Was sind die Aufgaben einer Hausverwaltung? Schnell erklärt – Hausverwaltung

Was sind die Aufgaben einer Hausverwaltung? Einen Hausverwalter zu bestellen ist zwar keine Pflicht, bringt jedoch eine Menge an Vorteilen mit sich. Von der Überwachung der Zahlungseingänge und -Ausgänge über die Veranlassung von Instandhaltungsmaßnahmen bis zum rechtlichen Beistand, erfahren Sie hier was zu den Aufgaben und Leistungen einer Hausverwaltung gehört – für Wohnungseigentümergemeinschaften und Vermieter.

Was sind die Aufgaben einer Hausverwaltung?

Prinzipiell kümmert sich eine Hausverwaltung um die Betreuung einer Liegenschaft.  Allgemein umfasst jede Hausverwaltung drei Aufgabenbereiche: 1) die kaufmännische Verwaltung, 2) die technische Verwaltung und 3) die juristische Verwaltung einer Immobilie.

Welche Aufgaben der Hausverwalter genau übernimmt, ist vom sowohl vom Verwaltungsobjekt, als auch von der Verwaltungsart abhängig. Während die WEG-Verwaltung für die Betreuung des Gemeinschaftseigentums einer Wohnungseigentümergemeinschaft verantwortlich ist, gehört die Betreuung der Mietverhältnisse und Finanzen zu den Hauptaufgaben der Mietverwaltung und Sondereigentumsverwaltung.

Tipp! Verpassen Sie keine Immobilien Nachricht! Folgen Sie uns jetzt auch auf Twitter, Facebook und LinkedIn!

Twitter: Immobilien NachrichtenTwitter: Immobilien NachrichtenTwitter: Immobilien Nachrichten

Schauen wir uns die einzelnen Aufgaben auf kaufmännischer, technischer und juristischer Ebene nun genauer an.

Kaufmännische Verwaltung: Mietverhältnisse & Finanzen

Ob WEG-Verwaltung, Mietverwaltung oder Sondereigentumsverwaltung – Die kaufmännische Betreuung der Liegenschaft ist in jedem Fall unabdingbar. Hier werde Einnahmen und Ausgaben sorgfältig überprüft, Nebenkosten- und Betriebskostenabrechnungen erstellt und Zahlungsverpflichtungen beglichen.

Die genauen Aufgaben unterscheiden sich je nach Verwaltungsart. Während Miet- und SEV-Verwaltung außerdem für die Betreuung der Mietverhältnisse zuständig sind, gehört die Einberufung der Eigentümerversammlung und die Erstellung des Wirtschaftsplans zu den kaufmännischen Aufgaben des WEG-Verwalters.

Aufgaben der kaufmännischen Verwaltung im Überblick:

Technische Verwaltung: Modernisierung & Instandhaltung

Um den Werterhalt der Immobilie zu gewährleisten, organisiert die Hausverwaltung auf technischer Ebene regelmäßig Objektbegehungen, um den Zustand des Objekts zu überprüfen. Falls nötig werden dann Modernisierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen veranlasst und entsprechendes Dienstpersonal beauftragt.

Diese Aufgaben gehören zur technischen Verwaltung:

Juristische Verwaltung: Beratung bei Rechtsfragen

Auch auf juristischer Ebene ist die Hausverwaltung aktiv. So können Sie sich bei Fragen zur aktuellen Rechtsprechung und Gesetzgebung stets an Ihren Hausverwalter wenden. Neben der rechtlichen Beratung ist er außerdem für die Mandatierung geeigneter Fachanwälte zuständig und vertritt Sie bei gerichtlichen Auseinandersetzungen als juristische Person gegenüber Dritten.

Die juristische Verwaltung zusammengefasst:

  • Beratung zu Rechtsprechung und Gesetzgebung
  • Mandatierung geeigneter Fachanwälte
  • Vertretung des Eigentümers als juristische Person gegenüber Dritten
  • Erteilung von Prozessvollmachten für Klagen im Zusammenhang mit der Liegenschaft

Hausverwaltung: Ratgeber

Besitzen Sie eine oder mehre Immobilien, wissen Sie, wie aufwendig die Verwaltung, Bewirtschaftung und Instandhaltung einer Liegenschaft sein kann. Die professionelle Betreuung einer Immobilie ist zeit- und kostenintensiv und erfordert jede Menge Organisationtalent. Ein qualifizierter Hausverwalter kümmert sich um alle administrativen Tätigkeiten, sowohl bei vermieteten als auch bei nicht-vermieteten Eigentumswohnungen, Mehrfamilienhäusern und Gewerbeobjekten.

Mehr dazu in unserem Ratgeber:

Und mehr zu den einzelnen Arten der Hausverwaltung hier: