Auflassung (Grundbuch) (Wiki, Definition): Absicherung des Käufers beim Kauf einer Immobilie

Auflassung ‚Äď Eine Auflassung ist ein Bestandteil des notariellen Kaufvertrags und bezeichnet die Vereinbarung zwischen dem K√§ufer und Verk√§ufer einer Immobilie, dass die Immobilie auf den K√§ufer wirklich √ľbergeht. Die Auflassung muss im Vertrag aufgef√ľhrt werden, da der Verk√§ufer nach der Unterzeichnung des Kaufvertrags immer noch im Grundbuch eingetragen ist und somit immer noch selbst √ľber die verkaufte Immobilie verf√ľgen kann. Eine Auflassung dient also zum Schutz des K√§ufers.

Lesen sie hier mehr zu Notarkosten, Notaranderkonto und Notartermin.

Auflassung einfach erklärt

Hier die Auflassung nochmal zusammengefasst:

  • Vereinbarung zwischen K√§ufer und Verk√§ufer dass Immobilie auf K√§ufer √ľbergeht
  • Bestandteil des notariellen Kaufvertrags
  • Schutz des K√§ufers

Immobilien Wiki

1.000+ Fachbegriffe f√ľr Immobilien Einsteiger! Lernen, Wissen aufbauen, erste Wohnung kaufen, der erste Schritt zum Immobilien Investor. Alle Fachbegriffe und Definitionen finden Sie jetzt im Immobilien-Erfahrung.de