Grundbesitzabgaben – Alleineigentum (Wiki, Definition): Grundsteuer, Abwassergebühren & Co.

Grundbesitzabgaben (Alleineigentum) – Grundbesitzabgaben im Alleineigentum sind eine Form von Abgaben, die von Eigentümern von Grundstücken oder Immobilien entrichtet werden müssen. Sie stellen eine wichtige Einnahmequelle für Gemeinden und Kommunen dar, um die öffentliche Infrastruktur zu finanzieren und verschiedene Dienstleistungen anzubieten.

Zu den Grundbesitzabgaben, die ein Immobilienbesitzer regelmäßig zu zahlen hat, gehören die Grundsteuer, Abfallgebühren, Abwassergebühren, Straßenreinigungskosten und Oberflächenwassergebühren.

Die Grundbesitzabgaben umfassen:

Die Grundbesitzabgaben werden in der Regel jährlich oder vierteljährlich erhoben. Die Höhe hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Größe des Grundstücks, dem Wert der Immobilie, der Lage und der Verwendung. Details finden Sie auf Ihrem Grundsteuerbescheid.

Lesen Sie hier mehr zu Alleineigentum, Steuern und Versicherungen.

Grundbesitzabgaben (Alleineigentum) zusammengefasst

Hier nochmal das Wichtigste zu den Grundbesitzabgaben (Alleineigentum) auf einen Blick.

  • sind vom Immobilieneigentümer zu zahlen
  • Höhe nach Gesetzen und Faktoren wie z.B. Grundstückgröße
  • wird jährlich oder vierteljährlich erhoben
  • Details im Grundsteuerjahresbescheid

Immobilien Wiki & Lexikon

Über 1.000 Fachbegriffe von unseren Experten erklärt! Komprimiert, einfach & verständlich. Entdecken Sie hier mehr Wissen für Investoren und Investorinnen: