Entwicklung Mietpreisindex Deutschland: Wohnung, Nettokaltmiete, Preise – Entwicklung

Entwicklung Mietpreisindex – Als Mietpreisindex oder Mietspiegel wird eine Vergleichsgröße bezeichnet, welche sich auf die durchschnittliche Veränderung von Nettokaltmieten innerhalb eines bestimmten Zeitraumes bezieht. Er gibt Aufschluss darüber, wie sich die Mietpreise im Laufe der Jahre entwickeln und lässt zudem eine Tendenz erkennen, wie sich die Entwicklung bisher vollzogen hat, und welche zukünftigen Entwicklungen sich prognostizieren lassen. Dies ist zum einen grundsätzlich spannend, um den Immobilienmarkt besser kennenlernen und verstehen zu können. Doch es ist auch aus rein praktischen Gründen relevant, da Mietpreise und deren Entwicklung sowohl für Mieter, als auch für Vermieter von Wohnraum interessant sind. Genaue Werte und die Auswertung der Entwicklungen in 5-Jahres-Schritten finden Sie in diesem Beitrag! Zurück zur Übersicht gelangen Sie hier: Statistik Immobilien.

Entwicklung des Mietpreisindex für Deutschland – Wohnung

Mietpreise sind höchst flexibel, je nach Lage und Ortschaft einer Immobilie, und schwanken je nach Standort und Zeitpunkt oft extrem. Mietpreise sind zum einen für Menschen interessant, die sich keine eigen Immobilie leisten können oder wollen, aber auch für Menschen, die bereits eine Immobilie besitzen, und diese vermieten wollen. Denn je nach Lage und Zustand des Objekt kann die einzutreibende Miete sehr unterschiedlich hoch sein, dementsprechend sollte man die Investition in eine Immobilie auch nach diesem Aspekt untersuchen.

In der hier dargestellten Statistik sehen Sie die Entwicklung des Mietspiegels für Deutschland seit 1995 (sprich den Mietindex). Wie sich an der Entwicklung des Graphen sofort ablesen lässt, ist der Mietindex seit 2015 stetig und konstant gestiegen. Im Jahr 1995 (zu Beginn der Aufzeichnung) lag der Index noch bei 76,7, mittlerweile liegt er im Mai 2022 bei einem Wert von über 100, genauer gesagt bei 110. Dieser Anstieg ist bemerkenswert und gibt Aufschluss über den Boom der Immobilienbranche in den letzten Jahren sowie über den stetig steigenden Bedarf an Wohnungen und Wohnraum.

Aktueller Mietindex: 110 (Stand Mai 2022).

Überblick Daten: Mietpreise Entwicklung (Nettokaltmieten)

Hier nochmals zum Verständnis: Als Mietpreisindex wird eine Vergleichsgröße bezeichnet, welche sich auf die durchschnittliche Veränderung von Nettokaltmieten innerhalb eines Zeitraumes bezieht. Dabei wird das Mietniveau von einem bestimmten Jahr oder Monat einem Basisjahr gegenübergestellt.

Hier findest du konkrete Daten des Entwicklung des Mietpreisindex mit Wachstum zum vorherigen Zeitpunkt in 5 Jahresschritten aufgelistet:

  • 2020: 105,5 (+ 5,5 / + 9,47 %)
  • 2015: 100 (+ 6,3 / + 6,72 %)
  • 2010: 93,7 (+ 5,2 / + 5,87 %)
  • 2005: 88,5 (+4,6 / + 5,48 %)
  • 2000: 83,9 (+ 7,2 / + 9,39 %)
  • 1995: 76,7

Grafik: Wohnungsmietindex

Hier sehen Sie die Entwicklung des Wohnungsmietindex für Deutschland in den Jahren von 1995 bis 2020 (2015 = Index 100):

Statistik: Entwicklung des Mietpreisindex für Deutschland in den Jahren von 1995 bis 2020 (2015 = Index 100) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Statistiken: Noch mehr zu Immobilien und statistischen Daten

Eine Statistik kann hilfreiche und vor allem kompakt zusammengefasste Informationen und Daten vermitteln. Dabei ist vor allem auch der Vergleich und die Analyse von Entwicklungen im Lauf der Jahre durchaus recht hilfreich. Gerade den Immobilienmarkt betreffend wurden viele hilfreiche und informative Statistiken erstellt, bei denen meist Daten von Markt- und Forschungsinstituten, sowie aus Wirtschaft und amtlicher Statistik hinzugezogen werden. Hier finden weitere Statistiken den Immobilienmarkt betreffend, die Sie interessieren könnten.

Statistik Immobilien: Preise, Genehmigungen, Bau und mehr – Vergleich

Es gibt eine Vielzahl von Statistiken, die vom statistischen Bundesamt oder auch bspw. von Statista erhoben werden. Egal ob es dabei um Mietpreisindex, Entwicklungen von gestatteten Baugenehmigungen oder um die Attraktivität des Investitionsstandorts Deutschland im allgemeinen geht, Statistiken bieten Überblick und verschaffen Ihnen eine grobe erste Einschätzung der Situation. Oft entdeckt man in solchen Tabellen auch Dinge, die einen überraschen. Hier finden Sie eine Übersicht über Statistiken aus dem Bereich der Immobilien, die für Sie als zukünftiger Immobilieninvestor oder auch als Interessent der Immobilienbranche interessant und hilfreich sein könnten.

Statistik Entwicklung Hauspreise Deutschland

Wer darüber nachdenkt, eine Immobilie zu kaufen, muss sich im Voraus mit vielen Faktoren und Konditionen auseinandersetzen. Die Entwicklung der Preissituation ist dabei eine entscheidende Variable. Je nachdem, wie sich die Preise für eine Immobilie im Laufe der Jahre verändert haben, lässt sich grob einschätzen, wie sinnvoll ein Immobilien-Investment in diesem Moment ist und lässt eine Aussicht auf die Entwicklung des Marktes zu. In der hier vorgestellten Statistik wird Ihnen die Entwicklung der Hauspreise in Deutschland seit 2000 aufgelistet. Spannend ist dabei vor allem, dass die Preise für Häuser (im Durchschnitt) seit 2011 um gut 60% angestiegen sind. Mehr spannende Informationen und Entwicklungen können Sie in diesem Beitrag erfahren.

Immobilien Wissen: InsiderBleiben Sie auf dem LaufendenTipp!

Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Sie können unsere Insider jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand der IE Insider genutzt und werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.