Zensus (Wiki, Definition): Volkszählung, Gebäude- und Wohnungszählung

Zensus –  Der Zensus wird auch als Volkszählung bezeichnet. Es handelt sich um eine registergestützte Bevölkerungszählung, die durch eine Stichprobe ergänzt und mit einer Gebäude- und Wohnungszählung ergänzt wird. Der Zensus wird von den statistischen Ämtern des Landes und Bundes durchgeführt und seit 2011 alle 10 Jahre wiederholt.

Beim Zensus wird ermittelt wie viele Menschen in Deutschland:

  • leben
  • wie sie wohnen
  • arbeiten

Die Ergebnisse des Zensus liefern Daten zu:

  1. aktuellen Bevölkerungszahlen
  2. Demografie (Alter + Geschlecht)
  3. Wohn- und Wohnungssituation
    (Größe, Leerstand, Eigentümerquote)

Diese Daten dienen dazu:

  • die Zukunft zu planen und zu gestalten
  • Neubau von Wohnungen, Schulen und Kitas (wo sie fehlen)
  • gerechten (Um-) Verteilung von Geldern und Stimmen in Wahlkreisen

Lernen Sie mehr über Lastenausgleich, Vermögensregister und Grundsteuerbescheid.

Zensus im Überblick

Der Begriff Zensus zusammengefasst:

  • Volkszählung, Gebäude- und Wohnungszählung
  • wird alle 10 Jahre durchgeführt
  • Ziel: Schul- und Wohnungsbau planen

Immobilien Wiki & Lexikon

Über 1.000 Fachbegriffe von unseren Experten erklärt! Komprimiert, einfach & verständlich. Entdecken Sie hier mehr Wissen für Investoren und Investorinnen:

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns Ihren Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert