Bungalow kaufen: Preise, Lage, Vor- & Nachteile, Kosten, Tipps

Bungalow kaufen – Egal ob Kaufen, verkaufen oder mieten: Ein Bungalow ist die ideale Kapitalanlage und Investition in die Zukunft. Es gibt unterschiedliche Haustypen für Familien, wie das Massivhaus, die Villa oder das Reihenhaus. Doch der Bungalow ist ideal für Familien und perfekt für ein langes Leben. Neben der besonderen Bauweise eines Bungalows bietet dieser noch viele weitere Vorteile. In diesem Artikel erfahren Sie alles Wissenswerte rund um diesem Immobilientyp. Welche Hausarten es allgemein gibt, und welche Vor- und Nachteile diese jeweils ausmachen, können Sie in unserer Übersicht nachlesen: Hausarten.

Was ist ein Bungalow? Definition & Merkmale

Ein Bungalow ist vor allem praktisch und modern. Insbesondere bei jungen Familien ist dieser Haustyp sehr beliebt, da man alle Räume auf einer Etage findet und dies ein großer Vorteil für Familie mit Kindern ist. Außerdem ist ein Bungalow äußerst langlebig. Man kann als junger Erwachsener einziehen und sein Leben lang in diesem Haus wohnen bleiben. Denn auch als Rentner sind die ausbleibenden Treppen sowie die Barrierefreiheit ein großer Vorzug.

In vielen Städten gibt es ganze Stadtteile voll mit dem Haustyp Bungalow. Viele Menschen wissen die Vorteile des Haustypen zu schätzen und bleiben ihr Leben lang dort wohnen. Als Vermieter haben Sie so gut wie keine Leerstandsquote zu befürchten.

Merkmale: Groß, offen und einladend

Alle Wohnräume befinden sich auf einer Etage und dementsprechend groß ist das Grundstück eines Bungalows. Das Haus ist freistehend und weist im Normalfall ein Flachdach auf. Mittlerweile findet man jedoch insbesondere bei neu gebauten Häusern auch eine andere Dachformen.  Meistens hat der Bungalow noch einen ausgebauten Keller und Dachboden, welche jedoch oft ausschließlich als Stauraum verwendet werden. Im Inneren eines Bungalows findet man einen großen, offenen Wohnraum, bodentiefe Fensterfronten und große Türen. Das Ziel bei dieser Gestaltung ist es, den Wohnbereich möglichst hell und offen dastehen zu lassen.

Tipp! Lesen Sie hier mehr zu den Lagearten von Immobilien.

Vorteile und Nachteile

Bevor Sie sich für einen Hauskauf entscheide, sollten Sie sich im Vorhinein informieren und die Vor- und Nachteile des Haustyps abwägen. Ein  Bungalow bietet viel Platz, offen gestaltete Wohnräume, Barrierefreiheit und hat meist einen Garten. Allerdings muss ein solches Objekt durch die vielen Außenwände und das Flachdach gut isoliert werden und die Nebenkosten steigen. Weitere Vor- und Nachteile zeigen wir Ihnen im Folgenden.

Vorteile: Fensterfronten, Aufteilung

Einer der größten Vorzüge eines Bungalows ist das Ausbleiben der Stufen und der damit verbundenen Barrierefreiheit. Insbesondere für kleine Kinder und Senioren ist dies ein großer Vorteil, da Gefahren minimiert werden.

Die großen Fensterfronten bringen viel Licht in den großen Wohnraum und da der Garten meist rund um das Haus führt, hat man bei vielen Bungalows die Möglichkeit, diesen von jedem Zimmer aus zu betreten. Nicht unüblich ist es ebenfalls, eine zweite Terrasse an eines der Zimmer anzubauen. Dies ist besonders für älterer Kinder ein großer Vorzug.

Zuletzt spielt die individuelle Raumaufteilung eine wichtige Rolle. Da man bei einem Bungalow keine tragenden Wänden hat, kann man die Räume bei einem Massivbaus oder Fertighaus individuell gestalten.

Vorteile eines Bungalows:

  • Barrierefrei: keine Stufen
  • Helle Räume, große Fensterfronten
  • (Oft) großer Garten und Zugang von allen Zimmern möglich
  • Individuelle Raumverteilung

Nachteile: Nebenkosten, Sicherheit

Besonders der vergleichsweise hohe Kostenfaktor spielt bei einem Bungalow eine große Rolle. Da ein Bungalow nicht in die Höhe, sondern ausschließlich in die Breite gebaut wird, benötigen Sie ein größeres Grundstück, als bei anderen Bautypen. Darüber hinaus benötigt man durch den Flur, welcher zu allen Zimmern führen muss noch mehr Quadratmeter.

Außerdem muss das große Flachdach mehr isoliert werden. Besonders bei älteren Bungalows ist die Wärmedämmung meist nicht ausreichend. Ebenfalls sollten Sie beachten, dass durch die vielen Fensterfronten die Einstiegsmöglichkeiten für Einbrecher größer sind.

Nachteile eines Bungalows:

  • Grundstück größer und teurer
  • Mehr qm durch den Flur
  • Isolation und Wärmedämmung (Dach)
  • Ältere Bungalows meist schlechte Wärmedämmung
  • Bessere Einstiegsmöglichkeiten für Einbrecher

Bungalow kaufen: Kaufpreis berechnen

Sie wollen einen Bungalow kaufen, dann müssen Sie auch die Nebenkosten beim Immobilienkauf im Blick haben. Für alle Haustypen / Wohnungstypen fallen auch Kaufnebenkosten an. Das heißt: Grunderwerbsteuer, Notarkosten, Grundbucheintrag und bei Beauftragung, auch Maklerkosten. Die Höhe unterscheidet sich bei Steuer und Makler, je nach Bundesland.

Hier beispielhaft, die Kaufpreisnebenkosten für den Kauf eines Bungalows in NRW.

Immobilie für 100.000 Euro

Beim Kaufpreis von 100.000 Euro, fallen beispielsweise in NRW insgesamt 10.285 Euro Kaufnebenkosten an.

Kaufpreis 100.000 €
Grunderwerbssteuer 6,50% 6.500 €
Notarkosten 1,50% 1.500 €
Grundbucheintrag 0,50% 500 €
Makler (50:50) 3,57% 1.785 €
Kaufnebenkosten 10.285 €
Investition 110.285 €

Immobilie für 200.000 Euro

Für einen Bungalow zahlen Sie 20.570 Euro Nebenkosten, bei einem Kaufpreis von 220.570 Euro.

Kaufpreis 200.000 €
Grunderwerbssteuer 6,50% 13.000 €
Notarkosten 1,50% 3.000 €
Grundbucheintrag 0,50% 1.000 €
Makler (50:50) 3,57% 3.570 €
Kaufnebenkosten 20.570 €
Investition 220.570 €

Immobilie für 500.000 Euro

Kaufen Sie Ihren Bungalow für 500.000 Euro, kommen Sie mit 51.425 Euro Nebenkosten auf insgesamt 551.425 Euro.

Kaufpreis 500.000 €
Grunderwerbssteuer 6,50% 32.500 €
Notarkosten 1,50% 7.500 €
Grundbucheintrag 0,50% 2.500 €
Makler (50:50) 3,57% 8.925 €
Kaufnebenkosten 51.425 €
Investition 551.425 €

Haustypen: Fertighaus, Villa, Einfamilienhaus & Co.

Die Auswahlmöglichkeiten an Wohnungen und Häusern sind heutzutage sehr groß und vielseitig. Gerade beim Kauf einer Immobilie sind viele Faktoren zu berücksichtigen und die Wahl des richtigen Haustypen ist essentiell, für die Rendite (Vermietung) und Wertsteigerung (Investment). Welche Hausformen es gibt und was diese jeweils ausmacht, zeigen wir Ihnen im Folgenden. Erfahren Sie mehr über die Merkmale und Besonderheiten der einzelnen Hausformen und lassen sich Vor- und Nachteile aufzeigen. Mit der Hilfe dieses Ratgebers soll Ihnen die Wahl der Immobilie leichter fallen. Verschaffen Sie sich einen Überblick und lernen die Welt rund um Bungalow, Reihenhaus und Villa kennen!

Passivhaus kaufen: Nebenkosten, Vergleich, Quadratmeterpreis, Vor & Nachteile

Nullenergiehaus kaufen: Vor & Nachteile, Checkliste, Bewertung, Nebenkosten