Maklerkosten in Freiburg: Grundstück, Haus, Wohnung & Co. – Immobilie kaufen

Maklerkosten in Freiburg – Wenn ein Makler beauftragt wurde, müssen die Kosten bezahlt werden. So stellt sich ihnen bestimmt die Frage, was kostet eigentlich die Maklerprovision in Freiburg? Die Maklerprovision ist in ganz Baden-Württemberg gleich. Die Makler Kosten in diesem Bundesland liegen bei 3,57%. Dies gilt sowohl für Freiburg, aber auch für Städte in der Nähe wie Ulm, Stuttgart, Heidelberg oder auch Karlsruhe. Makler Kosten gehören zu den Kaufnebenkosten, genauso wie die Grunderwerbsteuer, Notar Kosten in Freiburg und Grundbuch Kosten.

Kosten für Makler in Freiburg

Die Maklerkosten werden auch oft als Provision oder Courtage bezeichnet und sie sind Teil der Kaufnebenkosten beim Hauskauf und Wohnungskauf.

Höhe der Maklercourtage in Freiburg:

3,57 %

Die Höhe der Kosten ist gleich, in Kappel, Neuburg, Oberau, Zähringen und in allen weiteren Stadtteilen von Freiburg.

Wer muss den Makler bezahlen?

Privater Kauf – Für Privatkäufe gilt, Käufer und Verkäufer teilen sich die Maklerprovision.

50% Käufer / 50% Verkäufer – bei Privatkauf

Gewerblicher Kauf – Beim gewerblichen Ankauf einer Immobilie, können Verkäufer und Käufer frei entscheiden, wer welchen Anteil der Kosten trägt.

Mit oder ohne Makler: Kosten Vergleich

Die Kosten für den Kauf von Immobilien unterscheiden sich, wenn Sie die Immobilie ohne Makler kaufen.

  • Kosten mit Makler: 14.000 Euro
  • Kosten ohne Makler: 21.140 Euro
  • Maklerkosten Differenz: 7.140 Euro
Kaufnebenkosten BL Beispiel
Kaufpreis 200.000 €
Kaufnebenkosten (ohne Makler) 14.000 €
Kaufnebenkosten (mit Makler) 21.140 €
Grunderwerbsteuer 5,0% 10.000 €
Notarkosten  1,5% 3.000 €
Grundbucheintrag 0,5% 1.000 €
Nebenkosten ∑ 7,00%
Investition 214.000 €
Maklerkosten 3,57% 7.140 €
Nebenkosten ∑ 10,57%
Investition 221.140 €

Beispiel Berechnung

Hier finden Sie einige Beispiele für die Berechnung der Gesamtkosten, inklusive Maklerprovision beim Kauf einer Immobilie in Freiburg.

Kaufpreis: 100.000 Euro

Beispiel: Eigentumswohnung in Oberau für 100.000 Euro.

Kaufpreis 100.000 €
%-Satz 3,57%
Makler 3.570 €
Kosten (50%) 1.785 €
Total 101.785 €

Kaufpreis: 200.000 Euro

Beispiel: Eigentumswohnung in Hochdorf für 200.000 Euro.

Kaufpreis 200.000 €
%-Satz 3,57%
Makler 7.140 €
Kosten (50%) 3.570 €
Total 203.570 €

Kaufpreis: 300.000 Euro

Beispiel: Eigentumswohnung in Günterstal für 300.000 Euro.

Kaufpreis 300.000 €
%-Satz 3,57%
Makler 10.710 €
Kosten (50%) 5.355 €
Total 305.355 €

Maklerprovision nach Bundesland

Die Höhe der Maklerprovision hängt vom jeweiligen Bundesland ab. Wie hoch sind die Makler Kosten in Rheinland-Pfalz, Hessen und Bayern? Lesen Sie hier mehr:

Wohnung & Haus kaufen in Freiburg

Hier finden Sie unseren Guide mit allen wichtigen Berechnungen und Kosten die auf Sie zu kommen, wenn Sie eine Immobilie in Freiburg kaufen.

Grunderwerbsteuer in Freiburg

Was löst die Grunderwerbsteuer aus? Für den Kauf von Haus und Wohnung in Freiburg fällt immer eine Grunderwerbsteuer an.  In Freiburg, aber auch im näheren Umland wie Stuttgart, Heidelberg, Ulm und in ganz Baden-Württemberg liegt die Grunderwerbsteuer bei 5%. Egal, welcher Wohnungstyp oder Haustyp, für eine Immobilie mit Kaufpreis von 120.000 Euro, müssen Sie in Freiburg 6000 Euro Grunderwerbsteuer zahlen. Lernen Sie hier mehr über die Berechnung der Grunderwerbsteuer beim Immobilienkauf in Freiburg.

Kaufnebenkosten in Freiburg

Nebenkosten beim Immobilienkauf in Freiburg im Breisgau – für alle Immobilienkäufe fallen Kaufnebenkosten an. Das heißt: Grunderwerbsteuer, Notarkosten, Grundbucheintrag und Maklerkosten (wenn beauftragt). Die Kosten für Steuer und Makler, unterscheiden sich, je nach Stadt und Bundesland. In Freiburg liegt die Grunderwerbsteuer bei 5%, für Immobilienmakler werden 3,57% fällig. Lernen Sie hier mehr über die Kaufnebenkosten in Freiburg.

Wohnung kaufen in Freiburg

Lesen Sie hier mehr zum Thema Wohnung kaufen in Karlsruhe.