Alarmanlage (Wiki, Definition): Gefahren erkennen und warnen

Alarmanlage – Wie beschützt man seine Kapitalanlage am besten? Eine Alarmanlage, oder auch Gefahrenmeldeanlage/ Einbruchmeldeanlage genannt, kann Gefahren selbstständig erkennen und somit einen Alarm auslösen, der den Hausbesitzer in gegebenem Falle vor einem Einbruch warnt. Heutzutage sind diese ausschließlich elektronisch betrieben und dienen zum Schutz von Personen und Objekten. Beim Auslösen einer Alarmanlage wird im besten Fall auf direktem Weg die Polizei oder der Sicherheitsdienst benachrichtigt. Gut ausgestattete Alarmanlagen können sogar oft den ganzen Überfall rekonstruieren, um die Täter zu überführen oder den Sachverhalt zu prüfen. Als Immobilienbesitzer empfiehlt es sich über eine solche Anlage nachzudenken, da sie vor Einbrüchen und somit Schäden an der Immobilie schützt.

Lesen Sie hier mehr zu den Thema Einbruchschutz.

Alarmanlage im Überblick

Hier noch mal kurz die Fakten zur Alarmanlage:

  • erkennt Gefahren selbstständig und löst einen Alarm aus
  • Abschreckung der Einbrecher
  • benachrichtigt Polizei, Sicherheitsdienst
  • kann Einbruch aufzeichnen

Beispiele für Alarmanlagen

Beispiel für eine Hausalarmanlage in einem Gebäude:

Hausalarm Knopf an Wand

Beispiel für eine Alarmanlage im Außenbereich:

Alarmanlage im Außenbereich mit Licht.

 

Immobilien Wiki & Lexikon

Über 1.000 Fachbegriffe von unseren Experten erklärt! Komprimiert, einfach & verständlich. Entdecken Sie hier mehr Wissen für Investoren und Investorinnen:

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns Ihren Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert