Kaufnebenkosten Dresden: Wohnung & Haus kaufen – Berechnung

Nebenkosten beim Immobilienkauf in Dresden – Bei jeder Investition in eine Immobilie als Kapitalanlage fallen Kaufnebenkosten an. Das schließt Dresden mit ein. Das bedeutet, auch in Dresden sollten Sie mit Grunderwerbsteuer, Notarkosten, Grundbucheintrag und eventuell Maklerkosten rechnen. Um sich ausreichen vorzubereiten und nicht von einem Fehler beim Immobilienkauf überrascht zu werden, können Sie hier erfahren, wie die Kaufnebenkosten berechnet werden. Also: Welche Ausgaben müssen 2024 beim Immobilienkauf in Dresden tätigen? Tipp! Immobilien & Steuern sparen? Nutzen Sie unsere Steuer-Checkliste und optimieren Sie Ihre Steuerlast 2024.

Kaufnebenkosten in Dresden 2024

Kaufnebenkosten – Mehr Tipps!

Es ganz egal, ob Sie das Objekt privat nutzen oder es vermieten, die Kaufnebenkosten beeinflussen Ihre Rendite sowie die Immobilien Finanzierung. Deshalb sollten Sie darauf achten, dass desto höher Ihre Kaufnebenkosten sind, desto mehr Liquidität benötigen Sie.

Dresden in Sachsen: Kaufnebenkosten

Kaufnebenkosten in der sächsischen Stadt Dresden berechnen sich aus der Grunderwerbsteuer, den Notarkosten, dem Grundbucheintrag und der Maklerprovision.

Schnelle Übersicht: Beispielrechnung

Kaufnebenkosten Tabelle:

Kaufnebenkosten Sachsen Beispiel
Kaufpreis 200.000 €
Kaufnebenkosten (ohne Makler) 11.000 €
Kaufnebenkosten (mit Makler) 14.570 €
Grunderwerbsteuer 3,5 % 7.000 €
Notarkosten  1,5 % 3.000 €
Grundbucheintrag 0,5 % 1.000 €
Nebenkosten ∑ 5,50 %
Investition 211.000 €
Maklerkosten 3,57 % 3.570 €
Nebenkosten ∑ 9,07 %
Investition 214.570 €

Starten wir direkt ein praktisches Beispiel.

Wie viel Kaufnebenkosten zahlen Sie, für eine 200.000 Euro Immobilie (Wohnung / Haus / Grundstück)?

Berechnung in 5 Schritten

Bevor wir in die Berechnung und die Beispiele kommen, so berechnen Sie Schritt für Schritt Ihre Kaufnebenkosten.

Beispiel Berechnung: Wohnung in Dresden

In 5 Schritten berechnen Sie die Kaufnebenkosten:

Schritt 1: Kaufpreis der Immobilie

Schritt 1: Die Grundlage der Berechnung ist der Kaufpreis Ihrer Immobilie.

Kaufpreis Höhe:

  • Kaufpreis: 100.000 Euro

Unsere Immobilie befindet sich beispielhaft in Dresden, Sachsen. Die Kosten sind dabei in allein Stadtteilen gleich, von Friedrichstadt, Johannstadt-Nord aber auch Johannstadt-Süd

Tipp! Immobilien Kalkulationstool 2024

Kostenlos! Berechnen Sie mit unserem Immobilien Kalkulationstool alle wichtigen Kennzahlen einer Immobilie, Cashflow Rendite, Wertentwicklung, Darlehensverlauf, Einkommenssteuer… jetzt kostenlos als Download.

Schritt 2: Grunderwerbsteuer in Dresden berechnen

Schritt 2: Mit dem Kaufpreis als Grundlage, berechnen Sie die Grunderwerbsteuer. Beim Wohnungskauf und Hauskauf in Dresden, hier liegt der aktuelle Grunderwerbsteuersatz bei 3,5%.

Höhe der Grunderwerbsteuer für einen Immobilienkaufpreis von 100.000 Euro:

  • Grunderwerbsteuer (3,5% in Dresden): 3.500Euro

Schritt 3: Notar Kosten

Schritt 3: Notar Kosten mit 1,5%.

  • Notarkosten (1,5%): 1.500 Euro

Schritt 4: Grundbucheintrag Kosten

Schritt 4: Der Grundbucheintrag.

  • Grundbucheintrag (0,5%): 500 Euro

Schritt 5: Makler Kosten in Sachsen bei Privatkauf

Schritt 5: Makler Kosten berechnen.

Wichtiger Hinweis: Beim Immobilienkauf und -verkauf besteht in der Regel Spielraum für Verhandlungen bezüglich der Maklerkosten. Hier nehmen wir an, dass die höchste Maklerprovision geteilt wird.

In unserem Beispiel kaufen wir 1) in Sachsen [3,57%] und 2) kaufen als Privatperson [50:50].

  • Maklerprovision (3,57% [3.570/ 2]): 1.785 Euro

Kaufnebenkosten Ergebnis

Für Ihre Immobilie, zahlen Sie unter Berücksichtigung aller Faktoren (Bundesland, Privatkauf oder gewerblich) folgende Nebenkosten:

Ergebnis:

  • Kaufpreis: 100.000 Euro
  • Kaufnebenkosten in Sachsen: 7.285 Euro
  • Investition: 107.285 Euro

Jetzt kennen Sie den Rechenweg für den Kauf von Immobilien in Sachsen.

Kaufnebenkosten Rechner

Hier finden Sie mehr kostenlose Immobilien Rechner.

Finanzierung in Sachsen: Eigenkapital

Wie viel Eigenkapital brauchen Sie für ein Haus oder eine Wohnung im Wert von 107.285 Euro? Typischerweise verlangt die Bank 15% Eigenkapitalanteil beim ersten Immobilienkredit. Im Beispiel für Sachsen hieße das, Eigenkapital in Höhe von 16.092,75 Euro.

Eigenkapital berechnen:

  • Formel: Kaufpreis (inklusive Nebenkosten) x 15% = X

Im Taschenrechner:

  • 107.285 Euro x 0,15 = 16.092,75 Euro

Lernen Sie hier mehr zum Thema:

Kaufnebenkosten Rechner

Hier finden Sie mehr kostenlose Immobilien Rechner.

Kaufpreis und Nebenkosten: Beispiele

Hier noch ein schneller Überblick in tabellarischer Form. So viel Kaufnebenkosten zahlen Sie in Sachsen.

Mikroapartment für 50.000 Euro

Eine Immobilie in Dresden zum Kaufpreis von 50.000 Euro, kostet inklusive Nebenkosten (3.642,50 Euro) insgesamt 53.642,50 Euro.

Kaufpreis 50.000 €
Grunderwerbsteuer 3,50% 1.750 €
Notarkosten 1,50% 750 €
Grundbucheintrag 0,50% 250 €
Makler (50:50) 3,57% 892,50 €
Kaufnebenkosten 3.642,50 €
Investition 53.642,50 €

Doppelhaushälfte für 250.000 Euro

Für eine Immobilie in Dresden zahlen Sie 18.437,50 Euro Nebenkosten, beim Kaufpreis von 250.000 Euro.

Kaufpreis 250.000 €
Grunderwerbsteuer 3,50% 8.750 €
Notarkosten 1,50% 3.750 €
Grundbucheintrag 0,50% 1.250 €
Makler (50:50) 3,57% 4.687,50 €
Kaufnebenkosten 18.437,50 €
Investition 268.437,50 €

Haus für 500.000 Euro

Kaufen Sie Ihre Immobilie in Sachsen für 500.000 Euro, kommen Sie mit 36.425,00 Euro Nebenkosten auf insgesamt 536.425,00 Euro.

Kaufpreis 500.000 €
Grunderwerbsteuer 3,50% 17.500 €
Notarkosten 1,50% 7.500 €
Grundbucheintrag 0,50% 2.500 €
Makler (50:50) 3,57% 8.925 €
Kaufnebenkosten 36.425 €
Investition 536.425 €

Immobilien kaufen in Sachsen

Hier noch mehr Tipps für Sie: