Mehrfamilienhaus in der Stadt.

Steuern (Alleineigentum) (Wiki, Definition): Geldleistungen eines Immobilieneigentümers an den Staat

Steuern (Alleineigentum) – Bei Steuern handelt es sich um Geldleistungen, die im Rahmen von öffentlich-rechtlichen Abgaben, an den Staat geleistet werden. Auch im Immobilienbereich fallen Steuern an, die der Eigentümer einer Liegenschaft über den Lebenszyklus seiner Immobilie hinweg bezahlen muss.

Steuern bei Immobilien sind:

So wird bei dem Erwerb einer Immobilie eine so genannte Grunderwerbsteuer fällig, die der neue Besitzer an den Staat abgeben muss. Ab jetzt muss er als Eigentümer des Objekts auch die Grundsteuer zahlen, die jährlich – also regelmäßig – erhoben wird. Entscheidet sich der Besitzer letztlich dazu seine Immobilie wieder zu veräußern und tätigt dabei ein Spekulationsgeschäft, muss er nun auch mit der persönlichen Einkommenssteuer rechnen.

Tipp: Auch wenn auf Sie als Immobilienbesitzer und Kapitalanleger einiges an Steuern auf Sie zu kommt, können Sie in der Regel einiges tun, um Ihre Steuerlast zu senken. Das geht zum Beispiel anhand von Absetzung für Abnutzung oder der Einhaltung der Spekulationsfrist beim Immobilienverkauf.

Lesen Sie hier mehr zu Spekulationssteuer, Grundbesitzabgaben und Versicherungen.

Steuern (Alleineigentum) zusammengefasst

Hier nochmal das Wichtigste zu den Steuern (Alleineigentum) auf einen Blick:

  • öffentlich-rechtliche Abgaben, die an den Staat geleistet werden
  • fallen bei Erwerb, Erhalt und Verkauf an
  • Senken der Steuerlast möglich

Immobilien Wiki & Lexikon

Über 1.000 Fachbegriffe von unseren Experten erklärt! Komprimiert, einfach & verständlich. Entdecken Sie hier mehr Wissen für Investoren und Investorinnen:

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns Ihren Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert