Gartenhaus kaufen: Quadratmeterpreis, Merkmale, Vor- & Nachteile, Tipps

Gartenhaus kaufen – Wenn Sie eine Immobilie mit Garten kaufen, könnten Sie darüber nachdenken ein Gartenhaus zu bauen oder zu kaufen. Ein solches steigert den Wert ihrer Immobilie bzw. des Grundstückes und kann bei guter Pflege weiterverkauft werden. In diesem Artikel erfahren Sie alles Wichtige rund um das Thema Gartenhaus, Vorteile und Nachteile. Hier gelangen Sie zurück zur Übersicht über die unterschiedlichen Hausarten.

Was ist ein Gartenhaus ? Merkmale & Definition

Unter einem Gartenhaus versteht man ein kleines Gebäude, dass auf dem Grundstück, im Garten eines Hauses steht. Es wird für vorübergehende Aufenthalte, jedoch nicht zum dauerhaften Wohnen genutzt. Das Gartenhaus muss innerhalb einer bebauten Fläche stehen. Eine andere Art des Gartenhauses beschreibt ein gewöhnliches Haus, welches ein Hinterhaus, dass dem Hauptgebäude zugewandt ist, definiert.

Wie groß darf eine Gartenhütte sein ohne Genehmigung? Je nach Bundesland gibt es Vorschriften, wie groß ein Gartenhaus sein darf, um nicht als ein Wohnhaus zu gelten. Im NRW beispielsweise liegt die Grenze bei 30 Kubikmetern, während sie in Niedersachsen bei 40 Kubikmetern Rauminhalt liegt. Wie groß das Gartenhaus sein darf, steht im Landesbaugesetz der jeweiligen Bundesländer.

Merkmale eines Gartenhauses:

  • darf eine bestimme Größe nicht überschreiten
  • steht im Garten, auf dem Grundstück eines Wohnhauses
  • darf nicht für den dauerhaften Aufenthalt genutzt werden

Vorteile und Nachteile eines Gartenhauses

Bevor Sie sich für einen Hauskauf entscheide, sollten Sie sich im Vorhinein informieren und die Vor- und Nachteile des Haustyps abwägen. Ein Gartenhaus bietet zum Beispiel viel Platz zum Verstauen. Weitere Vor- und Nachteile zeigen wir Ihnen im Folgenden.

Vorteile: Vielseitig & optisch ansprechend

Gartenhäuser sind sehr vielseitig einsetzbar. Sie können keine Abstell- und Aufbewahrungsorte sein, können aber auch zu kleinen Rückzugsorten im Garten ausgebaut werden. Ein weiterer Pluspunkt von Gartenhäusern ist die optische Bereicherung des Grundstücks.

Vorteile eines Gartenhauses:

  • vielseitig einsetzbar
  • Aufbewahrungsraum
  • Rückzugsort im Garten
  • optische Bereicherung für den Garten

Nachteile: Stabilität, Raumklima

Gartenhäuser können aus verschiedenen Materialien gebaut werden. Kunststoffhäuser eignen sich zum Beispiel aufgrund ihres Raumklimas weniger gut als Wohnraum. Auch die Stabilität von Kunststoffhäusern ist geringer, als bei Gartenhäusern aus Holz.

Nachteile von Gartenhäusern aus Kunststoff:

  • nicht langlebig
  • Raumklima: Kalt
  • Stabilität eingeschränkt

Gartenhaus kaufen: Kaufpreis berechnen

Sie wollen ein Gartenhaus kaufen, dann müssen Sie auch die Nebenkosten beim Immobilienkauf im Blick haben. Für alle Wohnungstypen / Haustypen fallen auch Kaufnebenkosten an. Das heißt: Grunderwerbsteuer, Notarkosten, Grundbucheintrag und bei Beauftragung, auch Maklerkosten. Die Höhe unterscheidet sich bei Steuer und Makler, je nach Bundesland.

Hier beispielhaft, die Kaufpreisnebenkosten für den Kauf eines Gartenhauses in NRW. Wir zeigen Ihnen drei Kostenbeispiele mit Kaufpreisen von 50.000, 100.000 und 200.000 Euro.

Immobilie für 50.000 Euro

Ein Gartenhaus in NRW zum Kaufpreis von 50.000 Euro, kostet inklusive Nebenkosten (5.142,50 Euro) insgesamt 55.142,50 Euro.

Kaufpreis 50.000 €
Grunderwerbsteuer 6,50% 3.250 €
Notarkosten 1,50% 750 €
Grundbucheintrag 0,50% 250 €
Makler (50:50) 3,57% 892,50 €
Kaufnebenkosten 5.142,50 €
Investition 55.142,50 €

Immobilie für 100.000 Euro

Beim Kaufpreis von 100.000 Euro, fallen beispielsweise in NRW insgesamt 10.285 Euro Kaufnebenkosten an.

Kaufpreis 100.000 €
Grunderwerbsteuer 6,50% 6.500 €
Notarkosten 1,50% 1.500 €
Grundbucheintrag 0,50% 500 €
Makler (50:50) 3,57% 1.785 €
Kaufnebenkosten 10.285 €
Investition 110.285 €

Immobilie für 200.000 Euro

Für ein Gartenhaus zahlen Sie 24.140,00 Euro Nebenkosten, beim Kaufpreis von 220.570 Euro.

Kaufpreis 200.000 €
Grunderwerbsteuer 6,50% 13.000 €
Notarkosten 1,50% 3.000 €
Grundbucheintrag 0,50% 1.000 €
Makler (50:50) 3,57% 3.570 €
Kaufnebenkosten 20.570 €
Investition 220.570 €

Sie haben nun alles Wichtige über das Gartenhaus erfahren und wollen sich aber auch über andere Wohnungsarten informieren? Dann können Sie sich im Folgenden weitere Hausarten anschauen.

Haustypen: Villa, Einfamilienhaus & Co.

Die Auswahlmöglichkeiten an Wohnungen und Häusern sind heutzutage sehr groß und vielseitig. Gerade beim Kauf einer Immobilie sind viele Faktoren zu berücksichtigen und die Wahl des richtigen Haustypen ist essentiell, für die Rendite (Vermietung) und Wertsteigerung (Investment). Welche Hausformen es gibt und was diese jeweils ausmacht, zeigen wir Ihnen im Folgenden. Erfahren Sie mehr über die Merkmale und Besonderheiten der einzelnen Hausformen und lassen sich Vor- und Nachteile aufzeigen. Mit der Hilfe dieses Ratgebers soll Ihnen die Wahl der Immobilie leichter fallen. Verschaffen Sie sich einen Überblick und lernen die Welt rund um Bungalow, Reihenhaus und Villa kennen!

Photo: Traveller70 / shutterstock.com

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Wie hilfreich war dieser Beitrag? Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten.

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Bleiben Sie auf dem Laufenden!Redaktions-Tipp!

Akquise, Fix & Flip, Tipps & Tricks unserer Experten.

Sie können unsere Insider jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand der IE Insider genutzt und werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.