Baugenehmigungen 2022: Zahlen gehen zurück

Baugenehmigungen 2022 – Die Zahl der Baugenehmigungen für neue Wohngebäude und Wohnungen geht zurück, im Vergleich mit dem Vorjahr. Genaue Zahlen und die Auswirkungen von dem Rückgang erfahren Sie hier.

Weniger Baugenehmigungen: Besonders bei Einfamilienhäusern

Es wurden in den ersten drei Monaten des Jahres 2022 weniger Baugenehmigungen beantragt. Gerade soll dies die Einfamilienhäuser betreffen, berichtete T-Online.

Im erste Quartal des Jahres 2022 wurden etwa das Umbauen und neu Bauen von 93.000 Wohnungen genehmigt. Verglichen mit dem Jahr 2021 waren das 3,6% weniger.

Tipp! Verpassen Sie keine Immobilien Nachricht! Folgen Sie uns jetzt auch auf Twitter, Facebook und LinkedIn!

Twitter: Immobilien NachrichtenTwitter: Immobilien NachrichtenTwitter: Immobilien Nachrichten

In neugebauten Wohngebäuden erhielten rund 81.000 Wohnungen eine Genehmigung. Im Vergleich mit dem Vorjahr ist die Anzahl hier um 3,5% gesunken. Bei den Einfamilienhäusern sind ebenfalls sichtbar weniger. Hier wurden 26,2% weniger Baugenehmigungen eingeholt. Zweifamilienhäuser haben nur 3,3% weniger Baugenehmigungen für Wohnungen zu verzeichnen. Im Jahresvergleich ist der Wunsch nach Mehrfamilienhäusern gestiegen, hier wurden 12,5% Baugenehmigungen mehr ausgestellt.

Das hier sind die Zahlen in der Übersicht:

  • Baugenehmigungen insgesamt: -3,6%
  • Wohnungen in neuen Wohngebäuden: -3,5%
  • Wohnungen in Einfamilienhäusern: -26,2%
  • Wohnungen in Zweifamilienhäusern: -3,3%
  • Wohnungen in Mehrfamilienhäusern: +12,5%

Kaum Verbesserung der Wohnungsnot & weniger Umsetzung

Diese Tendenzen zeigen an, ob es eine Besserung der Wohnungsnot in den Städten geben kann. Zusätzlich zu den sinkenden Zahlen an Genehmigungen müssen Sie aber beachten, dass aufgrund der mangelnden Kapazitäten im Bauwesen, beispielsweise der steigenden Materialkosten, viele Bauvorhaben gar nicht erst umgesetzt werden. Demensprechend scheint gerade bei den Einfamilienhäusern der Wohnungsmarkt zu sinken.

Diese Tendenzen könnten dafür sorgen, dass der Wohnungsmarkt sich verkleinern könnte:

  • Beachten der Wohnungsnot in Städten
  • Mangelnde Kapazitäten im Bauwesen

Neue Wohnungen im Jahr 2021: Vergleichen mit dem Vorjahr

Im Vorjahr waren die Zahlen noch steigend. Insgesamt gab es in dem Jahr mehr Wohnungsbau. Wie der tatsächliche Wohnungsbau im letzten Jahr aussah, können sie sich hier ansehen.