Anliegerkosten (Wiki, Definition): Anschluss ans Gemeindenetz

Anliegerkosten – Bei den Anliegerkosten handelt es sich um die Gebühren für den Anschluss eines Grundstücks an das Verkehrs-, Versorgungs- und Entsorgungsnetz der Gemeinde. Zu den Anliegerkosten gehört der Erschließungsbeitrag, Abwasserbeitrag, Trinkwassernetz- und Baukostenzuschuss für den Gasversorgungsanschluss. Der Anschluss betrifft die Strecke von dem öffentlichen Netz bis zur Grenze des Grundstücks.

Lesen Sie hier mehr zum Thema Hausanschlusskosten, Anliegerbeiträge, Entwässerungsplan und Anlieger.

Beispiele für die Verwendung der Anliegerkosten

Die Anliegergebühr wird beispielsweise verwendet für:

  • Straßenerschließung des Grundstücks
  • Beleuchtung öffentlicher Wege (Laternen)
  • Frisch- und Abwasserkanalanbindung

Anliegerkosten im Überblick

Der Begriff Anliegerkosten zusammengefasst:

  • Gebühr die eine Gemeinde erhebt
  • zum Anschluss an Versorgungsnetz

Immobilien Wiki

1.000+ Fachbegriffe für Immobilien Einsteiger! Lernen, Wissen aufbauen, erste Wohnung kaufen, der erste Schritt zum Immobilien Investor. Alle Fachbegriffe und Definitionen finden Sie jetzt im Immobilien-Erfahrung.de

Immobilien Wissen: InsiderBleiben Sie auf dem LaufendenTipp!

Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Sie können unsere Insider jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand der IE Insider genutzt und werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.