Gemeinschaftseigentum (Wiki, Definition): Verwaltung, Gebrauch & Beispiele

Gemeinschaftseigentum – Unter dem Begriff Gemeinschaftseigentum versteht man Eigentum, das nicht im Sondereigentum steht. Dazu zĂ€hlen GrundstĂŒcke sowie die Teile, Anlagen und Einrichtungen des GebĂ€udes, die im gemeinschaftlichen Gebrauch der WohnungseigentĂŒmer stehen. Beispielsweise unterscheidet man bei MehrfamilienhĂ€usern, die aus mehreren Wohnungen bestehen Sondereigentum und gemeinschaftliches Eigentum. Zum Gemeinschaftseigentum zĂ€hlen zum Beispiel die Heizung, der Aufzug, tragende WĂ€nde, Fenster und der Hausflur. Die Entscheidungen ĂŒber das Gemeinschaftseigentum werden von der EigentĂŒmerversammlung getroffen.

Lesen Sie hier mehr zum Thema Alleineigentum, GrundstĂŒck und Erbe.

Gemeinschaftseigentum im Überblick

  • Teile des GebĂ€udes, die fĂŒr den gemeinschaftlichen Gebrauch von WohnungseigentĂŒmern stehen
  • Beispiele: Heizung, Hausflur, Aufzug, tragende WĂ€nde
  • Verwaltung erfolgt ĂŒber die EigentĂŒmerversammlung

Immobilien Wiki

1.000+ Fachbegriffe fĂŒr Immobilien Einsteiger! Lernen, Wissen aufbauen, erste Wohnung kaufen, der erste Schritt zum Immobilien Investor. Alle Fachbegriffe und Definitionen finden Sie jetzt im Immobilien-Erfahrung.de