Was bedeutet Sondernutzungsrecht? Schnell erklärt – Eigentumsverteilung WEG

Was bedeutet Sondernutzungsrecht? Das Gemeinschaftseigentum einer WEG ist immer zum gemeinschaftlichen Gebrauch bestimmt. Das Sondereigentum unterliegt Ihrer eigenen Verwaltung. Oft kann es vorkommen, dass sich vor Ihrer Eigentumswohnung im Untergeschoss ein Garten befindet der der Gemeinschaft vorgesehen ist, Sie aber alleine nutzen wollen. Die Lösung zu diesem Problem nennt sich Sondernutzungsrecht. Doch was genau bedeutet das? Erfahren Sie die Antwort in diesem Beitrag! Zurück zur Übersicht: Eigentumsverteilung WEG: Häufige Fragen.

Was bedeutet Sondernutzungsrecht?

In bestimmten Mehrparteienhäusern kann es öfters vorkommen, dass Teile des Hauses weder als Sondereigentum, noch als Gemeinschaftseigentum definiert werden können. Diese Teile können trotzdem ausschließlich der Nutzung eines privaten Eigentümers unterliegen.

Warum sind diese Teile nicht Sondereigentumsfähig? Die Antwort ist ganz einfach: Hier kann keine Abgeschlossenheitsbescheinigung erteilt werden. Um dies zu Umgehen, gibt es die Regelung des Sondernutzungsrecht. Dieses ist ein Bestimmtes Recht eines einzelnen Eigentümers am Gemeinschaftseigentum. Dieses muss in der Teilungserklärung aufgeführt worden sein.

Tipp! Verpassen Sie keine Immobilien Nachricht! Folgen Sie uns jetzt auch auf Twitter, Facebook und LinkedIn!

Twitter: Immobilien NachrichtenTwitter: Immobilien NachrichtenTwitter: Immobilien Nachrichten

Sondernutzungsrecht: Bestimmtes Recht eines Eigentümers am Gemeinschaftseigentum

Sollte dies wie bei einem Gartenabschnitt oder einer Terrasse der Fall sein, unterliegt dies dem Sondernutzungsrecht.

Exkurs: Sondernutzungsrechte für Gärten

Wer ein Sondernutzungsrecht über den Garten erhält, muss in der Teilungserklärung oder in der Gemeinschaftsordnung festgelegt sein. Auch können Sondernutzungsrechte über eine Vereinbarung begründet werden. Oft geht beim Eintritt in eine WEG das Sondernutzungsrecht bereits aus der Teilungserklärung hervor.

Sondernutzungsrechte sind in der Teilungserklärung festzuhalten.

Sondernutzungsberechtigte dürfen Ihren Garten nur so nutzen, dass andere davon nicht beeinträchtigt werden. Generell gilt, die Teilungserklärung gibt Aufschluss. Darüber, ob und welche Pflanzen angebaut werden dürfen, wer den Garten pflegen und instandsetzen muss.

  • Nutzung darf andere Miteigentümer nicht beeinträchtigen
  • Teilungserklärung legt Regeln für Nutzung fest
  • Zustimmung für bauliche Veränderungen muss eingeholt werden

Eigentumsverteilung WEG

Sie wollen Ihre erste Eigentumswohnung kaufen und stehen nun vor der Frage, welches Eigentum Ihnen zusteht? In einem Mehrparteienhaus gibt es, was die Eigentumsverteilung angeht, viel zu beachten. Neben dem Sondereigentum, haben Sie gleichzeitig das Recht auf Ihren Anteil des Gemeinschaftseigentums. Doch was ist der Unterschied? Und was bedeuten die Begriffe Teileigentum und Wohnungseigentum? Als Teil einer Wohnungseigentümergemeinschaft müssen Sie die Aufteilung der Eigentumsanteile genauestens beachten, die in der Teilungserklärung niedergeschrieben sind. In diesem Artikel finden Sie alles zu den Eigentumsanteilen in einer Eigentümergemeinschaft.