Leibrente (Wiki, Definition): Verkauf mit lebenslangem Wohn- und Nutzungsrecht

Leibrente (Bedeutung) Immobilien Wiki ‚Äď Bei der Leibrente (oft auch Immobilienrente genannt) handelt es sich um eine Art der Altersvorsorge, der ein Immobilienverkauf zu Grunde liegt. Anstelle eines herk√∂mmlichen Kaufvertrags, wird ein Leibrentenvertrag abgeschlossen. Auf diese Weise gibt der Eigent√ľmer seine Rechte an der Immobilie ab und der K√§ufer erwirbt das Eigentum an der Immobilie.

Daf√ľr erh√§lt der Verk√§ufer nicht die vereinbarte Kaufsumme im Ganzen, sondern als monatliche oder j√§hrliche Zahlung. Falls nicht anders vereinbart, wird diese Leibrente bis an das Lebensende des Verk√§ufer gezahlt.

Meistens wird dem Verkäufer außerdem ein lebenslanges Wohnrecht oder auch Nießbrauchrecht in der Immobilie eingeräumt, das auch im Grundbuch festgehalten wird. Der Immobilienrentner muss also nicht ausziehen, sondern darf in seiner Immobilie wohnen bleiben bis er verstirbt.

Hinweis: Immobilien mit einem Wohn-/Nie√übrauchrecht lassen sich in der Regel nur sehr schwer oder mit hohen Abschl√§gen weiter verkaufen. Solche Immobilien sind f√ľr Immobilieneinsteiger nicht geeignet.

Erfahren Sie hier mehr zu Teilverkauf, Umkehrhypothek und Kapitalanlage (Immobilie).

Alles wichtige, dass Sie zu den Themen Immobilie finanzieren, Darlehen und Zinsen wissen sollten, gibt es in unserem Ratgeber:

Leibrente: Schnell erklärt

Entdecken Sie hier noch mehr Folgen in unserem Immobilien Podcast.

Leibrente schnell erklärt

Der Begriff der Leibrente auf einen Blick:

  • Immobilienrente als eine Art der Altersvorsorge
  • Eigent√ľmer verkauft Immobilie
  • Kaufsumme wird monatlich oder j√§hrlich in Raten ausgezahlt
  • Verk√§ufer genie√üt au√üerdem lebenslanges Wohnrecht

Immobilien Wiki

1.000+ Fachbegriffe f√ľr Immobilien Einsteiger! Lernen, Wissen aufbauen, erste Wohnung kaufen, der erste Schritt zum Immobilien Investor. Alle Fachbegriffe und Definitionen finden Sie jetzt im Immobilien-Erfahrung.de