehlen bis ★★★★ empfehlenswert.

Rating
Kaufpreis / m² ★☆☆☆
Instandhaltungskosten
(Allein- / Teileigentum)
★☆☆☆
Mietrendite ★☆☆☆
Vermietbarkeit ★★☆☆
Entwicklung
(< 20 Jahre)
★☆☆☆
Wertsteigerung
(A-Lage)
★★★★
Wertsteigerung
(B-Lage)
★★★☆
Wertsteigerung
(C-Lage)
★☆☆☆
Verkauf
(Aufwand)
★☆☆☆
Loft als Kapitalanlage ★★☆☆

Vorteile und Nachteile eines Penthouse

Penthouse-Wohnungen sind bekannt für ihre Luxusausstattung und spektakulären Aussichten auf die Umgebung. Allerdings gibt es auch Vor- und Nachteile, die es zu berücksichtigen gilt, bevor man eine solche Wohnung als Wohnsitz oder Kapitalanlage erwägt. In diesem Zusammenhang lassen sich einige der wichtigsten Vor- und Nachteile von Penthouse-Wohnungen identifizieren.

Vorteile: Zentrale Lage & tolle Aussicht

Penthouse-Wohnungen bieten mehrere Vorteile gegenüber herkömmlichen Wohnungen. Dazu gehören eine beeindruckende Aussicht auf die Umgebung, mehr Privatsphäre, weniger Lärm von Nachbarn, luxuriöse Ausstattungsmerkmale wie Marmorböden und Designer-Küchen, geräumige Wohnbereiche mit hohen Decken und vielen Fenstern, großzügige Terrassen oder Dachterrassen sowie in der Regel mehrere Schlafzimmer und Badezimmer.

Vorteile von Penthousewohnungen:

  • Innenstadtnähe
  • große Wohnfläche
  • atemberaubende Aussicht
  • privater Außenbereich
  • Licht geflutete Räume
  • Privatsphäre

Kommen wir nun zu den Nachteilen, die Penthouses mit sich bringen.

Nachteile: Hohe Kosten & wenig Schutz vor Witterung

Es gibt auch einige Nachteile von Penthouse-Wohnungen, die es zu berücksichtigen gilt. Dazu gehören in der Regel höhere Kosten als herkömmliche Wohnungen, sowohl beim Kauf als auch bei der Wartung. Aufgrund ihrer Größe und Ausstattung sind auch die Betriebskosten höher.

Der Nachteil liegt des weiteren in der Wartung und Sicherheit. Stürme, Hitze und Kälte werden in Penthouses anders wahrgenommen, da diese auf den Dächern von Hochhäusern nahezu ungeschützt sind. So wird ein System benötigt, das diesen Naturgewalten standhält. Auch muss der Regenwasserabfluss gut geplant sein, dass sich das Wasser nicht auf der Außenanlage des Daches sammelt und somit Schäden verursachen kann.

Nachteile einer Penthouses:

  • hoher Kaufpreis
  • hohe Nebenkosten
  • geringer Schutz vor Witterung
  • zusätzliche Anlagen für Wartung und Sicherheit benötigt

Wenn Sie sich nun für den Kauf eines Penthouse entschieden haben, erfahren Sie hier, wie man den Kaufpreis dieses Immobilientyps berechnet.

Penthouse kaufen: Kaufpreis berechnen

Sie wollen ein Penthouse kaufen, dann müssen Sie auch die Nebenkosten beim Immobilienkauf im Blick haben. Für alle Wohnungstypen / Haustypen fallen auch Kaufnebenkosten an. Das heißt: Grunderwerbsteuer, Notarkosten, Grundbucheintrag und bei Beauftragung, auch Maklerkosten. Die Höhe unterscheidet sich bei Steuer und Makler, je nach Bundesland.

Hier beispielhaft, die Kaufpreisnebenkosten für den Kauf eines Penthouses in NRW.

Immobilie für 100.000 Euro

Beim Kaufpreis von 100.000 Euro, fallen beispielsweise in NRW insgesamt 10.285 Euro Kaufnebenkosten an.

Kaufpreis 100.000 €
Grunderwerbsteuer 6,50% 6.500 €
Notarkosten 1,50% 1.500 €
Grundbucheintrag 0,50% 500 €
Makler (50:50) 3,57% 1.785 €
Kaufnebenkosten 10.285 €
Investition 110.285 €

Immobilie für 200.000 Euro

Für ein Penthouse zahlen Sie 20.570 Euro Nebenkosten, bei einem Kaufpreis von 220.570 Euro.

Kaufpreis 200.000 €
Grunderwerbsteuer 6,50% 13.000 €
Notarkosten 1,50% 3.000 €
Grundbucheintrag 0,50% 1.000 €
Makler (50:50) 3,57% 3.570 €
Kaufnebenkosten 20.570 €
Investition 220.570 €

Immobilie für 500.000 Euro

Kaufen Sie Ihr Penthouse für 500.000 Euro, kommen Sie mit 51.425 Euro Nebenkosten auf insgesamt 551.425 Euro.

Kaufpreis 500.000 €
Grunderwerbsteuer 6,50% 32.500 €
Notarkosten 1,50% 7.500 €
Grundbucheintrag 0,50% 2.500 €
Makler (50:50) 3,57% 8.925 €
Kaufnebenkosten 51.425 €
Investition 551.425 €

Alternative Kapitalanlagen: Wohnungsarten im Überblick

Das Penthouse als Kapitalanlage hat Sie nicht überzeugt? Sie wollen zum Eigennutz doch lieber ein anderes Objekt kaufen? Lesen Sie in unserem Ratgeber zu den verschiedenen Hausarten weiter und finden Sie das perfekte Objekt für sich!

Entdecken Sie hier: