Hohe Inflation, steigende Zinsen! 3 Strategien für Kredite & Anschlussfinanzierung

Hohe Inflation, steigende Zinsen – Was tun, wenn die Inflation stark steigt und auf hohem Niveau bleibt? Was tun, wenn die aktuell günstigen Zinsen bald steigen und Kredite teurer werden? Hier unsere Tipps, für Darlehen und Zinsen, in Zeiten hoher Inflation für den 1) ersten Immobilienkredit, für 2) zeitnahe Anschlussfinanzierung und 3) Anschlussfinanzierung in 5, 6 Jahren, wenn die Zinsen wieder auf hohem Niveau sind – 3 Tipps für die Immobilienfinanzierung.

Immobilien und Schutz vor dem Risiko steigender Inflation

Die Inflation ist auf hohem Niveau. Kein kurzfristiger Effekt, wie zunächst gedacht. Selbst ohne Energiepreise, liegt die Inflation in Deutschland bei ~ 4%. Einfach gesagt: Was vor einem Jahr noch 100 Euro gekostet hat, kostet jetzt im Schnitt 104 Euro.

Im Zinskostenvergleich werden Sie gleich sehen, dass zwischen 2% und 7% Zins (wie in den 90ern), bei nur 200.000 Euro Darlehen, zusätzlich + 14.000 Euro Kosten im ersten Jahr entstehen. Für die, die ein Haus bauen wollen, aber auch für Kapitalanleger, ein Schreckensszenario.

Die Kaufkraft sinkt und der durchschnittliche Warenkorb, den man sich leisten kann, wird kleiner. Wenn Geld an Wert verliert, wie schützen Sie Ihr Geld vor Inflation?

Inflation und Zinsen hängen eng zusammen. Einfach gesagt: Um hohe Inflation zu bekämpfen, werden Zinsen angehoben. Genau das passiert aktuell.

Wie schützen Sie Ihr Geld vor Inflation?

Wie eben gelernt, durch die Inflation, verteuern sich Sachwerte. Der Wert des Geldes sinkt.

Genau hier liegt der große Vorteil von Immobilien, denn sie sind ebenfalls ein Sachwert, egal ob Eigentumswohnung, Haus oder Grundstück. Deshalb sind Immobilien bei Inflation die beste Wertanlage. Mittelfristig und langfristig, steigt der Wert der Immobilien, ebenso wie die Mieten, um die Inflationsrate.

Sachwert (Immobilie) steigt im Wert (Grundstück und Mieten) mit Inflationsrate

Zinssteigerungen um Inflation zu senken

In den letzten Jahrzehnt wurden die Märkte mit Geld der EZB (Europäische Zentralbank) geflutet. Die günstigen Kredite (geringer Zins), sollten die Wirtschaft ankurbeln. Ist „zu viel“ Geld im Markt, müssen Zentralbanken durch die Anhebung der Zinsen wieder entgegen steuern.

Steigen die Zinsen, geben die Banken diese höheren Zinsen an Kreditnehmer, also an Sie, weiter. Das hat einen großen Effekt auf das Geld, welches Sie monatlich zurückzahlen.

Das Problem: Zinssteigerung (Kredite werden teurer)

Günstige Baufinanzierung finden: Vergleich

Sie sind auf der Suche nach einem günstigen Anbieter für Ihre Baufinanzierung oder Anschlussfinanzierung? Nutzen Sie unseren kostenlosen Online Rechner um aktuelle Angebote von verschiedenen Anbietern mit einander zu vergleichen. So finden Sie günstige Konditionen!

Jetzt schnell kaufen? Zins Kosten im Vergleich

Betrachten wir beispielhaft, was nur 1% Zinserhöhung für Sie bedeutet!

Als Rechengrundlage betrachten wir eine Immobiliendarlehen in Höhe von 200.000 Euro.

Kredit bei 2% (aktuell) – 4.000 Euro / Jahr

Kredit 2022:

  • Kredit: 200.000 Euro
  • Tilgung (2%): 4.000 Euro / Jahr
  • Zinsen (2%): 4.000 Euro / Jahr
  • Annuität (Gesamtsumme / Jahr): 8.000 Euro

Kredit bei 3% (+1% Steigerung) – 6.000 Euro / Jahr

Kredit 2023 (angenommen):

  • Kredit: 200.000 Euro
  • Tilgung (2%): 4.000 Euro / Jahr
  • Zinsen (3%): 6.000 Euro / Jahr
  • Annuität (Gesamtsumme / Jahr): 10.000 Euro

Mit nur 1% Zinserhöhung, steigen Ihre Kosten direkt um + 2.000 Euro pro Jahr.

Zinsen wie in den 90ern: 7% – 18.000 Euro / Jahr

In den 90ern gab es Zinsen von 7%, teilweise 8%, das hieße für Sie:

  • Kredit: 200.000 Euro
  • Tilgung (2%): 4.000 Euro / Jahr
  • Zinsen (7%): 14.000 Euro / Jahr
  • Annuität (Gesamtsumme / Jahr): 18.000 Euro

Der jährliche Kostenunterschied, nichts anderes sind Zinsen für Sie, liegt bei + 14.000 Euro.

Deshalb hier unsere Tipps, für Darlehen und Zinsen, in Zeiten hoher Inflation!

Kaufen bei hoher Inflation: Tipps für Ihr Darlehen

Die Zinsen steigen weiter und weiter. Betrachten wir 3 Typen:

Neuer Immobilienkredit bei steigenden Zinsen: Was tun?

Smart ist, sich jetzt langfristig Darlehen zu (noch) guten Konditionen zu sichern. Ebenso sollten Sie sich Ihr Darlehen so schnell wie möglich sichern. Dadurch haben Sie Planungssicherheit und können noch über einen langen Zeitraum vom günstigen Abschluss profitieren, auch dann, wenn die Zinsen immer weiter steigen.

Fassen wir direkt das Wichtigste für Sie zusammen:

  1. Darlehen so schnell wie möglich abschließen
  2. Darlehen so langfristig wie möglich
  3. Langfristig = Mindestens 10 Jahre, besser 15 Jahre
  4. Günstige Zinsen sichern
  5. Planungssicherheit

Darlehen sichern, so langfristig wie möglich, Planungssicherheit, günstige Zinsen. In den 90ern 7,8% – bald wieder?

Anschlussfinanzierung in 1, 2 Jahren: Was tun?

Sie stehen in 1, 2 oder 3 Jahren vor Ihrer Anschlussfinanzierung und treffen jetzt, zum ersten Mal seit 2011, auf steigende Zinsen für Kredite? Ungünstig, dennoch gibt es auch für Sie Tipps, insbesondere das sogenannte Forward Darlehen.

Ein Forward Darlehen ist ein normales Annuitätendarlehen zur Anschlussfinanzierung. Der Unterschied: beim Forward Kredit vereinbaren Sie den neuen Zins schon lang, bevor Ihre alte Zinsbindung ausläuft.

So ein Forward-Darlehen ist etwas teurer, als ein normaler Baukredit, dafür sichern Sie sich den heutigen Zinssatz, in Zeiten steigender Zinsen, weshalb ein Vergleich von Anschlussfinanzierungsangeboten in den meisten Fällen lohnenswert ist.

Tipps für Anschlussfinanzierung in 1, 2 Jahren:

  • Forward Darlehen
  • Anschlussfinanzierung vor Ende der alten Zinsbindung
  • Aktuell niedrigen Zins mitnehmen
  • Langfristig = Mindestens 10 Jahre, besser 15 Jahre

Anschlussfinanzierung in 5, 6 Jahren: Was tun?

In 5, 6 Jahren wird sich viel entwickeln und die Zinsen werden zurück auf einem hohen Niveau sein. Forward Darlehen (frühzeitige Sicherung günstiger Zinssätze), können Sie leider nicht so weit im Vorfeld abschließen.

Deshalb ist unser Tipp, wenn Sie in 5, 6 Jahren zur Anschlussfinanzierung kommen, kurze Laufzeiten. Schließen Sie Ihre Anschlussfinanzierung für nur 1, 2 Jahre ab, so können Sie auf die Zinsänderungen reagieren und bekommen bei sinkenden Zinssätzen wieder günstigere Konditionen. Hätten Sie jetzt wieder auf 10 oder 15 Jahre finanziert, wären Sie lange an den hohen Zins gebunden.

Tipps für Anschlussfinanzierung in 5, 6 Jahren:

  • Kurzfristige Anschlussfinanzierung für 1, 2 Jahre
  • Zinsentwicklung abwarten

Hohe Inflation, steigende Zinsen: Was tun? Zusammenfassung

Hohe Inflation, steigende Zinsen, für die meisten ist das neu! Wie gesagt, seit 2011 gab es keine Erhöhung des Leitzins durch die EZB. Diese neue Situation fordert Hausbauer und Kapitalanleger heraus und zwingt zu neuen Denkweisen. Fassen wir die Tipps noch einmal zusammen:

Neuer Immobilienkredit:

  • So schnell wie möglich und so langfristig wie möglich abschließen

Anschlussfinanzierung in 1, 2 Jahren:

  • Mittels Forward Darlehen aktuelle Zinssätze für Anschlussfinanzierung in 1, 2 Jahren mitnehmen

Anschlussfinanzierung in 5, 6 Jahren:

  • Kurzfristige Anschlussfinanzierung für 1, 2 Jahre und Zinsentwicklung abwarten

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Wie hilfreich war dieser Beitrag? Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten.

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Bleiben Sie auf dem Laufenden!Redaktions-Tipp!

Akquise, Fix & Flip, Tipps & Tricks unserer Experten.

Sie können unsere Insider jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand der IE Insider genutzt und werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.