EZB – Europäische Zentralbank (Wiki, Definition): Bedeutung und Aufgaben

EZB – Worin liegt der Unterschied zwischen der EZB und einer normalen Bank? Die Europäische Zentralbank (kurz EZB) ist eine gemeinsame Währungsbehörde aller Staaten der Europäischen Währungsunion. Das Hauptziel der EZB ist die Erhaltung der Preisstabilität (also die Verhinderung einer Inflation) und die Sicherstellung einer stabilen Konjunkturentwicklung, insbesondere durch Leitzins-Entscheidungen. Die EZB wurde im Jahr 1998 gegründet.

Weitere Aufgaben sind 1) Festlegung und Durchführung von Geldpolitik, sie führt 2) Devisengeschäfte durch [Währungstausch], 3) verwaltet sie offizielle Währungsreserven der Mitgliedsstaaten und 4) versorgt sie die Volkswirtschaft mit Geld, besonders durch die Förderung vom reibungslosen Zahlungsverkehr.

Lesen Sie hier mehr zu den Begriffen Leitzins, Euribor und Festdarlehen.

Alles wichtige, dass Sie zu den Themen Immobilie finanzieren, Darlehen und Zinsen wissen sollten, gibt es in unserem Ratgeber:

EZB im Überblick

Die EZB einfach und schnell erklärt:

  • Zentralbank aller Mitglieder der EU Währungsunion
  • erhält Preisstabilität
  • sorgt für stabile Konjunkturentwicklung

Immobilien Wiki & Lexikon

Über 1.000 Fachbegriffe von unseren Experten erklärt! Komprimiert, einfach & verständlich. Entdecken Sie hier mehr Wissen für Investoren und Investorinnen:

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns Ihren Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert