Terrasse sanieren: Bodenbeläge, Bodenleger & Kosten – Außenbereich sanieren

Terrasse sanieren – Der Außenbereich gehört zu den wichtigsten Baustellen bei der Sanierung Ihrer Immobilie. Um den Wert und die Optik Ihrer Immobilie zu steigern sollten Sie ein Sanierung der Terrasse in Betracht ziehen. Bauen Sie Ihre Terrasse aus, um mehr Platz zu schaffen, oder verpassen Sie ihr mit neuen Bodenbelägen einen frischen Look. Wie Sie das schaffen und auf was Sie achten müssen, erfahren Sie in diesem Beitrag. Zurück zu: Sanieren, Renovieren & Modernisieren

Terrasse sanieren: Bodenbeläge und Terrassengröße

Wichtig zu beachten bei der Sanierung der Terrasse ist es sie auf eine angemessene Größe zu bringen. Für einen Tisch und vier Stühle sollten sie mindestens eine Größe von drei Quadratmetern einplanen. Im Idealfall sollte die Terrasse aber eher auf 12 Quadratmeter gebaut werden.

Ein andere großer Faktor der Terrasse spielt der gewählt Bodenbelag. Je nach altem Bodenbelag kann die Sanierung aufwendiger oder weniger aufwendig werden. Ist der vorherige Bodenbelag der Terrasse aus Betonstein kann dieser einfach abgeschliffen werden und mit neuem Bodenbelag versehen werden. Bei einer Terrasse aus Holz werden extra Arbeiten nötig. Hier muss auf den alte Belag zusätzlich eine Entkopplungsmatte angebracht werden, um gegen den witternden Bodenbelag arbeiten zu können.

Achten Sie außerdem auf genügend Sonnenschutz auf Ihrer Terrasse!

Die wichtigsten Faktoren für die Terrasse zusammengefasst:

  • Terrasse in angemessener Größe
  • Sanierungsaufwand je nach altem Bodenbelag
  • Alter Beton muss abgeschliffen werden
  • Holzbelag braucht eine extra Entkopplungsmatte
  • Sonnenschutz in einer passenden Größe

Welcher Bodenbelag am besten zu Ihren Vorstellungen passt erfahren sie im Folgenden.

Neuer Bodenbelag für die Terrasse: Vor- & Nachteile

Es gibt einige verschiedene Bodenbeläge für Ihre Terrasse, die häufig Verwendung finden und individuell auf die Wünsche für die Terrasse angepasst werden können. Welchen Belag sie wählen und welche Vor- und Nachteile diese haben können Sie im folgenden sehen.

Holz: widerstandfähig und langlebig

Gute Hölzer für den Außenbereich sind Harthölzer wie Eiche oder Esche. Allerdings sind sie deutlich teurer als Weichhölzer wie Kiefer und Douglasie. Wärmebehandeltes Holz ist widerstandsfähiger und daher langlebiger. Holz bietet außerdem eine natürliche Optik. Allerdings ist es anfällig für Feuchtigkeit und starke Witterungen.

Vorteile:

  • Bequem auf dem Boden, auch barfuß
  • optisch Natürlichkeit
  • langlebig & widerstandfähig

Nachteile:

  • Regelmäßige Reinigung und Wartung erforderlich
  • hohe Kosten
  • Anfällig für Feuchtigkeit

WPC (Wood Polymer Composite)

WPC-Dielen bestehen aus einer Mischung aus Holz und Kunststoff und bringen dadurch verschiedene Eigenschaften mit sich. Sie haben einen holzähnlichen Look und bieten mehr Wärme als andere Bodenbeläge. Jedoch nehmen sie schnell Hitze auf und erfordern stabile Unterkonstruktionen.

Vorteile:

  • Wärmer als andere Bodenbeläge
  • holzähnlicher Look

Nachteile:

  • Erfordert eine stabile Unterkonstruktion
  • höherer Aufwand
  • nimmt schnell Hitze auf

Naturstein: hochwertig & langlebig

Natursteinplatten sind hochwertig und langlebig. Durch ihre Optik repräsentieren sie auch einen personalisierten Look. Naturstein ist einfach zu verlegen und zu warten. Jedoch sind die Anschaffungskosten deutlich höher als von anderen Bodenbelägen.

Vorteile:

  • Einfach zu installieren und zu warten
  • hochwertig & langlebig

Nachteile:

  • Höhere Kosten
  • ungewöhnliche Anordnung

Pflastersteine: vielseitige Gestaltung

Pflastersteine ​​bieten aufgrund ihrer Vielfalt vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Im Garten sehen sie harmonisch aus. Je nach Typ ist die Verlegung unterschiedlich.

Vorteile:

  • Sehr langlebig
  • vielfältig anwendbar

Nachteile:

  • Je nach Art, Größe und Form manchmal teurer

Betonplatten: der Terrassen-Allrounder

Betonplatten sind die am häufigsten verwendeten Bodenbeläge. Sie zeichnen sich vor allem durch ihre Belastbarkeit aus. Außerdem sind sie eine ziemlich billige Alternative zu Pflasterstein.

Vorteile:

  • stark
  • belastbar
  • frostbeständig

Nachteile:

  • Teilweise witterungsbedingte optische Veränderungen

Fliesen: pflegeleicht & barrierefrei

Fliesen sind ein pflegeleichter Klassiker auf der Terrasse. Sie ermöglichen auf einfache Weise barrierefreie Außenbereiche. Fliesen sind eine günstigere Alternative zu Naturstein, die zudem noch einfach zu verlegen ist. Jedoch sind Fliesen in der Sonne schnell erhitzt und bei häufiger Benutzung sehr pflegeintensiv.

Vorteile:

  • Günstige Böden
  • einfach zu verlegen

Nachteile:

  • Hitzeanfällig
  • Pflegeaufwändig

Splitt und Kies: billig & schnell

Schüttgüter wie Kies und Splitt sind vielseitig und in verschiedenen Farben und Größen erhältlich. Sie sind schnell verlegt und benötigen keine Unterkonstruktion. Außerdem sind sie in der Anschaffung relativ billig. Allerdings erfordert Splitt und Kies sehr viel Pflege, da Unkraut schnell seinen Weg an die Oberfläche findet.

Vorteile:

  • Relativ günstig
  • vielseitig in verschiedenen Größen
  • schnell verlegt

Nachteile:

  • Erfordert viel Pflege
  • Unkraut muss entfernt werden

Sollten Sie sich unsicher bei der eigenen Arbeit sein empfiehlt es sich immer einen Profi mit ans Bord zu holen. Fragen Sie einen Bodenleger. Diese kennen sich mit den verschiedenen Bodenbelägen aus und können Ihnen bei Ihrer Arbeit sicher weiterhelfen.

Was macht ein Bodenleger?

Die richtige Ausführung von Bodenbelägen beginnt mit der Vorbereitung des Unterbodens. Professionelle Bodenleger kennen die Eigenschaften der verschiedenen Estricharten und verstehen es, diese fachgerecht für die Verlegung vorzubereiten.

Alles über Bodenleger in diesem Beitrag:

Bodenleger sind mit einer Vielzahl von Bodenbelägen vertraut. Dazu gehören PVC-, Kautschuk-, Linoleum- und Designbeläge sowie textile Beläge in verschiedenen Vlies- und Faserdesigns. Auch Korkbeläge und Fertigparkettböden werden von Bodenlegern behandelt.

Außerdem beraten sie Kunden über die vielfältigen Möglichkeiten der Innenraumgestaltung von Bodenbelägen. Entsprechend den vorhandenen Raumgegebenheiten den Boden nach gestalterischen Prinzipien gestalten. Dazu fertigen sie Maßskizzen an und bereiten die Arbeiten mit den notwendigen Berechnungen und Zeichnungen vor.

Bodenleger schnell erklärt:

  • bereiten den Boden für das Verlegen vor
  • kennen sich mit allen Belagsarten aus
  • beraten Kunden über die Gestaltung
  • fertigen Skizzen für die Arbeit
  • berechnen die Kosten

Terrasse erneuern: Fliesen & Zierkies

Wenn Ihre Terrasse in die Jahre gekommen ist wird es Zeit ihr einen neuen Look zu verpassen. Die Fliesen müssen erneuert werden und die Ränder können mit Zierkies versehen werden. Ein modernes Design für die Terrasse ist der Industrie-Look. Erfahren Sie in diesem Video alles über die Sanierung der Terrasse und den Industrie-Look.

Sanieren, Renovieren & Modernisieren – Checkliste

Schimmel oder Feuchtigkeit in der Fassade? Wände, Böden oder das Dach erneuern? Die Sanierung Ihrer Immobilie zählt nach dem Erwerb zu einem der wichtigsten Schritte die Sie planen sollten. Als Sanierung wird die Instandsetzung oder auch Wiederherstellung des Objekts verstanden. Beim Kauf einer neuen Immobilie sollten Sie auf bestimmte Dinge achten, welche bei der Sanierungsplanung Einflüsse haben könnten. Ist das Dach in Takt? Ist die Fassade korrekt gedämmt? Oder liegen Schäden im Keller vor? Erfahren Sie in diesem Beitrag alles über die Sanierung Ihrer Immobilie.

Photo: Sergey Nivens / shutterstock.com

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Wie hilfreich war dieser Beitrag? Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten.

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Bleiben Sie auf dem Laufenden!Redaktions-Tipp!

Akquise, Fix & Flip, Tipps & Tricks unserer Experten.

Sie können unsere Insider jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand der IE Insider genutzt und werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.