Massivbauweise (Wiki, Definition): Statische Absicherung durch tragende Wände

Massivbauweise – Bei der Massivbauweise eines Hauses gibt es keine Trennung zwischen tragenden und raumabschließenden Funktionen. Somit gibt es tragende und massive Wände und Decken, die das Gebäude tragen und statisch absichern. Als Materialien für die Wände und das Mauerwerk werden meistens Beton oder Stahlbeton ausgewählt, wodurch das Haus nochmals an Stabilität gewinnt. Im Gegensatz zu einem Fertighaus, bei dem alle Teile in der Produktion vorgefertigt werden, hat man beim Planen eines Massivhauses große Freiheit und Flexibilität. Zudem überdauern Immobilien mit dieser Bauweise 100 bis 150 Jahre, ohne dass die Bausubstanz groß Saniert werden müsse.

Lesen Sie hier mehr zu Einfamilienhaus, Mehrparteienhaus und Grundriss.

Massivbauweise im Überblick

Hier nochmal die Massivbauweise zusammengefasst:

  • keine Trennung zwischen tragenden und raumabschließenden Funktionen
  • tragende und massive Wände und Decken, die das Gebäude statisch absichern
  • Materialien: Beton oder Stahlbeton
  • verspricht Lebensdauer von 100 bis 150 Jahre

Immobilien Wiki

1.000+ Fachbegriffe für Immobilien Einsteiger! Lernen, Wissen aufbauen, erste Wohnung kaufen, der erste Schritt zum Immobilien Investor. Alle Fachbegriffe und Definitionen finden Sie jetzt im Immobilien-Erfahrung.de