Wände verputzen: Sanierungsputz, Kompressenputz & Kosten – Wände sanieren

Wände verputzen – Nach der richtigen Sanierung der Wände ist die korrekte Verputzung der Wände sehr wichtig, um sie langlebig vor Schäden zu schützen. Probleme beim Sanieren können aufkommen, wenn durch fehlende äußere Flächenabdichtung oder fehlender horizontaler Feuchtsperre Wasser in der Mauer aufsteigen kann und Salzkristalle sich in der Mauer bilden. Auf diese Faktoren sollte man achten bevor Sie mit der passenden Verputzung der Wände beginnen. In diesem Beitrag erfahren Sie alles über die korrekte Ausführung der Wandverputzung.

Mit Sanierungsputz Feuchtigkeit bekämpfen

Sanierungsputz ist nach der Anwendung sehr großporig, wodurch er die über Zeit sich bildenden Salzkristalle einlagern kann. Außerdem saugt er das Salz und die Feuchtigkeit aus der Wand, wodurch er das Mauerwerk dauerhaft entsalzen kann. Eine Steigerung des regulären Sanierputzes ist der Kompressenputz, welcher auch Opferputz genannt wird. Er ist noch stärker als Sanierputz und entzieht der Wand alle Salze und trägt die Feuchtigkeit nach außen. Jedoch heißt diese Art nicht umsonst Opferputz. Die Wirkung ist nämlich sehr kurzlebig. Der Putz wird sozusagen „geopfert“ zum Wohle der Wand. Nach ein bis zwei Jahren muss der Putz entfernt und erneuert werden.

In diesem Video erfahren Sie alles rund um den Sanierputz. Von der Funktionalität bis hin zur Anwendung.

Sanierputz in der Anwendung – Einfache Schritte

Nach der fertigen Renovierung und Trockenlegung des Kellers folgt dann der Sanierputz, um das Projekt zu vervollständigen. Im Folgenden werden dir die Arbeitsschritte kurz zusammengefasst, wie die Wand richtig verputz wird.

  1. Veraltete, versalzte Putzreste gründlich entfernen
  2. Zur Unterstützung der Haftung wird ein Saniervorspritz aufgetragen
  3. Bei ungeraden Untergründen wird ein Ausgleichputz angebracht
  4. Sanierputz wird aufgetragen und glatt gestrichen
  5. Für die farbliche Gestaltung eine diffusionsoffene Farbmischung benutzen

Im Folgenden Video wird Ihnen nochmals gezeigt, wie man eine Wand selber richtig saniert und verputzt.

Wichtig nach fertigem Verputzen

Nachdem die Wand fertig verputzt wurde sollten Sie einige Dinge beachten, um den Keller möglichst lange von von Problemen fernzuhalten.

  • Sanierputz nicht bis an den Boden auftragen
  • Verbindung zum Boden mit Sperrmörtel versehen
  • Hohlkehlen herstellen und festigen
  • Keller gut belüften um Feuchtigkeit zu vermeiden
  • eventuell eine Lüftungsanlage verbauen

Andere Verfahren und Schritte

Es gibt noch einige andere Verfahren um das Mauerwerk zu entfeuchten. Außerdem sind nach und vor dem Sanieren der Mauer auch weitere Schritte möglich um Ihre Immobilie zu erneuern.

Horizontalsperre durch mechanische Verfahren

Das mechanische Verfahren ist ein weiteres Verfahren und eine Mauer zu entfeuchten. Erfahren Sie alles in unserem Beitrag.

Horizontalsperre durch Injektionsverfahren

Das Injektionsverfahren ist ein weiteres Verfahren und eine Mauer zu entfeuchten. Erfahren Sie alles in unserem Beitrag.

Schimmelbekämpfen mit Klimaplatten

Wände sanieren

Im Keller gibt es viele wichtige Aufgaben zur richtigen Sanierung. Alles was Sie wissen müssen erfahren sie in unserem Beitrag.

Eigentumshaus (Hamburg) Renovierung: Vorher / Nachher Vergleich

Photo: hanohiki / shutterstock.com

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Wie hilfreich war dieser Beitrag? Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten.

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Bleiben Sie auf dem Laufenden!Redaktions-Tipp!

Akquise, Fix & Flip, Tipps & Tricks unserer Experten.

Sie können unsere Insider jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand der IE Insider genutzt und werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.