Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz (WEMoG) Definition: Reformierung des WEG

Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz (WEMoG) – Bei dem Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz (kurz: WEMoG) handelt es sich um Gesetz zur Reformierung des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG), das am 01.12.2020 in Kraft getreten ist. Das WEMoG hatte eine Änderung der rechtlichen Vorgaben mehrerer Gesetze zur Folge, wie zum Beispiel das WEG, das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) und das Gerichtskostengesetz.

Zu den Themen, die das WEMoG hauptsächlich behandelt, gehört eine Erleichterung bestimmter baulicher Maßnahmen, das Zusammenspiel zwischen Wohnungseigentümergemeinschaft und Wohnungseigentümern, sowie eine deutliche Abgrenzung der jeweiligen Rechte und Pflichten der einzelnen Organe.

Hier einige der Themen, die das WEMoG behandelt, auf einen Blick:

Tipp! Verpassen Sie keine Immobilien Nachricht! Folgen Sie uns jetzt auch auf Twitter, Facebook und LinkedIn!

Twitter: Immobilien NachrichtenTwitter: Immobilien NachrichtenTwitter: Immobilien Nachrichten

  • Erleichterung bestimmter baulicher Maßnahmen
  • Zusammenspiel zwischen Gemeinschaft und Wohnungseigentümern
  • deutliche Abgrenzung der jeweiligen Rechte und Pflichten der einzelnen Organe

Lesen Sie sich hier weitere Definitionen zu Beschlussersetzungsklage, Teilungserklärung und WEG-Verwaltung durch.

Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz (WEMoG)im Überblick

Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz (WEMoG) schnell erklärt:

  • Gesetz zur Reformierung des WEG
  • Änderung des WEG, BGB & Gerichtskostengesetzes

Immobilien Wiki

1.000+ Fachbegriffe für Immobilien Einsteiger! Lernen, Wissen aufbauen, erste Wohnung kaufen, der erste Schritt zum Immobilien Investor. Alle Fachbegriffe und Definitionen finden Sie jetzt im Immobilien-Erfahrung.de Immobilien Wiki.