Sondereigentumsverwaltung Definition: Hausverwaltung des vermieteten Sondereigentums

Sondereigentumsverwaltung – Bei der Sondereigentumsverwaltung (SE-Verwaltung) handelt es sich um eine spezielle Form der Mietverwaltung. Der Sondereigentumsverwalter ist eine Person, Personengruppe oder Institution, die für die Verwaltung von vermietetem Sondereigentum in einer Wohnungseigentümergemeinschaft verantwortlich ist. Möchte sich der Eigentümer des Mietobjekts also nicht persönlich um die rundum Betreuung seiner vermieteten Objekte in einer Liegenschaft kümmern, übernimmt die SE-Verwaltung seine Aufgaben.

Sie agiert dabei auf kaufmännischer, technischer und juristischer Ebene. Welchen Pflichten die Verwaltung nachkommen muss, ist dem Verwaltervertrag zwischen Eigentümer und Sondereigentumsverwaltung zu entnehmen.

Hier Beispiele der kaufmännischen Verwaltung:

  • Mieterakquise
  • Bonitätsprüfung der Mieter
  • Abwicklung der Mietverträge
  • Überwachung der Mieteinnahmen
  • Abmahnung bei fehlenden Mieten
  • Buchhaltung über Einnahmen & Ausgaben
  • Erstellung der Betriebskostenabrechnung

Alle Aufgaben rund um die technische Verwaltung:

Die juristische Verwaltung zusammengefasst:

  • Beratung zu Rechtsprechung und Gesetzgebung
  • Beauftragung geeigneter Fachanwälte
  • Vertretung des Eigentümers bei gerichtlichen Auseinandersetzungen

Erfahren Sie mehr über Hausverwaltung, Verwaltervertrag und Verwaltungskosten.

Sondereigentumsverwaltung im Überblick

Die Sondereigentumsverwaltung nochmals zusammengefasst:

  • verantwortlich für die Verwaltung vermieteten Sondereigentums
  • spezielle Form der Mietverwaltung
  • agiert auf kaufmännischer, technischer und juristischer Ebene
  • Aufgaben sind vertraglich festgehalten

Immobilien Wiki

700+ Fachbegriffe für Immobilien Einsteiger! Lernen, Wissen aufbauen, erste Wohnung kaufen, der erste Schritte zum Immobilien Investor. Alle Fachbegriffe und Definitionen finden Sie jetzt im Immobilien-Erfahrung.de Immobilien Wiki.