Nettokaltmiete (Wiki, Definition): Grundmiete

Nettokaltmiete – Die Nettokaltmiete ist der monatliche Mietbetrag, den Ihr Mieter für die Nutzung Ihrer Immobilie und Wohnfläche entrichtet, ohne die Nebenkosten einzubeziehen. Das bedeutet, dass die Nettokaltmiete nur die Miete für die reine Fläche oder das Gebäude abdeckt. Alle weiteren Kosten wie Heizung, Wasser, Müllentsorgung und gegebenenfalls andere Betriebskosten (Nebenkosten) sind nicht enthalten. Die Nettokaltmiete bildet die Grundlage für die Berechnung der Gesamtmiete. Das Wissen um die Miete und ihre Zusammensetzung ist wichtig, wenn Sie eine Immobilie als Kapitalanlage kaufen.

Tipp! Wichtig wird die exakte Nettokaltmiete (bzw. die gesamte Jahresnettokaltmiete) schon in der Berechnung der Nettorendite einer Immobilie. Selbst mal rechnen? Hier finden Sie unseren kostenlosen Rendite Rechner.

Zusammensetzung der Miete

Die verschiedenen Anteile der Gesamtmiete:

Nettokaltmiete im Überblick

Der Begriff Nettokaltmiete zusammengefasst:

  • allein für Nutzung der Wohnfläche
  • keine Betriebskosten und Heizkosten

Immobilien Wiki & Lexikon

Über 1.000 Fachbegriffe von unseren Experten erklärt! Komprimiert, einfach & verständlich. Entdecken Sie hier mehr Wissen für Investoren und Investorinnen:

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns Ihren Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert