Mehrerlösklausel (Wiki, Definition): Differenz, Weiterverkauf, Gemeinde

Mehrerlösklausel – Die Mehrerlösklausel tritt bei ImmobilienkĂ€ufen auf, bei denen eine Gemeinde der VerkĂ€ufer des GrundstĂŒcks oder der Immobilie ist. Es handelt sich um eine allgemeine GeschĂ€ftsbedingung im Kaufvertrag. Die Gemeinde, die das GrundstĂŒck verĂ€ußert, legt im Kaufvertrag eine Klausel fest, nach der der KĂ€ufer die Pflicht hat, im Falle eines Weiterverkaufs des GrundstĂŒcks den Mehrerlös an die Gemeinde abzufĂŒhren.

Der Mehrerlös ist der Unterschiedsbetrag zwischen dem vom KĂ€ufer gezahlten Kaufpreis und dem beim Verkauf erzielten höheren Verkaufspreis. Die Zahlung des Mehrerlöses an die Gemeinde wird dann fĂ€llig, wenn der KĂ€ufer das GrundstĂŒck innerhalb von fĂŒnf Jahren ab der Beurkundung weiterverĂ€ußert.

Vereinfachtes Beispiel:

2018 – Sie kaufen ein GrundstĂŒck von der Gemeinde fĂŒr 200.000€.

2021 – Sie verkaufen dieses GrundstĂŒck fĂŒr 250.000€ an einen Dritten.

Mehrerlös – 50.000€ nach 3 Jahren GrundstĂŒcksbesitz.

Lesen Sie hier mehr zu den Themen WillenserklÀrung, zweiseitiger Vertrag und GeschÀftseigenschaften.

Mehrerlösklausel im Überblick

Zusammengefasst die wichtigsten Aspekte der Mehrerlösklausel:

  • AGB im Kaufvertrag
  • bei GrundstĂŒckskauf von Gemeinde
  • Differenz bei höherem Weiterverkauf
  • innerhalb der ersten fĂŒnf Jahre

Immobilien Wiki

1.000+ Fachbegriffe fĂŒr Immobilien Einsteiger! Lernen, Wissen aufbauen, erste Wohnung kaufen, der erste Schritt zum Immobilien Investor. Alle Fachbegriffe und Definitionen finden Sie jetzt im Immobilien-Erfahrung.de