Teilverkauf Gewerbeimmobilie: Was beachten? – Ablauf, Kosten & Tipps

Teilverkauf Gewerbeimmobilie – Der Teilverkauf einer Immobilie bietet Eigentümern die Möglichkeit, ihr Vermögen freizusetzen, ohne dabei das Wohn- und Nutzungsrecht am Objekt zu verlieren. Da viele Menschen ihre Immobilie als finanzielle Absicherung im hohen Alter nutzen, galt dieses Angebot bisher nur für Wohnimmobilien. Dabei ist die Nachfrage nach dem Teilverkauf von Gewerbeimmobilien in den letzten Jahren stark gestiegen. Erfahren Sie hier, weshalb sich der anteilige Verkauf einer Gewerbeimmobilie lohnt und mit welchem Ablauf Sie zu rechnen haben. Außerdem: Warum Sie die Teilverkauf Anbieter unbedingt miteinander vergleichen sollten.

Teilverkauf einer Gewerbeimmobilie

Bei dem Teilverkauf einer Gewerbeimmobilie veräußern Sie bis zur Hälfte des Objekts an einen Teilverkauf Anbieter. Dieser wird zum stillen Miteigentümer an der Immobilie, während Sie weiterhin das uneingeschränkte Nießbrauchrecht genießen. Die Vermietung und Verpachtung der Gewerbeimmobilie ist somit auch weiter gegeben. Der Kaufpreis des verkauften Anteils wird Ihnen einmalig ausgezahlt. Im Gegenzug zum Nießbrauchrecht müssen Sie lediglich eine Nutzungsgebühr (das sogenannte Nutzungsentgelt) an den Teilkäufer zahlen.

Teilverkauf Gewerbeimmobilie: Das Wichtigste auf einen Blick

Bevor wir uns den Teilverkauf einer Gewerbeimmobilie im Detail anschauen, vorab das Wichtigste zusammengefasst:

  • Gewerbeimmobilien oft von strukturellen Problemen getroffen
  • Sofortige Auszahlung des Kaufpreises
  • Teilverkäufer behält Nießbrauchrecht
  • Entrichtung eines Nutzungsentgelts nötig

Deshalb lohnt sich ein Teilverkauf von Gewerbeimmobilien

Es ist tatsächlich so, dass Eigentümer von Ferienimmobilien, Gewerbeimmobilien oder anderen Spezialimmobilien oft Schwierigkeiten haben, eine Finanzierung von Banken zu erhalten oder nur zu ungünstigen Konditionen. Vor allem Eigentümer von Einzelhandelsimmobilien und Büroimmobilien können besonders häufig von strukturellen Problemen betroffen sein.

In solchen Fällen kann der Teilverkauf eine gute Möglichkeit sein, um das an die Immobilie gebundene Kapital freizusetzen und die Liquidität zu erhöhen.

Diese Immobilien können anteilig verkauft werden:

  • Ferienimmobilien
  • Gewerbeimmobilien
  • Einzelhandelsimmobilien
  • Büroimmobilien
  • Spezialimmobilien

Wie bereits erwähnt wird die Immobilie bei einem Teilverkauf anteilig an einen Teilverkauf Anbieter verkauft. Dabei handelt es sich um Unternehmen, die sich auf den anteiligen Kauf von Immobilien spezialisiert haben. Der Ablauf ähnelt dem einer gesamten Veräußerung des Objekts.

Ablauf: Vom Kaufangebot bis zum Notar

Der Ablauf des Teilverkaufs einer Gewerbeimmobilie besteht in der Regel aus den folgenden Schritten:

  1. Anbieter überprüft Angaben und gibt unverbindliches Kaufangebot ab
  2. Gutachter erstellt Wertgutachten des Objekts
  3. Sie erhalten ein verbindliches Kaufangebot inklusive Vertrag
  4. Sie entscheiden sich, ob Sie das Angebot annehmen möchten oder nicht
  5. Bei Angebotsannahme folgt die Beurkundung durch einen Notar

Schauen wir uns den Ablauf genauer an.

Passenden Teilverkauf Anbieter suchen & finden

Zunächst ist es wichtig, einen Teilverkauf Anbieter zu finden, der sich auf den Teilverkauf von Gewerbeimmobilien spezialisiert hat. Eine Möglichkeit ist, sich an einen Immobilienmakler oder eine Teilverkaufs-Plattform zu wenden. Hier können erste unverbindliche Angebote eingeholt werden.

Immobilie bewerten und Vertrag aufsetzen

Nachdem ein interessantes Angebot vorliegt, wird in der Regel eine Bewertung der Immobilie durch einen Sachverständigen durchgeführt. Dieses Gutachten dient als Grundlage für den Verkaufspreis und die vertraglichen Details. Im nächsten Schritt werden alle wichtigen Vertragsbedingungen geklärt und festgehalten, wie zum Beispiel die Höhe des Kaufpreises, die Zahlungsmodalitäten, die Nutzungsbedingungen und die Laufzeit des Vertrags.

Diese Punkte sollten unbedingt im Vertrag stehen:

  • Höhe des Kaufpreises
  • Höhe des verkauften Anteils
  • Zahlungsmodalitäten
  • Nutzungsbedingungen des Objekts
  • Laufzeit des Nießbrauchrechts

Kaufvertrag beim Notar beglaubigen lassen

Sobald alle Vertragsbedingungen feststehen und von beiden Seiten akzeptiert wurden, kann das finale Angebot angenommen werden. Anschließend wird der Vertrag beim Notar unterzeichnet und der Kaufpreis bezahlt. Nach Abschluss der Transaktion wird der Eintrag ins Grundbuch vorgenommen und der Verkäufer tritt seinen Anteil an der Immobilie an den Käufer ab.

Der Ablauf des Teilverkaufs ist immer gleich, dennoch lohnt es sich die unterschiedlichen Anbieter zu vergleichen.

Tipps: Anbieter vergleichen

Sie haben sich also dazu entschieden Ihre Gewerbeimmobilie anteilig zu verkaufen und möchten nun nach einem passenden Teilverkauf Anbieter suchen? Da es hier zu unterschiedlichen Konditionen und Kosten kommen kann, sollten Sie sich vorab genügend Zeit nehmen die Teilverkauf Anbieter mit einander zu vergleichen.

Durch den Vergleich mehrerer Anbieter kann man sich einen Überblick über die verschiedenen Optionen verschaffen und das Angebot auswählen, das am besten zu den individuellen Bedürfnissen und Anforderungen passt. Achten sollten Sie nicht nur auf die Reputation, sondern auch auf die Vertragsbedingungen, die Höhe des Nutzungsentgelts und die Kosten, die im Laufe des Verkaufsprozesses entstehen.

Fazit: Mehr Liquidität durch Teilverkauf

Der Teilverkauf einer Gewerbeimmobilie kann eine gute Möglichkeit sein, um Kapital freizusetzen und gleichzeitig die volle Kontrolle über die Immobilie zu behalten. Durch den Verkauf eines Teils des Eigentums sichern Sie sich finanziell ab, was vor allem in wirtschaftlich unsicheren Zeiten von Vorteil sein kann. Es ist jedoch wichtig, die unterschiedlichen Teilverkauf Anbieter sorgfältig miteinander zu vergleichen, um sicherzustellen, dass Sie die besten Konditionen für sich finden.