Darlehensvertrag (MFH) in der Bankfiliale: Kapitalanlage und Altersvorsorge

Flex-Darlehen/ Variable Darlehen: Finanzierung, Vor- & Nachteile, Berechnung

Flex-Darlehen – Sie wollen eine flexible Finanzierungsmethode für Ihre Immobilie? Dann könnte das Flex-Darlehen oder auch variable Darlehen genau das Richtige für Sie sein. Denn mit einem Flex-Darlehen sind Sie nicht an Zinsen gebunden, sondern könne auf die Entwicklungen reagieren. Ihr Darlehen wird regelmäßig an den Geldmarktzins angepasst. Welche weiteren Vorteile und Nachteile diese Finanzierungsart im Vergleich zu klassischen Darlehen, dem Annuitätendarlehen, einem Bausparvertrag oder einen Hypothekenkredit mit sich bringt, erfahren Sie in diesem Artikel. Hier gelangen Sie zurück zur Übersicht: Finanzierung.

Was ist ein Flex-Darlehen? Definition

Während die Kreditgeber bei klassischen Darlehen den Zinssatz frei anpassen können, orientieren sich die Zinsen bei Flex-Darlehen an dem Leitzins der Europäischen Zentralbank. Die Sollzinsbindung ist nicht langfristig festgeschrieben, sondern wird an den aktuellen Geldmarktzins angepasst. Eine Zinsbindung ist auf drei Monate festgeschrieben. Das Darlehen wird regelmäßig an den aktuellen Geldmarktzins, den EURIBOR angepasst. Bei klassischen Darlehen bestimmt der Kreditgeber über den Zinssatz. Ein Flex-Darlehen lässt sich, je nach Anliegen auch in ein sollzinsgebundenes Darlehen umwandeln. Flex Darlehen können jederzeit mit einer dreimonatigen Kündigungsfrist aufgelöst werden.

Flex-Darlehen zusammengefasst:

Tipp! Verpassen Sie keine Immobilien Nachricht! Folgen Sie uns jetzt auch auf Twitter, Facebook und LinkedIn!

Twitter: Immobilien NachrichtenTwitter: Immobilien NachrichtenTwitter: Immobilien Nachrichten

  • Kündigungsfrist: 3 Monate
  • Orientierung an Geldmarktzins
  • Zinsbindung: 3 Monate
  • Zinsen werden regelmäßig angepasst
  • Umwandlung in sollzinsgebundenes Darlehen möglich

Für wen ist ein Flex-Darlegen geeignet?

Für wen und wann ist ein Flex-Darlehen sinnvoll? Sollten Sie in absehbarer Zeit mit einer höheren Summe Geld rechnen, zum Beispiel durch ein Erbe oder einen Immobilienverkauf, dann eignet sich ein Flex-Darlehen sehr gut. Ideal ist es, wenn Sie in der Lage sind den Kredit vorzeitig zu tilgen. Sollten Sie zudem mit Boni oder Zulagen in Ihrem Beruf rechnen eignet sich dieser Finanzierungstyp für Sie. Generell gilt, ein Flex-Darlehen ist eher für risikofreudige Kreditnehmer geeignet.

Vorteile & Nachteile: Keine Zinsbindung

Wie der Name des Darlehens bereits erahnen lässt, bietet das Flex-Darlehen bzw. variable Darlehen eine besonders hohe Flexibilität. Sie können kurzfristig auf Zinsen reagieren und Ihr Darlehen anpassen. Grund dafür ist die kurze Sollzinsbindung. Trotzdem sind Sondertilgungen möglich und das Darlehen lässt sich jederzeit in ein gebundenes Darlehen umwandeln.

Ein großer Nachteil der Flex-Darlehen ist, dass sich Ihre Gesamtbelastung bei Anstieg des Leitzinses erhöht. Der variable Zinssatz steigt bei Anhebung des Leitzinses der Europäischen Zentralbank.

Vorteile eines Flex-Darlehens:

  • Flexibilität
  • Zinsbindungen auf drei Monate beschränkt
  • Sondertilgungen möglich
  • profitieren von Zinssenkungen
  • flexible Gestaltung der Zinsfixierung

Nachteile eines Flex-Darlehens:

  • unerwartete Zinsanstiege möglich
  • Zinsänderungsrisiko
  • Bindung an des Kreditgeber

Immobiliendarlehen im Vergleich

Sie möchten sich Ihren Traum vom Eigenheim, einer Eigentumswohnung, einem Baugrundstück oder einer Gewerbeimmobilie erfüllen? Dann entscheidet die richtige Wahl des Immobiliendarlehens darüber, wie hoch die Zinsbelastung und damit die Gesamtkosten für Ihren Immobilienkredit sind. Schon bei der Auswahl eines Immobiliendarlehens stehen Sie als potenzielle Käufer vor vielen Fragen und Überlegungen, ob Sie zum Beispiel eine klassische Annuitätenfinanzierung wählen oder sich für eine andere Finanzierungsform entscheiden sollten.

Die Konditionen bei Immobilienkrediten basieren auf dem aktuellen Zinssatz, sowie auf Ihrer Bonität und der Höhe der Tilgung, auf der Laufzeit und weiteren kreditbezogenen Details. Nachdem Sie sich für eine Darlehensform entschieden haben, sollten Sie verschiedene Angebote in Gegenüberstellung betrachten und unterschiedliche Tilgungsmodelle im Kreditrechner vergleichen.

Auch Anschlussfinanzierungen sind auf verschiedenen Wegen möglich. Letztendlich stehen Sie vor der Frage, ob Sie mit einer langen und festen Sollzinsbindung oder mit einem flexiblen Immobiliendarlehen besser beraten sind.

Annuitätendarlehen: Vor- & Nachteile, Berechnung

Das Annuitätendarlehen hat die Hypothekenfinanzierung abgelöst und gilt heute als klassische, solide und am häufigsten gewählte Form der Baufinanzierung. Diese Baufinanzierung verschafft Ihnen einige Vorteile und gibt Sicherheit, da Sie für eine fest vereinbarte Laufzeit einen kontinuierlichen Betrag zahlen, der sich aus der Tilgung und der Zinszahlung zusammensetzt. Mit jeder Tilgung sinkt Ihr Darlehensbetrag, wobei die Höhe des eigentlichen Tilgungsanteils steigt und die Zinsverbindlichkeit gegenüber der Bank sinkt. Im Folgenden erfahren Sie mehr zum Annuitätendarlehen.

Jetzt in den Immobilien Nachrichten: Schock für Grundbesitzer! 35 Millionen Immobilien in Deutschland müssen neu bewertet werden! Grundsteuerreform 2022