Fix & Flip Spekulationssteuer: Wann ist sie fÀllig?

Fix & Flip Spekulationssteuer – Die Fix & Flip Methode ist eine gute Strategie, um Ihr Vermögen mit dem Gewinn aus dem Verschönern von Objekten aufzubauen. Doch wie bei allen GeschĂ€ften ĂŒblich, muss Gewinn auch versteuert werden. Was ist die Spekulationssteuer und wann fĂ€llt diese an? Das verrĂ€t dieser Beitrag. ZurĂŒck zu: Fix & Flip Ratgeber.

Fix & Flip Spekulationssteuer: Wann ist sie fÀllig?

Immobilienunterlagen mit einem Taschenrechner danebenDie Spekulationssteuer (auch als Haltefristbesteuerung bekannt) ist eine Steuer, die in Deutschland auf den Verkauf von Immobilien erhoben wird, die innerhalb von 10 Jahren nach dem Kauf erworben und verkauft werden.

Alles ĂŒber die Spekulationssteuer in unserem Ratgeber:

Ziel beim Fix & Flip ist die Aufwertung und der zeitnahe Verkauf der Immobilie. Wenn die Immobilie innerhalb von 10 Jahren nach dem Kauf verkauft wird, unterliegt der Gewinn der Spekulationssteuer. Es gibt jedoch einige Ausnahmen von dieser Regel, wie zum Beispiel bei VerkÀufen von Eigenheimen.

In unserem Spekulationsfrist Rechner kann der Zeitraum einfach bemessen werden.

Spekulationssteuer vermeiden: So kann sie gespart werden!

Es gibt auch einige Vorsichtsmaßnahmen, die man ergreifen kann, um die Spekulationssteuer zu vermeiden oder zu minimieren, wie zum Beispiel das Strukturieren des Kaufs und Verkaufs als GeschĂ€ftsverkauf oder das Vermieten der Immobilie lĂ€nger als 10 Jahre. Außerdem spielt der Eigennutz eine entscheidende Rolle. Nutzen Sie Ihre Immobilie selbst fĂŒr drei Jahre und verĂ€ußern Sie dann oder Sie nutzen Ihre Immobilie nach einer Vermietung weitere zwei Jahre selbst, können diese steuerfrei verkauft werden.

Die Maßnahmen im Überblick:

  • Fix & Flip als GeschĂ€ftstĂ€tigkeit
  • Eigennutz von 3 Jahren
  • Vermietung von 10 Jahren
  • Vermietung mit anschließendem Eigennutz von 2 Jahren

Spekulationssteuer berechnen: So funktioniert es!

Die Berechnung der Spekulationssteuer durch das Finanzamt erfolgt auf Grundlage des Gewinns aus dem Verkauf einer Immobilie und nicht auf Basis des Verkaufswerts. Um diesen Gewinn zu ermitteln, subtrahieren Sie den Anschaffungswert der Immobilie sowie die Werbungskosten vom erzielten Verkaufspreis. Die Werbungskosten sollten im Zusammenhang mit dem Verkauf der Immobilie entstanden sein.

So berechnet das Finanzamt die Spekulationssteuer:

Verkaufspreis – Anschaffungswert + Werbungskosten = Grundlage des Gewinns

Mehr zum Thema Steuern bei Fix & Flip Projekten, gibt es hier!

Fix & Flip Steuern: Einkommenssteuer, Gewerbesteuer & Co.

Die Fix & Flip Strategie ist eine gute Methode als Investor Ihr Vermögen mit dem erwirtschafteten Gewinn aus Immobilien aufzubauen. Doch wie bei allen GeschĂ€ften ĂŒblich, muss Gewinn auch versteuert werden. Je nach Rechtsform fallen hier unterschiedliche Steuern an. Einzelunternehmer zahlen Einkommenssteuer, wĂ€hrend eine GmbH Gewerbesteuer und Körperschaftssteuer zahlt. Welche Rechtsform ist nun die Richtige fĂŒr Fix & Flip Projekte? Das verrĂ€t dieser Beitrag.