Teilverkauf Immobilie privat: Haus und Wohnung – Konditionen, Risiken & Co.

Teilverkauf Immobilie privat – Der Teilverkauf einer Immobilie ist eine gute Alternative für alle, die ihr Haus oder ihre Wohnung als Altersvorsorge nutzen möchten ohne aus den eigenen vier Wänden ausziehen zu müssen. Hierbei steht es Ihnen offen, ob Sie Ihre Immobilie über einen Makler oder Teilverkauf Anbieter veräußern oder sich für einen privaten Teilverkauf entscheiden. Hier ein Einblick in die unterschiedlichen Vorteile, Nachteile, Konditionen, Risiken und Kosten – inklusive Beispielrechnung.

Teilverkauf schnell erklärt

Beim Immobilienteilverkauf wird nur ein Teil Ihrer Immobilie veräußert. Sie bleiben weiterhin in Ihrer Immobilie wohnen und behalten das alleinige Wohn- und Nutzungsrecht am Objekt. Im Gegenzug dafür müssen Sie ein regelmäßiges Nutzungsentgelt an den Teilkäufer zahlen. Durch den Teilverkauf wird der Teilkäufer stiller Miteigentümer an der Immobilie.

Teilverkauf Immobilie privat: Das Wichtigste im Überblick

Bevor wir uns den Teilverkauf im Detail anschauen, vorab das Wichtigste zusammengefasst:

  • Anteiliger Verkauf der Wohnung (bis zu 50%)
  • Lebenslanges Nießbrauchrecht
  • Monatliches Nutzungsentgelt
  • Rückkauf & Vererbung möglich

Deshalb lohnt sich ein Teilverkauf

Die Möglichkeit, Ihre Immobilie anteilig zu verkaufen, ermöglicht es Ihnen finanzielle Engpässe zu überbrücken oder lang ersehnte Träume wahr werden zu lassen. Wurde der Kaufvertrag unterschrieben, stellt Ihnen der Teilverkauf Anbieter Ihr freigesetztes Kapital ohne Zweckbindung zur freien Verfügung. Gleichzeitig können Sie weiterhin zu Hause wohnen bleiben und von einer zukünftigen Wertsteigerung Ihres Objekts profitieren. Auch eine Vermietung ist Ihnen im Rahmen des Nießbrauchrechts durchaus erlaubt.

Vorteile des Teilverkaufs:

  • Rasche Liquidität durch große Kapitalauszahlung
  • Lebenslanges und uneingeschränktes Nießbrauchrecht
  • Vorrangiges Rückkaufrecht für Erben
  • Profit durch Wertsteigerung & Vermietung
  • Unkomplizierte und schnelle Abwicklung

Mehr zu den Vorteilen und Nachteilen erfahren Sie hier:

Makler, Privatverkauf oder Anbieter: Was ist die beste Strategie?

Möchten Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung anteilig verkaufen, stellt sich schnell die Frage:

Ist auch ein privater Teilverkauf der Immobilie möglich?

Die Antwort: Ja. So wie bei einem kompletten Verkauf des Objekts, steht es Ihnen auch zu, den Teilverkauf Ihrer Immobilie privat durchzuführen. Alternativ gibt es auch Immobilienmakler, die einen Teilverkauf von Immobilien anbieten. Schauen wir uns das mal genauer an.

Privater Teilverkauf vs. Makler: Vorteile & Nachteile

Die Entscheidung, ob Sie Ihre Immobilie privat oder über einen Makler oder Teilverkauf Anbieter veräußern, hängt von vielen Faktoren ab. In beiden Fällen kann es Sinn ergeben, einen professionellen Gutachter einzuschalten, um den tatsächlichen Wert der Immobilie zu ermitteln. Auch die Lage spielt eine Rolle: Ist das Haus oder die Wohnung in einer beliebten Lage, ist der Privatverkauf vielleicht die bessere Wahl. Denn in diesem Fall können Sie darauf vertrauen, dass Interessenten auch ohne Hilfe eines Maklers auf Ihr Angebot aufmerksam werden.

Die Vorzüge eines privaten Teilverkaufs:

  • Kostenersparnis, da keine Maklerprovision
  • Eigenständiger und kontrollierter Verkauf
  • Kein Risiko eines unprofessionellen Maklers

Allerdings sollten Sie bedenken, dass der Verkauf einer Immobilie immer mit viel Arbeit und Aufwand verbunden ist. Selbst wenn Sie sich für den Privatverkauf entscheiden, benötigen Sie in der Regel Unterstützung bei der Organisation und Durchführung des Verkaufsprozesses. Viele Verkäufer schalten daher trotzdem einen Immobilienmakler ein, um sich die Arbeit zu erleichtern. Der Nachteil ist allerdings, dass Sie in diesem Fall mit Provisionen und Gebühren rechnen müssen.

Alternative: Teilverkauf Anbieter vergleichen

Wünschen Sie sich eine besonders schnelle und unkomplizierte Abwicklung Ihres Teilverkaufs, steht Ihnen außerdem die Option offen, sich an einen professionellen Teilverkauf Anbieter zu wenden. Diese, auf den Teilverkauf von Immobilien spezialisierten Finanzunternehmen, bieten den Vorteil, dass die gesamte Transaktion zügig abgewickelt und Sie mit allen notwendigen Dokumenten versorgt werden. Außerdem müssen die Unternehmen eine gewisse finanzielle Absicherung nachweisen und regelmäßig ihre Geschäftsabläufe überprüfen lassen, weshalb Sie sich stets darauf verlassen können, einen zuverlässigen und seriösen Partner an Ihrer Seite zu haben.

Mehr dazu finden Sie hier:

Alle Vorteile auf einen Blick:

  • unkomplizierte & schnelle Abwicklung
  • finanzielle Absicherung
  • regelmäßige Überprüfung der Geschäfte
  • zuverlässiger und seriöser Partner

Ob privater Teilverkauf, Makler oder Finanzunternehmen – die Konditionen und Höhe des Nutzungsentgelts sind von mehreren Faktoren abhängig. Damit Sie sich vorab ein Bild darüber machen können, mit wie viel Nutzungsentgelt Sie zu rechnen haben, hier eine Beispielrechnung.

Berechnung: Kaufpreis & Nutzungsentgelt

Angenommen, Sie möchten Ihr Einfamilienhaus barrierefrei umbauen und in Zukunft Ihren hohen Lebensstandard beibehalten. Ihre Immobilie wurde von einem zertifizierten, unabhängigen Gutachter auf 400.000 Euro geschätzt. Im Idealfall sollte die Sofortauszahlung 100.000 Euro betragen, was 25% Ihres Objekts entspricht. Der Teilverkauf Anbieter berechnet das Nutzungsentgelt mit 4% des ausgezahlten Kaufpreises.

Daraus ergeben sich folgende Berechnungen:

Ermittelter Wert der Immobilie 400.000 Euro
Höhe der Auszahlung (25% des Immobilienwerts) 100.000 Euro
Jährliches Nutzungsentgelt (4% der Auszahlungssumme) 4.000 Euro
Höhe des monatlichen Nutzungsentgelts 334,00 Euro

Nach erfolgreicher Verkaufsabwicklung wird Ihnen somit eine Sofortauszahlung von 100.000 Euro auf Ihr Konto überwiesen. Im Gegenzug für das Nießbrauchrecht entrichten Sie ab dann ein monatliches Nutzungsentgelt von 334 Euro.

Wie bereits erwähnt, zeichnet sich der Teilverkauf von Immobilien durch einen schnellen und unkomplizierten Ablauf ab. Doch welche Schritte werden für die anteilige Veräußerung Ihres Objekts genau benötigt? Dazu nun mehr.

Ablauf: Voraussetzungen, Bewertung & Co.

Der Teilverkauf Ihres Objekts läuft in der Regel so ähnlich ab, wie die komplette Veräußerung einer Immobilie. Dazu gehört die Immobilienbewertung, das Aufsetzen des Kaufvertrags und der Termin beim Notar.

Vorab eine Zusammenfassung des Ablaufs:

  1. Anbieter überprüft Angaben und gibt unverbindliches Kaufangebot ab
  2. Gutachter erstellt Wertgutachten des Objekts
  3. Sie erhalten ein verbindliches Kaufangebot inklusive Vertrag
  4. Sie entscheiden sich, ob Sie das Angebot annehmen möchten oder nicht
  5. Bei Angebotsannahme folgt die Beurkundung durch einen Notar
  6. Auszahlung des Kaufpreises und Entrichtung des Entgelts

Schauen wir uns den Ablauf nun etwas genauer an.

Vorbereitung: Erfüllt Ihre Immobilie alle Konditionen?

Ob Ihre Immobilie für einen Teilverkauf geeignet ist, hängt von den Konditionen des Käufers ab. In der Regel sehen die meisten Anbieter sowohl für den Wert Ihres Objekts, als auch für die Höhe des anteiligen Kaufpreises einen Mindestwert vor. Da sich das Angebot eines Teilverkaufs hauptsächlich an Rentner und Senioren richtet, haben viele Teilkäufer auch ein Mindestalter der Eigentümer festgelegt. Das liegt in der Regel bei 50 Jahren.

Das sind die Voraussetzungen für einen Teilverkauf:

  • Die Immobilie muss mindestens 200.000 Euro wert sein
  • Es darf keine (oder nur eine minimale) Restschuld vorhanden sein
  • Der Verkäufer muss das Mindestalter erreicht haben

Unter welchen Umständen auch ein Teilverkauf trotz Grundschuld möglich ist, hängt vom jeweiligen Teilverkauf Anbieter ab. Daher lohnt es sich die unterschiedlichen Teilkauf Unternehmen zu kontaktieren und sich über die genauen Voraussetzungen zu erkundigen. Haben Sie einen passenden Teilkäufer gefunden, geht es in die Verkaufsphase.

Immobilienbewertung anhand eines Gutachters

Der erste Schritt besteht darin, einen unabhängigen Gutachter zu bestellen. Dieser nimmt eine professionelle Einschätzung des Immobilienwerts vor. Während dieser Phase müssen Sie spätestens festlegen, wie viel Geld Sie gerne hätten. Ist das Wertgutachten für Sie in Ordnung, besprechen Sie mit dem Käufer, wie viel von dem Eigentum Sie verkaufen möchten.

Vertragsabschluss beim Notar

Der zweite Schritt besteht aus dem Vertragsabschluss. Im Vertrag ist unter anderem ein Nießbrauchrecht für Sie enthalten. Dieses Recht wird gemeinsam mit den neuen Eigentümern im Grundbuch eingetragen. In der Regel sind Sie bei der Gestaltung des Vertrags frei. Sie treffen sich gemeinsam mit dem Teilkäufer beim Notar und lassen sich den Kaufvertrag für die Abwicklung notariell beurkunden.

Sofortauszahlung & Entrichten der Nutzungsgebühr

Im dritten und letzten Schritt bekommen Sie den Kaufpreis innerhalb kürzester Zeit auf Ihr Konto ausgezahlt und richten das monatliche Nutzungsentgelt an den Teilkäufer ein. Sie können dann entweder persönlich in der Wohnung oder im Haus wohnen bleiben oder das Objekt vermieten.

Die wichtigsten Schritte nach Vertragsabschluss:

  • Überprüfung der Sofortauszahlung
  • Entrichten des Nutzungsentgelts
  • Wohnen bleiben oder vermieten?

Ein Immobilien Teilverkauf lohnt sich also vor allem dann, wenn Sie innerhalb kürzester Zeit Kapital freisetzen möchten ohne dabei aus Ihren eigenen vier Wänden ausziehen zu müssen. Dennoch gibt es einige Punkte, die man beachten sollte, bevor man sich für einen Teilverkauf entscheidet.

Risiken & Kosten: Darauf müssen Sie achten

Planen Sie Ihre Immobilie anteilig zu veräußern, ist es vor allem das Nutzungsentgelt, das Ihre monatlichen Kosten und Ausgaben immens steigert. Hinzu kommen die Kosten für Instandhaltung, Modernisierung und im Falle einer WEG die Verwaltungskosten. Dem Vorteil als Nießbraucher von einer Wertsteigerung des Objekts zu profitieren, steht außerdem das Risiko eines Wertverlusts gegenüber, das Sie meistens komplett alleine tragen.

Die häufigsten Probleme und Risiken in der Übersicht:

  • Monatliche Zahlung eines Nutzungsentgelts
  • Bezahlung der laufenden Kosten des Objekts
  • Anfallende Gebühren bei späterem Verkauf / Rückkauf
  • Risiko eines Wertverlust der Immobilie

Welche weiteren Kosten ein Teilverkauf mit sich bringt, das erfahren Sie hier:

Fazit: Privater Teilverkauf von Immobilien

Der Teilverkauf Ihrer Immobilie ist eine hervorragende Möglichkeit innerhalb kurzer Zeit an Barvermögen zu gelangen und dabei in den eigenen vier Wänden wohnen zu bleiben. Ob Sie am Ende den Weg des privaten Teilverkaufs einschlagen oder sich an einen Makler oder Teilverkauf Anbieter wenden, hängt von Ihren persönlichen Umständen ab. Wichtig ist, dass Sie sich vorab genügend Zeit nehmen, sich mit den Voraussetzungen, Konditionen und dem Verkaufsablauf vertraut zu machen. Dann steht einem erfolgreichen Teilverkauf Ihrer Immobilie und einem sorgenfreien Ruhestand nichts im Wege.