Immobilien Leibrente: Vorteile, Nachteile & Berechnung – Haus & Wohnung

Immobilien Leibrente – Möchten Sie in den Ruhestand gehen und dabei Ihr Zuhause nicht verlassen müssen? Dann ist die Immobilien Leibrente vielleicht genau das Richtige für Sie. Mit dieser Art der Altersvorsorge können Sie in Ihrem eigenen Zuhause wohnen bleiben und dabei regelmäßige Leibrentenzahlungen erhalten. In diesem Artikel erfahren Sie alles über die Immobilien Leibrente, ihre Vorteile und Nachteile und ob sie die beste Altersvorsorge für Sie ist.

Was ist die Immobilien Leibrente?

Die Immobilien Leibrente ist eine Art der Altersvorsorge, bei der Sie in Ihrem eigenen Zuhause wohnen bleiben und dabei regelmäßige Leibrentenzahlungen erhalten. Die Höhe der Leibrentenzahlungen hängt von mehreren Faktoren ab, zum Beispiel dem Wert Ihrer Immobilie und Ihrem Alter. Die Immobilien Leibrente ist eine gute Möglichkeit, um im Alter finanziell abgesichert zu sein und gleichzeitig in den Genuss des Wohneigentums zu kommen.

Immobilien Leibrente: Das Wichtigste im Überblick

Bevor wir uns die Immobilien Leibrente im Detail anschauen, vorab das Wichtigste zusammengefasst:

  • Vorteile: Liquidität, Wohnrecht & keine Instandhaltungskosten
  • Nachteile: Verlust der Eigentumsrechte, Risiko des Zahlungsausfalls
  • Höhe der Leibrente: Immobilienwert – Wohnrecht Wert
  • Alternativen: Teilverkauf & Umkehrhypothek

Neben dem Teilverkauf einer Immobilie, hat sich in den letzten Jahren die Immobilien Leibrente als eine der beliebtesten Verrentungsmodelle etabliert. Doch wann lohnt sich die Leibrente und für wen eignet sie sich besonders? Schauen wir sie uns im Detail an.

Für wen lohnt sich die Immobilien Leibrente?

Die Immobilien Leibrente eignet sich für Menschen, die im Alter finanziell unabhängig sein möchten ohne von den staatlichen Rentenversicherungen abhängig zu sein. Gleichzeitig ist die Leibrente eine gute Möglichkeit, um das eigene Heim abzusichern. Im Idealfall sollte die Immobilie bereits abbezahlt sein.

Vorteile der Immobilien Leibrente

Die Leibrente erlaub es Ihnen, Ihren Lebensstandard auch im hohen Alter noch bei zu behalten und gleichzeitig zu Hause wohnen zu bleiben, ohne monatliche Zahlungen leisten zu müssen. Außerdem sind die Leibrentenzahlungen steuerfrei, so dass Sie mehr Geld zur Verfügung haben. Auch wenn Sie in finanzielle Schwierigkeiten geraten sollten, kann Ihnen die Immobilien Leibrente helfen: Falls Sie Ihr Zuhause aufgrund von Pflegebedürftigkeit verlassen müssen, wird die vereinbarte Rente an Sie weitergezahlt. So haben Sie immer eine finanzielle Absicherung.

Hier einige der Vorteile zusammengefasst:

  • Liquidität durch freigesetztes Immobilienkapital
  • Instandhaltungskosten werden vom Käufer übernommen
  • mögliche Ablösung der Kredite möglich

Allerdings gibt es auch bei der Leibrente einige Nachteile zu berücksichtigen.

Nachteile der Immobilien Leibrente

Natürlich hat die Immobilien Leibrente auch einige Nachteile. So kann sich die Höhe der Leibrentenzahlungen im Laufe der Zeit verändern, zum Beispiel durch steigende oder fallende Immobilienpreise. Auch Inflation kann die Höhe der Rente beeinflussen. Im Vergleich zu anderen Verrentungsmodellen, wie dem Immobilien Teilverkauf, bietet die Immobilienrente in der Regel auch nur das Wohnrecht an und kein Nießbrauchrecht.

Alle Nachteile auf einen Blick:

  • kompletter Verkauf des Eigentums
  • Profit durch Wertsteigerung nicht möglich
  • enthält nur Wohnrecht, kein Nießbrauchrecht
  • Risiko des Zahlungsausfalls bei Insolvenz
  • Besteuerung nach dem persönlichen Einkommenssteuersatz

Wie hoch der Steuersatz ist, hängt unter anderem vom Alter des Leibrentenempfängers ab. Schauen wir uns das Thema Steuern genauer an:

Ist eine Leibrente steuerpflichtig?

Bei der Leibrente ist nur der sogenannte Ertragsanteil zu versteuern. Dabei gilt: Je älter Sie sind, desto geringer ist die Höhe der Steuern. Das liegt daran, dass der Ertragsanteil mit steigendem Alter kontinuierlich sinkt.

Die wichtigsten Faktoren im Überblick:

  • Alter des Leibrentenempfängers
  • Höhe der Leibrente
  • gesetzlicher Grundfreibetrag
  • Veranlagungsart
  • gesetzlicher Steuertarif

Hier ein Beispiel:

Herr Müller erhält eine Leibrente von 1.750 Euro. Da er 76 Jahre alt ist, hat er nur 10% seiner Leibrente zu versteuern. Das wären dann 175 Euro, die er monatlich zu bezahlen hätte. Stellen wir uns nun vor Herr Sommer hat das 88. Lebensjahr erreicht. Mit voran streitendem Alter hat sich auch die Höhe der Steuer reduziert. Somit hat er nur noch 4%, also 70 Euro an Steuern zu zahlen.

Wie bereits erwähnt wird nur der Teil versteuert, den Sie monatlich in Form Ihrer Leibrente ausgezahlt bekommen. Doch mit wie viel Rente können Sie rechnen?

Leibrente berechnen: Formel

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die die Höhe der Leibrente bei einem Immobilien Leibrentendarlehen beeinflussen. So fällt das Leibrentendarlehen bei älteren Antragsteller höher aus, als bei jüngeren, da hier von einem kürzeren Verbleib im Haus ausgegangen wird. Neben dem Wert der Immobilie und dem Vermögen des Leibrentenempfängers, beeinflusst auch der Zinssatz die Höhe der Leibrente.

Diese Faktoren beeinflussen die Höhe der Leibrente:

  • Alter des Antragsstellers
  • Wert der Immobilie
  • Zinssatz
  • Einkommen & Vermögen

Der erste Schritt ist die Bewertung der Immobilie durch einen qualifizierten Gutachter. Ist der Mietwert einmal ermittelt, wird der Leibrentenfaktor hinzugenommen und der Wert des Wohnrechts wird vom Immobilienwert abgezogen.

Höhe der Leibrente = Immobilienwert – Wohnrecht Wert

Schauen wir uns das ganze an einem Beispiel an:

Der Leibrentenfaktor für Herr Müller beträgt auf Basis der statistischen Lebenserwartung 10,48. Der Mietwert seines Objekts wurde auf monatlich 700 Euro geschätzt, also 8.400 Euro im Jahr.

1. Wohnrecht Wert berechnen

Im ersten Schritt muss der Wert des Wohnrechts berechnet werden.

Hier die Rechnung:

Mietwert 8.400 Euro im Jahr
Leibrentenfaktor 10,48
Berechnung 8.400 x 10,48
Ermittelter Wohnrecht Wert 88.000 Euro

Der Wohnrecht Wert für Herr Müller beträgt also rund 88.000 Euro.

2. Zu verrentenden Betrag berechnen

Im nächsten Schritt wird das Ergebnis vom Immobilienwert abgezogen.

Das bedeutet:

Immobilienwert 300.000 Euro
Wohnrecht Wert 88.000 Euro
Berechnung 300.000 – 88.000
Höhe des zu verrentenden Betrags 220.000 Euro

Der zu verrentende Betrag beträgt 220.000 Euro.

3. Höhe der Leibrente berechnen

Um nun die Höhe der monatlichen Rentenauszahlungen zu berechnen, wird der zu verrentende Betrag durch die 12 Monate eines Jahres und den Leibrentenfaktor geteilt.

Die finale Rechnung auf einen Blick:

Zu verrentender Betrag 220.000 Euro
Länge eines Jahres 12 Monate
Leibrentenfaktor 10,48
Berechnung 220.000 / 12 / 10,48
Höhe der monatlichen Leibrente 1.749 Euro

Somit kann sich Herr Müller über eine monatlichen Leibrente von 1.749 Euro freuen.

Alternative: Teilverkauf

Eine bekannte Alternative zur Leibrente ist der Teilverkauf einer Immobilie, insbesondere für Personen, die das an ihre Immobilie gebundene Kapital freisetzen möchten ohne aus ihrem Objekt ausziehen zu müssen. Der Unterschied: Während der Leibrentner sein Eigentum komplett überträgt und dafür eine monatliche Rentenauszahlung erhält, bleibt der Eigentümer beim Teilverkauf weiterhin Besitzer seiner Immobilie und hat an den Teilkäufer im Gegenzug zum Nießbrauchrecht ein monatliches Nutzungsentgelt zahlen.

Lesen Sie hier mehr zum Teilverkauf:

Bevorzugen Sie anstatt einer monatlichen Zahlung, lieber eine einmalige Auszahlung, können Sie sich alternativ auch für die Umkehrhypothek entscheiden.

Alternative: Umkehrhypothek

Bei der Umkehrhypothek handelt es sich um eine Art Kredit, der auf einer Immobilie basiert. Der Eigentümer des Hauses oder der Eigentumswohnung erhält ein Darlehen, für das eine Grundschuld im Grundbuch eingetragen wird. Der Name “Umkehrhypothek” ist irreführend, da er nicht durch eine Hypothek sichergestellt wird, sondern durch eine Grundschuld. Während Letztere auch nach der Rückzahlung besteht, ist Erstere fest an einen Immobilienkredit gebunden und sinkt mit jeder Tilgungsrate.

Alles Wichtige zur Umkehrhypothek im Überblick:

Fazit: Immobilien Leibrente als ideale Altersvorsorge

Die Immobilien Leibrente ist also eine interessante Möglichkeit, ihre Altersvorsorge zu sichern ohne aus den eigenen vier Wänden ausziehen zu müssen. Durch die Immobilien Leibrente können Sie auch in Zukunft Ihren Lebensstandard beibehalten ohne von weiteren Finanzierungen abhängig zu sein. Wichtig ist, dass die Höhe der Leibrente von Anbieter zu Anbieter variieren kann, da die verschiedenen Kreditgeber unterschiedliche Richtlinien und Bedingungen haben. Es ist daher ratsam, sich bei mehreren Anbietern zu informieren, um die besten Angebote zu vergleichen.