Pacht Erzeugnis (Wiki, Definition): Gewinn aus der Pacht

Pacht Erzeugnis – Unter dem Erzeugnis oder dem Ertrag der Pacht versteht man den Mehrwert, den der Pächter aus dem gepachteten Grundstück zieht. Der Pachtvertrag gewährt dem Pächter das Recht zur Nutzung und Fruchtziehung aus dem gepachteten Grundstück.

Beispiel: Landwirtschaftliche Grundstücke
Ein Acker, auf dem Apfelbäume stehen, wird von einem Bauern gepachtet. Durch den Pachtvertrag darf er das Grundstück nutzen und bewirten. Das Grundstück selbst gehört jedoch weiterhin dem Verpächter (Eigentümer).
Der Bauer erntet die Äpfel und verkauft diese an Lebensmittelläden. Er darf das, da er durch den Pachtvertrag dazu berechtigt Nutzen aus dem Grundstück zu ziehen. Der Umsatz durch den Verkauf der Früchte gehört dabei dem Bauern und nicht dem Eigentümer des Pachtgrundstücks.
Lernen Sie mehr über Ackerland, Nießbrauch und Erbbaurecht.

Pacht Erzeugnis schnell erklärt

Die Bedeutung von Pacht Erzeugnis zusammengefasst:

  • der Mehrwert, den ein Pächter aus der Pacht zieht
  • der Gewinn gehört dem Pächter, nicht dem Grundstückseigentümer

Immobilien Wiki & Lexikon

Über 1.000 Fachbegriffe von unseren Experten erklärt! Komprimiert, einfach & verständlich. Entdecken Sie hier mehr Wissen für Investoren und Investorinnen:

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns Ihren Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert