Neubauimmobilie (Wiki, Definition): Immobilien mit moderner Bauweise

Neubauimmobilie – Die Bedeutung des Begriffs Neubauimmobilie findet in den Bereichen Bauwesen und Steuerrecht unterschiedliche Bedeutungen. So fallen Immobilien, die kürzlich neu gebaut oder wieder errichtet wurden in die Kategorie der Neubauimmobilien (kurz auch Neubau genannt).

Neben dieser Bedeutung werden im deutschen Bauwesen aber auch jene Objekte als Neubauimmobilien bezeichnet, die kurz nach Einführung der Deutschen Mark 1948, bezugsfertig geworden sind. Immobilien, die zuvor fertig wurden, fallen in die Kategorie Altbau.

Der Hintergrund: Ab Mitte des 20. Jahrhunderts entwickelte sich die Bauweise weiter. Betonwände und -Decken wurden eingesetzt und Verbund- und Isolierglasfenster verwendet. Auch eine Begrenzung der Raumhöhe auf weniger als 3 Meter wurde festgelegt.

Wohnungen und Häuser modernerer Bauart erfreuen sich bei Kapitalanlegern großer Beliebtheit, da sie leichter weiterverkauft oder weitervermietet werden können.

Lesen Sie hier mehr zu Altbau, Mietobjekt und Bestandsimmobilie.

Neubauimmobilie zusammengefasst

Hier der Begriff Neubauimmobilie in Kürze erklärt:

  • 1. Bedeutung: kürzlich neu gebaute Immobilien
  • 2. Bedeutung: Immobilie, die 1948 bezugsfertig wurden
  • Merkmal: moderne Bauweise
  • beliebt bei Kapitalanlegern

Immobilien Wiki & Lexikon

Über 1.000 Fachbegriffe von unseren Experten erklärt! Komprimiert, einfach & verständlich. Entdecken Sie hier mehr Wissen für Investoren und Investorinnen:

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns Ihren Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert