Elektriker: Innenausbau, Kosten & Aufgaben – Handwerker

Elektriker – Sie planen den Bau eines Hauses und vollen Ihren Altbau sanieren? Ein essentieller Bestandteil ist der Bezug von Handwerkern. Welchen Handwerker Sie für Ihre Zwecke benötigen kann sich unterscheiden. Jedoch gibt es manche Handwerker, die fast immer eine wichtige Rolle beim Hausbau spielen. Neben den Maurern und Bodenlegern zählen die Elektriker zu den wichtigsten. Alles über das Elektrikergewerbe im folgenden Beitrag. Zurück zu Handwerker: wer macht was?

Was macht ein Elektriker?

Zu den Grundlegenden Aufgaben eines Elektriker gehören Leitungen legen, das verlegen neuer Steckdosen, Abzweigdosen oder Schalterdosen, Schaltkästen installieren und montieren und die Wartung diverser elektrischer Systeme in Unternehmen und in privaten Haushalten. Außerdem Planen sie mit den Bauherren die Vorhaben durch.

Elektriker schnell erklärt:

  • Planen mit beim Hausbau
  • Verlegen von Stromleitungen
  • Installation neuer Elektronik
  • Wartung diverser Systeme

Was macht ein Elektriker konkret auf der Baustelle?

Aufgaben und Ablauf

Elektriker spielen eine zentrale Rolle bei dem Bau eines neuen Hauses. Sie sind vor Begin der Bauphase schon bei der Planung dabei und sind bis zum Schluss der Feininstallation an und in der Immobilie tätig.

Elektriker Aufgaben: Warten & Installation

Neben dem Verlegen von Stromleitungen und dem Installieren von Technik und Beleuchtungen, spielt auch die Wartung diverser elektrischer Systeme eine zentrale Rolle. So wie die Elektriker bei der Planung der Immobilie dabei sind, werden sie auch im weiteren Roh- und Innenausbau benötigt.

  • Verlegen von Stromleitungen
  • Installation von Technik
  • Wartung der Systeme

Baustelle: So sieht ein Elektriker bei der Arbeit aus

Elektriker bei der Verlegung von Stromleitungen im Rohausbau:

Photo: PV productions / shutterstock.com

Elektriker bei der Installation von Beleuchtungen im Feinausbau:

Photo: Parilov / shutterstock.com

Elektriker bei der Wartung eines Stromkastens:

Photo: Krasula / shutterstock.com

Elektriker beim Hausbau: Planung, Installation & Wartung

Der Bau des Hauses gliedert sich laut Muster in Rohbau-, Rohausbau-, Innenputz- und Ausbauphasen. Nicht im Folgenden berücksichtigt ist die Phase der Hausplanung, in der ein Elektriker bereits hilfreiche Tipps und Informationen geben kann.

Rohbau

Grundstücke räumen, Gruben ausheben und Infrastruktur vorbereiten. Generalunternehmer führen häufig Erd-, Beton-, Stahl- und Maurerarbeiten vor Ort aus. Bitten Sie einen Elektriker, zwischen jedem Betonguss Leerrohre zu verlegen. Ein weiterer Handwerker vor Ort ist ein Klempner, der die Wasserleitungen verlegte. Externe Kontrollen sind wichtig und ein enges Verständnis zwischen Handwerkern ist absolut notwendig.

Rohausbau

Während der letzten Bauphase begannen gleichzeitig die ersten Renovierungsarbeiten auf der Baustelle: Dachabdichtungen, Fenster, Heizung und Wasserversorgung wurden in das Haus integriert. Elektriker kehren auch auf Baustellen zurück und installieren Hauselektronik. Spätestens jetzt müssen die Lage der Innenkabel und die Lage der Steckdosen bekannt sein.

Innenputz

Nachdem alle Installationen abgeschlossen sind, verlassen die bisherigen Handwerker die Baustelle. Innenwände wurden von Stuckateuren verputzt und Estriche im Haus verlegt.

Feinausbau

Wenn der Innenputz fertig ist, kehrt der Elektriker zurück und beginnt mit der Endbearbeitung. Dazu gehört die Installation von Steckdosen, Kommunikationsmitteln, Steuerungen und Lichtschaltern. Die Sanitär- und Heizungsindustrie verrichtete ihre Arbeit, Tischler und Maler wurden eingesetzt.

Mit wem arbeiten Elektriker zusammen?

Auf der Baustelle beginnen Elektriker schon bei der Planung mit zuwirken. Sie besprechen den Arbeitsfluss mit den Maurern und Gipsern, um parallel die Elektroleitungen in die Wand setzen zu können. Außerdem arbeiten sie mit Installateuren zusammen, welche sich in Absprache, um die Armaturen und Elektrik im Sanitärbereich kümmern. Auch beim Feinausbau können Elektriker noch zusammen mit Innenausstattern arbeiten.

Andere Handwerker welche mit Elektriker zusammen agieren:

  • Bauherren / Bauplaner
  • Maurer
  • Gipser
  • Installateure
  • Innenausstatter / Architekten

Kosten: Beispiel für eine Eigentumswohnung

Im Grunde kann man sagen das die Kosten von Elektriker beim Neubau und Altbau vergleichsweise ähnlich sind. Dabei machen die Kosten der Elektronik circa 3-5% der Kosten der Gesamten Immobilie aus. Bei einem Immobilienpreis von rund 400.000 Euro wären das 12.000-20.000 Euro Elektrikerkosten.

Nehmen wir als kurzes Rechenbeispiel eine Eigentumswohnung mit 120m2 und Elektrikerkosten von 80 Euro pro m2.

  • Gesamtkosten: 120m2 x 80 Euro pro m2 = 9.600 Euro

Handwerker: Wer macht was?

Vor Baustellen sehen Sie immer wieder Baufahrzeuge der verschiedensten Handwerker. Arbeiten an der Fassade, Innenausbau, Keller, Dach, Heizung, Sanitär, Solar – für alle Fachbereiche gibt es erfahrene Profis. Lernen Sie hier die wichtigsten Handwerker für Ihre Rendite- und Verkaufspreisoptimierung kennen.

  • Handwerker: Wer macht was?

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Wie hilfreich war dieser Beitrag? Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten.

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Bleiben Sie auf dem Laufenden!Redaktions-Tipp!

Akquise, Fix & Flip, Tipps & Tricks unserer Experten.

Sie können unsere Insider jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand der IE Insider genutzt und werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.